Lasst das Wiki endlich sterben

Viele haben das schon getan, wie gesagt. Im Wiki haben Leute oft genug Antragstexte und andere Teile des Templates zerschossen; das ist kein sinnvolles Argument gegen das neue Antragsportal. Solche Bugs werden gefixt und dann ists gut.

Kommt noch; bis dahin kann man das einfach in die Begründung schreiben. Ist ja auch nur ein Hinweis für die AKO, die feststellt, was konkurriert.

Warum der Code in dem Fall versagt hat, kann ich gerade nicht sagen, aber wird heute noch gefixt.

Im Gegensatz zum Wiki sagt einem das Antragsportal sogar, was nicht passt und was getan werden muss:

“Der Text des Antragsentwurfs hat nicht das erwartete Format und konnte daher nicht eindeutig in Zusammenfassung, Antragstext und Begründung getrennt werden. Bitte korrigiere vor dem Absenden den Antragstext.”

Du hast das Formular trotzdem abgeschickt, ohne was zu korrigieren…

Sorry, wenn man ein neues angepasstes System aufbaut, dann gibt es eine Übergangsphase, in der das neue für die Benutzer noch nicht so gut ist wie das Alte.

Dann stemmen sich die unwilligen gegen das Neue, so wie die letzten 10 Jahre und es passiert nichts.

Piraten diskutieren über Tools, die alle nicht geeignet sind für das was die Piraten damit machen wollen, weswegen sie noch weitere Tools benutzen und wegen Reibungsverluste zwischen den Tools massig Manpower verbrennen.

Entscheidet euch, entweder tun Piraten etwas neues, dann gibt es dafür kein fertiges Tool oder sie schaffen für das revolutionär neues ihre Tools selber.

Und nein phpBB und andere Forensoftware sind auch nicht besser darin neu Nachrichten zu finden, Neue Threads und Threads mit neuen Nachrichten siehst du unter Aktuell und du kannst für jeden Thread angeben ob du neue Nachrichten zu diesem Thread sehen wilst. Du kannst Benutzer ausblenden, deren Output du nicht sehen willst.

Und nein Discourse ich nicht selbsterklärend. Da muss man sich schon ein wenig reinfuchsen.

Und Discourse (+Hilftools ) ist leider auch nicht die Lösung. aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung zu einer integrierten Politikplattform. Eines Tages wird es sowas geben, dass dem Benutzer wie eine Plattform erscheint und in der es praktisch keine Reibungsverluste mehr gibt.

PS: Anträge müssen strukturiert sein, die Formatierung kann dann bei der Ausgabe optimiert werden.

4 Likes

Mit dem neuen Antragsportal sehe ich was wo ist und wie es tun soll. Im Wiki … naja ich lass meine Finger davon. Allerhöchsten Copy Paste ich noch was. Ist mir zu unübersichtlich und verwurstelt. Das Wiki ist quasi unbrauchbar, man findet nur das wo man weiß wo es ist.

3 Likes

Ja klar, das Antragsportal im Wiki ist völlig unübersichtlich, die automatische Sortierung in Kategorien ist viel undhandlicher als die monotone Liste im neuen Portal.

Nur mal so zur Erinnerung, wie es aussehen kann:

So sieht das mobil übrigens aus :wink:

Ja, da hast du allerdings recht. die Navigation ist da richtig komfortabel, man findet schnell Rubriken die einen interessieren.

Das hat das neue Antragsportal in keinster Weise.

Ich versteht eh nicht, warum jedes neue Tool die Bedienung neu erfinden oder verschlechtern muß, statt gute Bedienbarkeit zu übernehmen oder zu verbessern.
Das scheint bei allen Entwicklern von Tools immer ganz am Ende der Entwicklung zu stehen. Wobei sie vergessen, dass die Akzeptanz mit der Bedienbarkeit steht und fällt.

Gruß
Andi

Man sollte vielleicht mal akzeptieren, dass es Aufgaben gibt, für die ein Mobiltelefon nicht geeignet ist.
Man schlägt auch nicht mit einer Zange eine Schraube in die Wand.

Genau das und für mich völlig unverständlich. Userinterfacedesign ist mittlerweile wirklich keine neue Errungenschaft mehr und die Grundvoraussetzungen dafür sind nun mal durch die menschliche Wahrnehmung bestimmt. Die variiert zwar kulturell etwas, ist aber in seinen Prinzipien in der Funktionsweise unserer Sinnesorgane und der dahinter liegenden Signalverarbeitung verankert und nicht variabel.

Genau man fängt bei Windkraftanlagen auch immer mit den Flügeln an und legt sie auf Feld, der Rest ist ja nicht so wichtig.

Wenn man mit der Menüstruktur anfängt, dann funktionieren anfangs 99% der Menüpunkte nicht. Das verwirrt viel mehr als es nützt. Man erweitert die UI um die Funktionen, die da sind.

Bei komplexen Strukturen im Austausch mit den Nutzern damit man die Prioritäten richtig hinkriegt.

Nee, man baut bei einer Windkraftanlage erst mal den Turm, der ist 20 m breit und 15 m hoch, damit er stabil steht und dann merkt man, dass keine Flügel ran passen.

Sorry, erzähl mir mal was dazu, wie man solche Projekte macht, ist ja nur mein tägliches Brot. Man muss erst mal damit anfangen, dass man eine Zielspezifikation macht, was an Funktionalität notwendig ist und wie die dem Anwender dargestellt wird.

So eine Testversion wie jetzt benutzt man dann auch nicht für einen wichtigen Parteitag, der möglicherweise der letzte vor den Bundestagswahlen ist.

1 Like

Passt ja auch zum Wiki. Unmengen an Struktur (Seiten, Links, Templates, Listen…), nur die Inhalte sind halt meistens Schrott oder nur noch von historischem Interesse.

1 Like

Sorry, aber die Aktualität der Inhalte haben nichts mit dem Wiki zu tun.

Wenn sie keiner mehr pflegt, dann nützt auch ein neues Tool nichts, da auch da die Inhalte gepflegt werden müssen.

Gruß
Andi

1 Like

Und genau hier liegst du falsch.
Die “Pflege” der Inhalte muss automatisiert werden, damit sie eben nicht auf Manpower angewiesen ist.
z.B.

  • sollten abgelehnte Anträge nicht mehr von externen Suchmaschinen gefunden werden können
  • angenommene Anträge die ins Parteiprogramm übernommen wurden, sollten nicht mehr von Außen gefunden werden, da das Parteiprogramm der Treffer sein soll.
  • Inhalte können automatisch durch Veralten aus dem aktuellen Zweig ins Archiv rutschen
  • Protokolle sollten automatisch abgelegt werden und so den Aktivitätsstatus von AGs anzeigen

All diese Dinge müssen im Wiki von Hand gemacht werden …

1 Like

Und wer soll das programmieren? Und in welcher Zeit?
Ich verweise auf das Antragsportal als Beispiel für ein neues Tool.

Ich schätze mal Projektzeit 5 Jahre.

Also dann bitte 2025 noch mal darüber nachdenken, das Wiki abzuschalten.

Gruß
Andi

Was glaubst du was in den letzten Jahren gemacht wurde?

Die alten Anträge wurden aus dem Wiki extrahiert und in eine richtige Versionsverwaltung übertragen ( GIT ). Die Datenstrukturen wurden geschaffen um nicht behandelte Anträge aufzuspüren und zur Wiedervorlage vorzuschlagen. In den Anträgen kann bereits jetzt gesucht werden.

Wenn das mit dem Antragsprozess erst mal besser läuft, kann man dann auch darüber reden, wie man aus den Anträgen, “halbautomatisch” das aktuelle Parteiprogramm generieren kann.

Die eigentliche Leistung des Antragsportal sieht man (noch) nicht an der Oberfläche.

Das Wiki sollte man auch nicht “abschalten” sondern man würde es in einen nur lesbaren Zustand ändern und als Archiv erhalten. ( @escap kann glaub ich schon Wikiseiten als statische html-Seiten auslesen )

Das steht übrigens alles in dem anderen Thread zum neuen Antragsportal .

1 Like

Ja, das hat erstaunlich gut funktioniert, sogar mit allen Versionen. Will das bei Gelegenheit mal wieder anwerfen, um die neuen Änderungen aufzunehmen.
Einzelne Seiten aus dem Wiki kann ich automatisch in ein Git-Repo mit Markdown umwandeln.

Wir können glaube ich von Glück reden, dass sich das Wiki in den letzten Jahren nicht selbst abgeschaltet hat, wie es zum Beispiel der Mailserver mit den alten Mails getan hat :wink:

1 Like

Man sollte einfach mal akzeptieren, dass ein Wiki keine Wunderwaffe für alles ist.

Seit 1 Jahr versuchen $Menschen Markdown support ins Wiki zu bekommen. Bisher hat sich niemand gefunden der es gemacht hat. Woran das nur liegt …

Regelmäßig bekomme ich Mails und Nachrichten mit Fragen nach Inhalten die im Wiki stehen, weil man sie dort nicht findet. Wenn wir niemanden haben der ein Wiki von der technischen Seite administrieren will und nicht genügen Menschen haben die Inhalt und Struktur des Wikis einheitlich und aktuell halten, dann ist mMn kein Wiki die bessere Option. Wordpress kann wenigstens jeder bedienen…

1 Like

Du hast nicht wirklich verstanden, was ein Wiki ist und wie man es benutzt?

Es geht halt genau darum, dass man dort sehr einfach Informationen sammeln und strukturieren kann. Natürlich ist es ein Problem, wenn Leute ihren Kram dann nicht aufräumen und aktuell halten. Aber das zuverlässig zu verhindern würde ein Redaktionssystem voraussetzen und das ist das Gegenteil von dem, was wir brauchen.

Ahja, wir alle benutzen es also einfach falsch. Was ist denn dann deine Lösung für veraltete Software mit unstrukturiertem Inhalt?

2 Likes

Der unstrukturierte Character ist Feature und nicht Fehler, weil das Wiki halt auch dazu da ist Dinge zu entwickeln.

Wie sonst sollen AGs ihre Ergebnisse und Zwischenschritte sammeln, in einer Form, die zugänglich ist? Hier im Forum? In Pads? Alles untauglich.