KI-Landtagsentschließung

Moin,

was halten wir den wohl von folgender Entschließung, die in der nächsten Woche auf der TO des Landtages steht? Und warum sehen wir das so?

Künstliche Intelligenz (KI) kann einen bedeutenden Beitrag zur Vereinfachung von Verfahren leisten und in ihrer datenbasierten Form die Diagnostik revolutionieren. Die digitale Transformation und die verstärkte Nutzung von KI- und Big-Data-Anwendungen führen dazu, dass rechtliche, wirt-schaftliche und forschungspolitische Rahmenbedingungen hinterfragt und gegebenenfalls neu ausgerichtet werden müssen. Der Masterplan Digitalisierung sowie der Maßnahmenfinanzierungsplan zum „Sondervermögen zur Finanzierung des Ausbaus von Gigabitnetzen und der Beschleunigung von Digitalisierungsmaßnahmen“ stellen sicher, dass die für KI-Anwendungen notwendigen Über-tragungsgeschwindigkeiten im Mobilfunk und im schnellen Internet bereitgestellt werden können.
Mit der Außenstelle des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) an der Universität Osnabrück, dem An-Institut OFFIS in Oldenburg und dem Forschungszentrum L3S in Hannover verfügt Niedersachsen bereits über eine breite wissenschaftliche Kompetenz in den Be-reichen KI und Big Data. Als Agrar- und Mobilitätsland ist Niedersachsen dafür prädestiniert, den Wissenstransfer der anwendungsorientierten Forschung unbürokratisch zu gestalten und Wertschöpfung in Niedersachsen zu sichern.

Vor diesem Hintergrund begrüßt der Landtag
– die Bereitstellung von Mitteln in Höhe von 25 Millionen Euro für das Zentrum für Digitale Innovation Niedersachsen (ZDIN),
– die Projektausschreibungen zu „Big Data in den Lebenswissenschaften“ im VW-Vorab,
– die Verankerung von Big-Data-Initiativen im Masterplan Digitalisierung,
– die am 5. September 2018 durch die Bundesregierung eingesetzte Datenethikkommission,
– die Unterzeichnung von Kooperationsabkommen zum Thema Big Data, z. B. zwischen der Leibniz-Universität Hannover und der Aalto-Universität Helsinki,
– die breit gefächerten Angebote zu Forschung und Lehre des KI-Campus der Universität Osna-brück mit bundesweit einmaligen Bachelor-, Master- und PhD-Programmen im Bereich Cognitive Science,
– die Aufnahme Niedersachsens in das Deutsche Zentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).
Vor diesem Hintergrund bittet der Landtag die Landesregierung,

  1. die niedersächsischen Hochschulen, insbesondere die Universitäten Braunschweig, Hannover, Oldenburg und Osnabrück, bei der Stärkung der KI-Forschung zu unterstützen,
  2. den weiteren Ausbau von KI-Forschungsschwerpunkten im Rahmen eines DFKI Niedersachsen an den Standorten Osnabrück und Oldenburg zu unterstützen,
  3. die Bildung grenzüberschreitender Netzwerke zwischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu fördern,
  4. die beim Digitalgipfel in Nürnberg im Dezember 2018 präsentierte Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung durch geeignete landespolitische Impulse zu ergänzen,
  5. zu prüfen, wo und in welchem Umfang geförderte Big-Data-Zentren an Hochschulen oder au-ßeruniversitären Forschungseinrichtungen Gründungen und Innovation voranbringen können,
  6. die Arbeit der Datenethikkommission zu beobachten, eine Übertragung von Empfehlungen und Erkenntnissen auf Niedersachsen zu prüfen und dem Ausschuss für Wissenschaft und Kultur bei Bedarf zu berichten,
  7. bei der Ausschreibung von Digitalisierungsprofessuren Kompetenzen in den Bereichen Recht, Datensicherheit, Datenschutz und Ethik angemessen zu berücksichtigen,
  8. bei der Entwicklung von Strategien zur Cybersicherheit die besonderen Herausforderungen in den Bereichen Big Data und KI-Anwendungen stärker zu berücksichtigen.

VG
Thomas

Als Datenschutzmensch sehe ich mich darauf hinzuweisen gezwungen, dass Big Data etwas ist, dem Piraten warnend und mahnend entgegenstehen sollten, statt “jede Forschung ist gute Forschung” zu postulieren.

Das sollte als Antwort reichen.

Fundamentalistisches Ablehnen jeglicher staatlichen/nationalen Big Data Benutzung/Forschung aus Datenschutzgründen und dadurch das Überlassen der Big Data Kompetenz an fast zwangsweise amerikanische “Dienstleister”? Et tu, tuxe?

Das liest sich wie eine Zeitungsanzeige: “Die Freude über die Geburt unseres Kindes”

Weswegen freut sich der Landtag so sehr das “endlich” ein Glasfasernetz zwischen den UNI-Standorten finanziert werden soll? Allein die Formulierungen lassen es einen kalt über den Rücken laufen.

Kann? Nicht “wird”? Der Landtag ist selbst nicht überzeugt davon? Wäre der Landtag überzeugt, würde da etwas anderes stehen. Etwas das überzeugender klingen würde wie z.B.: “Wir stehen dahinter, weil endlich können wir …”

Es steht ja auch da, weswegen der Landtag sich so freut:

Die Hochschulen mögen jetzt bitte Beifall spenden und sich artig dafür bedanken…

Wer in KI-Forschung investieren möchte, der sollte aus den 25 Millionen 25 Milliarden machen. Alles andere ist Augenwischerei in meinen Augen.

Unter Big-Data fallen auch Wetterdaten, Arzneimittelforschung, Astronomische Daten usw. Nicht alles muss mit dem warnenden Zeigefinger erfolgen, wenn auch das Thema mit Argusaugen beobachtet werden sollte.

1 Like

Die Kompetenz zum Anhäufen von big data teilen Google, Facebook und Five Eyes untereinander einigermaßen fair auf. Es ist noch nicht so lange her, da fanden wir das nicht gut.

“Aber die Autobahnen!”

Ich empfehle mehr Argus als Abwiegelung.

1 Like

Das ist doch genau mein Punkt. Wenn wir nicht jeden verfügbaren Pfennig in sinnvolle IT-Projekte investieren sind wir straight on the highway to hell in eine noch größere Abhängigkeit von den Anglos. Fundamentalopposition aus Datenschutzgründen ist Selbstmord. Vielmehr muss eine datenschutzkonforme/ethisch korrekte IT/AI/alles von uns aktiv mitgestaltet werden. Wir sind ja noch fast ein Entwicklungsland, was das angeht.

1 Like

Zweifelsohne. Trotzdem darf nicht ständig zuerst der erhobene Zeigefinger zu sehen sein. Das fühlt sich sonst so “Grün” an. Wir wollen mitgestalten, dabei sein.

Wow, es ist Leben in der Bude. Das gefällt mir. Lasst uns eine Pressemitteilung dazu schreiben. Am 11.09. gegen Mittag ist die Abstimmung im Landtag vorgesehen. Bis dahin sollte die dann versandfertig sein.

Feel free https://presse-piraten-nds.pad.foebud.org/KI-Entschliessung

Zitatgeber gern gesehen.

1 Like

Und es gibt sogar ein Ergebnis.

https://piraten-nds.de/2019/09/11/piraten-niedersachsen-halten-entschliessung-zur-ki-entwicklung-fuer-augenwischerei/