Kein Geld für die AfD!




Sorry, wenn wir dich erschreckt haben. Aber wir brauchen deine Aufmerksamkeit. Denn wenn nach der Bundestagswahl die AfD wieder in den Bundestag einzieht, wird etwas Unmögliches möglich: Dein, mein, unser aller Steuergeld fließt dann an die AfD-nahe Desiderius-Erasmus-Stiftung. Und damit in rechtsextreme politische Bildung.

Mehr dazu auf folgender Webseite:

Schade, dass die Seite - wie so oft - nicht barrierefrei und damit behindertenfeindlich ist.
Dass es ansonsten einigermaßen bemerkenswert ist, dass politische Bildung in “gut” und “schlecht” unterteilt wird, und die Macher der Seite sich herausnehmen zu beurteilen, welche davon was ist, sei hier wertfrei festgehalten.

1 Like

Ooch - jetzt können es sich Mr. Hundekrawatte und Alice aus dem “normalen Deutschland”, teils fragwürdig gesponsort aus dem Wunderland südwestlich davon, wieder mal in der Opferrolle bequem machen. Schon deshalb: Was für eine dumme Aktion.

Frage: Ist IRGENDEINE parteinahe Stiftung “besser” als die der AfD? Rein unideologisch beurteilt wohl nicht - ansonsten kommt es nur darauf an, welcher Ideologie man selbst anhängt.

Erst wenn die AfD als Ganzes den Rahmen des Grundgesetzes verlässt, kann man sie und ihre Stiftungen als Ganzes sanktionieren. Ansonsten haben für diesen blauen Sch-haufen mit braunen Einsprengseln die gleichen Regeln zu gelten wie für alle anderen auch.

Wenn ich diese Regeln ändern könnte, würde ich alle parteinahe Stiftungen aus dem Verkehr ziehen. Auf die poltische Bildung, die dort stattfindet, könnte ich gerne verzichten. AfD, CxU, SPD, FdP, Linke, Grüne sollten mit Sachargumenten entlarvt werden und nicht mit der eigenen Einstellung folgenden Versuchen, dem jeweiligen politischen Gegner den Geldhahn zuzudrehen.

1 Like

Ja komm Tensor, mach doch jetzt die simplen Leute nicht so fertig, die einen politischen Gegner benötigen, um von ihren eigenen Problemen abzulenken.

1 Like

“Parteistiftungen sollen parteinah und doch unabhängig von den Parteien wirken. Damit Stiftungen an die staatlichen Geldtöpfe kommen, muß die nahe Partei, von der sich die Stiftung unabhängig zu halten hat, zudem noch eine „dauerhafte, ins Gewicht fallende politische Strömung“ darstellen.”
Zitat aus nd-aktuell.de

Also sind Stiftungen so eine Art Super-Pac wie in den USA. Doch im Gegensatz dazu (USA) werden diese aus Steuermitteln finanziert.

Wenn der Bund das Geld überweist, Sinn oder Unsinn von solch einer Maßnahme mal aus vor, dann sollte die politische Ausrichtung keine Rolle spielen. Die anderen Parteien haben auch entsprechende Stiftungen.
Bedenklich finde ich das mit „dauerhafte, ins Gewicht fallende politische Strömung“.
Wenn die AFD sinngemäß den Rechten Rand des Spektrum für sich vereinnahmt, sprich alle Mittel aus dieser Stiftung nur der AFD zufließen, dann wird in Deutschland der Rechte Rand dauerhaft als “legitime” politische Richtung etabliert.
Hat in Deutschland mit “rechtem Rand” in der Vergangenheit nur “so mittel” funktionert :wink:

Das rechtlich zu verhindert erscheint mir aussichtslos, und vergebene Liebesmühe.

Nein, alle demokratische Parteien, insbesondere die Piraten, müssen endlich die Ärmel hochkrempeln, alle “geht-nicht-wegen-…”-Kopf-Handbremsen lösen, und dem Wähler ein überzeugendes Angebot machen, was er oder sie einfach nicht ablehnen kann, damit der Wähler nicht bei dem rechten Rand unterschreibt, bzw. sein Kreuz macht.

Fangt an zu kämpfen und bringt endlich mal die PS auf die Straße, und nicht wie nerdy Pißnelken mit ohnehin fruchtlosen juristischen Mittel gegen Windmühlen zu kämpfen.

So, wurde etwas emotional, sorry.

1 Like

Schickt die Seite doch mal zum Sächsischen Kulturminister und macht ihn auf die Gendersternchen aufmerksam.

Das ist aber nun mal Stand der Dinge. Ob mir oder dir das passt oder nicht.

Sag’ ich doch. Nur welche Partei ist denn noch wahrhaft demokratisch?

1 Like

@Tensor
Ok, Piraten praktisch Total-Doppel-Plus-Null. :wink: (hoffe man sieht die ironische Anspielung),
hat gegen AFD z.Z. keine Chance (Tatsache),
weil sie (die Piraten, lt. Dir) sind undemokratisch. Habe ich das richtig verstanden Tensor?

Was ist ganz konkret also jetzt zu tun, wieso wird das Problem dadurch sicher gelöst werden, was kostet das, wer macht das, wer bezahlt das.
ZZZ
“yala weil yolo”.
Butter bei “de” Fisch.

Als ich heute das Wahlprogramm gelesen habe … sah ich Formulierungen mit “wir fordern…” und ???
Danach Sendepause.

Es gilt, natürlich nur außerhalb des “Wo-Milch-Honig-fließen-Einhorn-Feen-Land” der Piraten, wer “fordert” muss dafür auch zahlen.
Wer sagt “ich schlage vor” muss sagen, an welcher Stelle gekürzt werden muss und wie das gehen soll, damit das bezahlt wird.
Wer sagt “ich hab da so eine Vorstellung” muss zu mindestens ein gewisse Vorstellung davon haben, was der Vorschlag kostet.
Wer sagt “wir hätten gerne” schreibt am besten einen Brief an den Weihnachtsmann. Anschrift Nordpol. Gibt keine Wähler dort, nur Elfen und Rentiere. Und der Weihnachtsmann, der eigentlich nur Schwarz trägt, Rot wegen Coca…:sweat_smile:

Wieso ihr ? Das verlinkte Projekt ist ja doch gar nicht von den Piraten…

Sieg Heil und Nazi Parolen auf AfD Veranstaltung. Tja, und wir Steuerzahler sollen Nazi Organisationen finanzieren und einige Piraten wollen nix dagegen machen. Nuja, da muss ich dann halt schon mal ganz gepflegt kotzen !!!

@Susanne
LG vorab.
“Ihr”, meint genau diejenigen, die sich auch angesprochen fühlen. Also diejenigen, die ihre wertvolle Zeit und Ressourcen in die vergebene Liebesmühe stecken wollen, den Kampf gegen Windmühlen aufnehmen zu wollen. Lass(sch) et sein.
Es ist hier, wie bei praktisch allem was in der Politik schief läuft, ein Fehler im System.
Wähler wählen.
Und leider gibt es immer noch Menschen in D die gerne “Sieg heil” rufen wollen. Die AfD bietet diesen Menschen ein Dach und unterstützt, oder zu mindestens toleriert, dies.
Ist so, wie die Toleranz ggü. den KZ’s vor wenigen Jahren in D, und auch unsere heutige Ignoranz zu den Uighuren-“Erziehungslager” oder den “Aufnahme-???” Lagern in Griechenland oder in Ungarn.
“Tatsachen schafft man nicht aus der Welt, indem man sie ignoriert.” Aldous Huxley

Nein man/frau muss sie täglich bekämpfen, auch mit guter politischer Arbeit.

Der Weg mit Rechtsmitteln dies verhindern zu wollen, erscheint mir völlig zwecklos.
Insbesodere gesetzlich gezielt nur das rechte Spektrum austrocknen zu wollen, widerspricht dem grundgesetzlichen Gleichbehandlungs Grundsatzes.
Einfach Quatsch.

Geht raus, “bekehrt” von eurer Idee, zu mindestens nicht rechts oder Susanne :stuck_out_tongue_winking_eye:, so viele wie möglich, damit nur wenig, und wenn dann nur “Rattenkot oder -gift” für die AfD übrig bleibt.

1 Like

Ja - das war eine mathematische Allaussage, die entsprechend die PIRATEN einschließt.

Die Frage sehe ich nur ganz zart mit dem obigen Statement verbunden. Man muss nicht zwingend “demokratisch” sein, um Dinge anzupacken.
Wenn man die dieses Dinge demokratisch, sprich im Sinne der übergroßen Mehrheit gestalten will, braucht’s Leute mit Sachverstand, die man in die entsprechenden Machtpositionen bringen muss. Losverfahren mit eine Vorauswahl der Kandidaten, die entsprechend ihres Wissens und ihrer Fähigkeiten in verschiedenen Lostöpfen landen, empfinde ich immer noch als schicken, sehr demokratischen Ansatz. Das Befüllen der Lostöpfe könnte man tatsächlich regionalen Schwärmen per Volksabstimmung überlassen - dafür reicht deren Intelligenz. Man muss ja nur A. von nicht A…ern unterscheiden - ganz platt und verkürzt gesagt.

Zunächst: Ich bin hier nur noch Gast nicht mehr Pirat. Aber ein Gast, der hin und wieder seine Meinung sagt. Und die lautet: Man müsste das ganze System aushebeln und damit auch die Finanzierung für alle. Solange die Gesetze so sind, wie sie sind, müssen sie für alle gültig sein.

Stell ich mir das mal bildhaft vor
Die Bundesregierung ist die CPU. Der Takt ist individuell, d.h. es kann ganz langsam oder auch ganz schnell gehen. Es gibt zwei Frequenzen, eine hohe und eine niedrige. Die niedrige Frequenz ordne ich der Opposition zu. Die höhere Frequenz erreicht eine größere Reichweite. Dabei ist der Staat lediglich so klein, wie das Mainboard. Er besteht aus diversen Bauteilen, aber auch Verbindungen. Über die CPU packt man in der Regel einen guten Lüfter. Ich möchte nicht ausmalen, was passiert, wenn die bei hitzigen Debatten keinen kühlen Kopf bewahren können. Die Linken der AFD aufs Maul und umgekehrt oder so. Natürlich dürfen auch die vielen Leuchtdioden nicht fehlen. Immer wenn irgendetwas auf dem Mainboard nicht stimmt, gibt es einen Ton. Der Alarm für die Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen. Damit es nicht zum Totalausfall des Staates kommt, geht die Polizei als Staatsgewalt auch mal mit Knüppel gegen Störungen vor. Es gelingt der CPU nicht zu 100% nonstop störungsfrei zu arbeiten. Irgendwann gibt es immer Störungen, sei es durch falsche Berechnungen oder falschen politischen Kurs. Der Wähler, der ja nur das mitbekommt, was der Bildschirm ihm zeigt, der sieht ja nicht, ob das System jetzt abkackt. Bei einem Absturz wird das System neu aufgesetzt oder vielleicht auch die ganzen Bauteile ausgetauscht.

Wenn du also einen Fehler im System zu sehen vermagst, dann ist es ja definitiv Zeit, dass sich was ändert, weil wenn es einfach weiter geht, dann kann es nicht irgendwann nicht mehr funktionieren.

Klar zum Ändern!

@ThomasTew2
Hab nichts verstanden, Danke trotzdem für das Kommentar, schönes Rest-Wochenende.

Das ist für mich nichts neues, dass ich nicht verstanden werde, ich weiß nur nicht warum.

@ThomasTew2

Nur ein Vorschlag,

versuch es mal nur mit Stichpunkten (ca.3- max. 5) die Kernbotschaft darzustellen, die Du zu der Diskussion beitragen möchtest.
Und wenn das jemanden interessiert, kannst Du es mit Deinen eigenen Worten noch dazu ausschmücken.
Wichtig, nimm den Leser immer mit auf eine Reise, und achte darauf, dass der Leser dabei nicht verloren geht.
Achte dabei auf kurze Absätze, Appetithäppchen, die meisten Leser können mit längeren Texten nichts anfangen.
Wir leben in einer Instagram-TikTok-Ära, wo nur “Shorts” (kurze Video-Sequenzen), meistens gefüllt mit Belanglosigkeiten, von den Menschen konsumiert werden.
Inhalt, Tiefe und längere Texte, leider nein.

Ich weiß einfacher gesagt als getan, aber eben notwendig, sonst verstehen die Menschen Dich nicht.

LG
Sokol

1 Like

Es war sowieso Off Topic. Ich wollte lediglich das Zitierte in einer PC Bauweise beschreiben.

Ich konnte dir einigermaßen folgen. Ist halt wie in der Kneipe. Nicht jedem*in schmeckt jedes Essen :wink:

1 Like