Kein neuer Tag, dafür ein neuer Rhythmus: Angestrengtes Witzeln mit Plakatierungsdrohungen

Da lädt man extra ein und dann kommen wieder nur so Judasse, die nichts dagegen unternehmen, dass unsereins mehr Arbeit hat. Ich prangere das an!

Ja, es geht wieder um das Gewohnte: Deutschlands allereinzigster (weil anscheinend - man korrigiere mich - letzter verbliebener) wirklich wöchentlicher Piratenstammtisch - seit 2020 donnerstags statt dienstags - findet auch in Pandemiezeiten statt, normalerweise zusätzlich, derzeit aus Gründen aber ausschließlich im NRW-Mumble unter Gliederungen/Niedersachsen/Kreisverbände/Piraten Braunschweig.

Es gibt aber etwas Neues in diesem Altbekannten: Zwischen allerlei fürchterlichen Scherzen, unter anderem auch sexueller Natur (die gingen fast ausschließlich von einer Frau aus, ich schwöre!), wurde gestern beschlossen, dass am Wochentag (“Donnerstag”) sich jedenfalls vorerst nichts ändern wird, es jedoch jedenfalls vorerst jede Woche eine Tagesordnung (und sei’s nur “s’gibt nix neues”) geben wird, denn es wird plakatiert werden müssen und das wird nicht nur teuer, sondern auch noch besprechungsintensiv. Zum Glück haben wir wenigstens für die Standorte was programmiert.

Da sowohl vor als auch nach der Tagesordnung Gäste - darunter sogar hochrangige Bundesvorstandsmitglieder - zugegen waren, die sich bei uns anscheinend nicht unwohl gefühlt haben, möchte ich abermals auf die Zeitfenster vor 19 Uhr und nach so 21 Uhr oder so aufmerksam machen, die tagesordnungsfrei sind. Ihr werdet sie mögen.

Putt-putt-putt!

Das ist heute!