Kampange #PrivacyIsNotACrime #Encryption

Tags: #<Tag:0x00007f131fcf0f60> #<Tag:0x00007f131fcf0df8> #<Tag:0x00007f131fcf0c40>

Wir stehen schon wieder einem Angriff auf unsere Grundrechte gegenüber. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union beraten momentan darüber, eine Hintertür in deine Kommunikation einzubauen. Indem sie die Verschlüsselung brechen. Verschlüsselung ist ein Grundstein der digitalen Gesellschaft. Alles von der privaten Unterhaltung bis zu Geschäftsgeheimnissen wird mit Verschlüsselung geschützt. Klar dass Sicherheitsbehörden sich nach diesen Zugängen die Finger lecken. Mit einer Hintertür in die privatesten Unterhaltungen ließe sich eine annähernd komplette Überwachung ermöglichen. Das läuft einer demokratischen Gesellschaft zuwieder. Journalist·innen und Whistleblower·innen müssen sich, genauso wie auch wir sicher sein können, nicht vom Staat beobachtet zu werden. Was Diktatoren und andere Gruppen mit diesen Hintertüren anstellen, sobald sie geschaffen wurden, ist garnicht auszudenken. Viele Demokratiebewegungen weltweit werden den Preis für den blinden Aktionismus der europäischen Staaten zahlen müssen. Wir erinnern uns zum Beispiel daran, dass China die verschlüsselten Chats der Aktivist·innen in HongKong hat aufbrechen lassen. Viele Dienste wie Signal haben bis jetzt dem Druck der Diktaturen getrotzt, aber ob sie dem eventuellen Druck der EU standhalten werden, wird sich zeigen.

Daher muss dieser Eingriff in dieses zentrale demokratische Recht auf Kommunikation verhindert werden. Der nächste Schritt zur Entscheidung zu diesem Thema fällt am Donnerstag.

Daher unterstützen wir PIRATEN die Kampagne #PrivacyIsNotACrime.

Unter https://privacyisnotacrime.eu/de findet ihr den Zeitplan:

08.11.2020 Der geheime Resolutionsentwurf wird durch den ORF veröffentlicht

12.11.2020 Deadline für die Regierungen um Kommentare zum Entwurf abzugeben

19.11.2020 Diskussion & Geplanter Beschluss des Entwurfs in der zuständigen Arbeitsgruppe

25.11.2020 Geplanter Beschluss im Rat der ständigen Vertreter

TBA Komission / Parlament

Nutzt auch die Möglichkeiten selbst aktiv zu werden:

Verwendet bei Posts zum Thema #Encryption auch immer den #PrivacyIsNotACrime

Unterstützt die Kampagenaccounts mit Retweets und Mentions:

Twitter (@PrivacyIsNotAC1),

Telegram (#PrivacyIsNotACrime)

Mastodon (@PrivacyIsNotACrime@mastodon.online),

Material für eigene Posts findet ihr hier: https://privacyisnotacrime.eu/de#material

Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne an: @ArchivariusL; @S_HenkelDD oder @pr02 wenden.

3 Likes

Wie wäre denn eigentlich OpenSource Software von solch einem Verbot betroffen ?

Ohne GPG, SSH, TLS, OpenVPN, AES, Wireguard und so weiter wäre ja eigentlich jede Linux Distribution komplett unbrauchbar…

Backdoors lassen sich nicht in freie Software integrieren da diese dort ja leicht zu finden wären. Eine Pflicht dazu wäre also quasi ein Verbot von freier Software, oder sehe ich das falsch ?

Wenn das Resultat wäre das so eine breite Kriminalisierung freier Software droht müsste man doch darauf setzen die OpenSource Communities und Firmen die mit FOSS arbeiten zu mobilisieren !

Wenn man einen Schlüssel hat mit dem man sämtliche Verschlüsselung entschlüsseln kann ist es schnurz ob eine Funktion eingebaut ist oder nicht die die Verschlüsselung übernimmt, nur wer den Schlüssel hat kann entschlüsseln.