KLIMA - Jetzt greift das Bundesverfassungsgericht ein!

Tags: #<Tag:0x00007f131fc88c58> #<Tag:0x00007f131fc88b90>

Ein interessantes Urteil, was wohl auch Auswirkungen auf den Wahlkampf haben wird, gerade bei jüngeren Menschen / Wählern:

3 Likes

Mich enttäuscht, dass das Verfassungsgericht ignoriert, dass ein gleichbleibender Bevölkerungsanstieg sich auf den Planeten noch schlimmer auswirken wird als eine Temperaturerhöhung um zwei Grad.

Das ist für die rechtliche Prüfung der Verpflichtung des Staates und der Überprüfung ob das Klimaschutzgesetz den Anforderungen entspricht, auch erst mal irrelevant.

4 Likes

Daraus kann man dann wohl schließen, dass Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit Verfassungsrang haben :slight_smile:

6 Likes

Das Verfassungsgericht ist einfach besser informiert, wie man an Deiner falschen Behauptung erkennt.
Der Bevölkerungsanstieg wird immer flacher, um dann stark zu sinken.

Das Verfassungsgericht ist einfach besser informiert, wie man an Deiner falschen Behauptung erkennt.
Der CO2-Ausstoß pro Person ist in den entwickelten Ländern deutlich höher, als in den Ländern mit hohem Geburtenwachstum.
Das Problem sind die, die bisher bereits den Planeten ruiniert haben.

Das Verfassungsgericht ist einfach besser informiert, wie man an Deiner falschen Behauptung erkennt.
Das Verfassungsgericht hat auf der Grundlage der IPCC-Berichte entschieden, wie man an der Argumentation erkennt.
Bei dir sind das Mutmaßungen und der Unwille Realitäten zur Kenntnis zu nehmen.

4 Likes

Warum zitierst du einen Satzteil und gehst dann inhaltlich nicht auf ihn ein?

Das war jetzt vor Corona und ohne die Berücksichtung der chinesischen Zahlen.

Bei dir sind das Mutmaßungen und der Unwille Realitäten zur Kenntnis zu nehmen.

Ich würde mir auch weiterhin wünschen, du würdest deine persönlichen Stänkereien - neu im Sortiment: Copy-Paste-Trollversuche - aus deinen Antworten an mich heraushalten und schlicht beim Thema bleiben.

Der von dir verlinkte Wikipediaartikel nennt die von dir - vermutlich, weil sie in dein Narrativ passt - herausgepickte Studie aus gutem Grund nicht an erster Stelle. Andere Berechnungen (die meisten davon sind im selben Artikel zu finden) widersprechen dieser Studie. Dass eine nahezu weltweite Pandemie, Inselvölker vielleicht mal ausgenommen, die Zahl an Menschen punktuell sinken lassen könnte (und nicht mal muss), widerspricht der Entwicklung nicht, sondern wirft sie allenfalls um wenige Jahre zurück.

Welche andere, neuere wissenschaftliche Studie meinst Du denn?
Den Unterschied zwischen einer politischen Institution und einer wissenschaftlichen Einrichtung muss ich Dir hoffentlich nicht schon wieder erklären.

Wer “kommt von der UN” und “ist nicht von Wissenschaftlern erstellt worden” gleichsetzt, der hat die Struktur der UN offenkundig nicht verstanden und sollte in politischen Foren lieber nicht über sie reden. Aber erleuchte mich doch bitte: Inwiefern sind “researchers funded by the Global Burden of Disease Study” ernster zu nehmende Wissenschaftler als die Forscher der CPD?

Wir sind uns schon einig, dass eine Ministerpräsidentenkonferenz keine wissenschaftliche Einrichtung ist?

Ich würde mir auch weiterhin wünschen, du würdest deine persönlichen Stänkereien aus deinen Antworten an mich heraushalten und schlicht beim Thema bleiben.

Die Commission on Population and Development ist keine Ministerpräsidentenkonferenz. Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Neu im Sortiment: Copy-Paste-Trollversuche. Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Muss ich nicht, erklärt dir auch nicht das BVerG.
Darf ich Dich erinnern, dass Du ein BVerG-Urteil kritisierst, einzig auf der Grundlage von 3 Falsch-Behauptungen von Dir.

Stimmt, fällt dann halt auch nicht auf mich zurück.

Beweis durch Behauptung ist auch beim wiederholten Versuch noch nicht drin. Es ist eine plumpe Lüge (“Falsch-Behauptung”) von dir, dass das Bevölkerungswachstum enden wird, denn meine Quelle widerspricht deiner Quelle - und nur auf dieser Grundlage sprichst du meiner Quelle die Glaubwürdigkeit ab. Das ist sogar für deine Verhältnisse billig.

Das BVerfG hat nicht behauptet, dass die Weltbevölkerung nicht weiter steigen wird. Bleib bei den Fakten. Ich akzeptiere natürlich, dass du nicht darauf eingehen möchtest - was ich aber nicht akzeptiere, sind deine Lügen (“Falsch-Behauptungen”) über mich.

Vielleicht ist es aber tatsächlich besser, wenn du nicht weiter antwortest.

Wer behauptet da was? Bleib bei den Fakten.

Keine Deiner insgesamt 4 Behauptungen ist belegt.

Du hast deine Weigerung zu antworten mit dem BVerfG begründet. Hörst du dir überhaupt zu?

Jetzt sind es schon 4! Das werden ja immer mehr!
Da du aber wissenschaftliche Quellen nicht akzeptierst, wenn sie dein Geschwurbel widerlegen (siehe z.B. oben), bin ich mir noch nicht ganz sicher, was du jetzt von mir lesen möchtest. Meinen oben angeführten Fakt dazu hast allerdings nicht mal du bestritten:

Ein höherer CO2-Ausstoß mit der Folge weiterer Klimaerwärmung wird gefürchtet, weil er vorrangig dem Menschen mittelbar oder unmittelbar schadet - mehr Menschen (“hohes Geburtenwachstum”) schaden aber vorrangig dem Planeten selbst.

Anscheinend brauchst du zumindest dafür keine Quelle…

Nr. 5

Jahr Gesamt Zuwachs
2020 7.794.798,73
2021 7.874.965,73 80.167,00
2022 7.953.952,58 78.986,85
2023 8.031.800,34 77.847,76
2024 8.108.605,26 76.804,92
2025 8.184.437,45 75.832,20
2026 8.259.276,65 74.839,20
2027 8.333.078,32 73.801,67
2028 8.405.863,30 72.784,98
2029 8.477.660,72 71.797,42
2030 8.548.487,37 70.826,65
2031 8.618.349,45 69.862,08
2032 8.687.227,87 68.878,42
2033 8.755.083,51 67.855,64
2034 8.821.862,71 66.779,19
2035 8.887.524,23 65.661,52
2036 8.952.048,89 64.524,66
2037 9.015.437,62 63.388,73
2038 9.077.693,65 62.256,03
2039 9.138.828,56 61.134,92
2040 9.198.847,38 60.018,82
2041 9.257.745,48 58.898,10
2042 9.315.508,15 57.762,67
2043 9.372.118,25 56.610,09
2044 9.427.555,38 55.437,13
2045 9.481.803,27 54.247,89
2046 9.534.854,67 53.051,40
2047 9.586.707,75 51.853,08
2048 9.637.357,32 50.649,57
2049 9.686.800,15 49.442,83
2050 9.735.033,90 48.233,75
2051 9.782.061,76 47.027,86
2052 9.827.885,44 45.823,68
2053 9.872.501,56 44.616,12
2054 9.915.905,25 43.403,69
2055 9.958.098,75 42.193,49
2056 9.999.085,17 40.986,42
2057 10.038.881,26 39.796,10
2058 10.077.518,08 38.636,82
2059 10.115.036,36 37.518,28
2060 10.151.469,68 36.433,32
2061 10.186.837,21 35.367,53
2062 10.221.149,04 34.311,83
2063 10.254.419,00 33.269,96
2064 10.286.658,35 32.239,35
2065 10.317.879,32 31.220,96
2066 10.348.098,08 30.218,76
2067 10.377.330,83 29.232,75
2068 10.405.590,53 28.259,70
2069 10.432.889,14 27.298,60
2070 10.459.239,50 26.350,37
2071 10.484.654,86 25.415,36
2072 10.509.150,40 24.495,54
2073 10.532.742,86 23.592,46
2074 10.555.450,00 22.707,14
2075 10.577.288,20 21.838,19
2076 10.598.274,17 20.985,98
2077 10.618.420,91 20.146,74
2078 10.637.736,82 19.315,91
2079 10.656.228,23 18.491,41
2080 10.673.904,45 17.676,22
2081 10.690.773,34 16.868,88
2082 10.706.852,43 16.079,09
2083 10.722.171,38 15.318,95
2084 10.736.765,44 14.594,07
2085 10.750.662,35 13.896,91
2086 10.763.874,02 13.211,67
2087 10.776.402,02 12.528,00
2088 10.788.248,95 11.846,93
2089 10.799.413,37 11.164,42
2090 10.809.892,30 10.478,94
2091 10.819.682,64 9.790,34
2092 10.828.780,96 9.098,32
2093 10.837.182,08 8.401,12
2094 10.844.878,80 7.696,72
2095 10.851.860,15 6.981,35
2096 10.858.111,59 6.251,44
2097 10.863.614,78 5.503,19
2098 10.868.347,64 4.732,86
2099 10.872.284,13 3.936,50
2100 10.875.393,72 3.109,59

An dieser Stelle muss ich dir recht geben: Mit “gleichbleibend” meinte ich “weiterhin bestehend”. Pardon.

1 Like

Es wird eines der zentralen Wahlkampfthemen werden.
Auch, oder gerade weil Altmaier dies nicht möchte. :wink:
Aber natürlich gleichzeitig eine “Zerreißprobe” für die Grünen.
Denn Belastungen für Bürger sind schwierig zu verkaufen.

Piraten könnten da immer noch punkten:
CO2 Abgaben wieder zurück an die Bürger! Damit würden endlich diejenigen gestärkt, die wenig CO2 ausstoßen!.

3 Likes

Nicht umsonst gibt es die Initiative der CDU/CSU

Die versuchen gerade verzweifelt das Thema mitzubesetzen, weil sie ihre Wählerstimmen schwinden sehen. Wer nichts zum Klimaschutz hat, der hat den Trend verpennt und wird abgestraft.

Es müsste ja nicht zu Belastungen kommen.
In Summe ist Klimaschutz billiger, erhöht die Lebensqualität und hebt das verfügbare Einkommen.

Teuer ist einzig Bürokratie und die staatlich gelenkten Fehlinvestionen, zu denen auch eine CO2-Abgabe zählt.

Ansonsten gibt es selbstverständlich kurz vor der Wahl nicht nur Bratwurst-Sprüche von der Klimaunion, sondern auch eine SPD-Klimainitiative.

Für uns als Piratenpartei ist aber nach dem Urteil die Kombi

aus
Klima und Freiheitsrechten
relevant.

Außer bei den Piraten ist dies nämlich in keiner anderen Partei eine Kombi, da wird stets die Freiheit oder der Klimaschutz gegen das andere Ziel ausgespielt.

2 Likes