Ist die BEO-Software schon fertig?

Tags: #<Tag:0x00007f6cfbb6dd60>

Hier wird es aktuelle Infos zur Umsetzung des Basisentscheids geben. Ich werde noch einen längeren Artikel zum Stand und zu den nächsten Schritten schreiben.

Zum BPT 19.2 haben wir das neue Antragsportal, das sowohl für Parteitage als auch für Online-Entscheide ausgelegt ist, zum ersten Mal produktiv eingesetzt:

Vor dem BPT haben wir uns auf die Funktionen konzentriert, die wir für den BPT brauchten. Das war im Oktober / Anfang November die Darstellung von Konkurrenzen, die Verbesserung der Darstellung in manchen Bereichen vor allem auf kleinen Displays und der Wiki-Import sowie Openslides-Export.

Über den monatlichen Fortschritt werden wir in Zukunft hier berichten. Wir sind aktuell bei der Version 19.11. Gegen Monatsende gibts dann die Version 19.12, die dann Abstimmungsergebnisse von Openslides importieren und anzeigen kann.

Das Softwaresystem, an dem wir arbeiten nennt sich Ekklesia und besteht aus mehreren Teilen, die entsprechend ekklesia-portal, ekklesia-voting, … heißen.

Die Projekt-Repositories sind auf github in der Piratenpartei-Organisation. Im ekklesia-Projekt wird es Dokumentation für das Gesamtsystem geben:

Ein grober Überblick, was noch fehlt:

  • Antragsportal: Anmeldung zu Themengebieten, Infos zur Stimmberechtigung / Verifizierung, einige Funktionen für die BEO-Verantwortlichen, Anbindung an den neuen Piratenlogin (dazu später mehr)
  • Abstimmungsmodul: es gibt etwas Python-Code, aber es gibts noch nichts Funktionierendes, was vorzeigbar wäre. Wir benutzen die gleiche Basis wie für das Antragsportal, daher ist die Umsetzung hier kein großer Aufwand (ich schätze ca. 80 Stunden)
  • Benachrichtigungen über Abstimmungen und Versand von Abstimmungsbestätigungen: diesen Teil sollte eigentlich vom ID-Server mit übernommen werden, der schon vor einigen Jahren für das System entwickelt wurde. Der ID-Server selbst wird von uns nicht eingesetz, da der Piratenlogin viele Funktionen des ID-Servers abdeckt. Dessen Mail + GPG-basierte Lösung halte ich mittlerweile für unpraktikabel.
  • das Discourse-Plugin muss überarbeitet werden

Ich verschiebe noch ein paar Beiträge zum Thema hierher. Weitere Fragen zur Software-Umsetzung bitte hier. Über die Gründe, warum das so lange dauert, schreibe ich vielleicht in ein paar Jahren ein Buch :smiley: Ist eine lange Geschichte…

Einen früheren Artikel von mir zum Stand der Software, der noch interessant, aber teilweise überholt ist, gibts hier:

https://basisentscheid.piratenpartei.de/2018/02/10/ein-ueberblick-ueber-die-beo-software-und-aktuelle-baustellen/

4 Likes

Ich weiß ja nicht, wie es früher konkret aussah, aber ich glaube das BEO entwickelt sich dank eines extra dafür 'rangeholten Praktikanten schneller als vermutlich in den letzten ein-zwei Jahren. 8)

1 Like

Das wäre erfreulich. Der Beschluss BEO einzuführen ist halt 2013 gefallen :wink:

4 Likes

So 80% des Codes waren vor einem Jahr auch schon da und die meisten Funktionen noch viel länger. Alles so hinzukriegen, dass man es praktisch einsetzen kann ist dann doch noch etwas Aufwand. Das war 2017 / 2018 echt schwierig bei mir und da ich der einzige war, der daran gearbeitet hat, tut sich eben nicht viel. Dass Anfang des Jahres die Info kam, dass wir einen Praktikanten bekommen, war echt gutes Timing, da ich zu der Zeit sowieso wieder intensiver am Projekt arbeiten wollte. Wenn man anderen Leuten was über das Projekt erzählen kann, lernt und bemerkt man selbst eine Menge.

In der 1. Sitzung der Projektgruppe waren noch über 40 Leute, aber wenn es etwas zu tun gibt, sind die auch schnell wieder weg :wink:

Noch ein “historischer” Beitrag zum Thema:


Fortsetzung der Diskussion von Zugang zu Discourse nur nach Einloggen?:

Ich zitiere mal den Mail-Newsletter zu Discourse:

[Discourse] wird ein wichtiger Bestandteil des zukünftigen Basisentscheids (BEO) sein

Kleine Zeitreise:

Wir haben 2013 (ja, lang ist es her…) in der Projektgruppe überlegt, wie wir Diskussionen im BEO abbilden können, vor allem zur Diskussion und Ausarbeitung von Antragsideen. Da wir gesehen haben, wie gut sich Discourse entwickelt, haben wir beschlossen, kein eigenes Tool dafür zu bauen, sondern Discourse zu integrieren. Etwas später, als die Software für den BEO-ID-Server im Groben einsatzbereit war, habe ich dann ein BEO-Plugin für Discourse geschrieben, das in der Schweiz im Einsatz ist seit Anfang 2017.

Wie das ganze System (Schweizer Markenname “Televotia”) aufgebaut ist, das auch für die Umsetzung in Deutschland angedacht ist, ist hier in der Präsentation vom BPT 2016.2 von Moira und mir zu sehen:

https://projects.piratenpartei.ch/dmsf/files/3662/view (PDF 6MB)

Wir haben ja schon mal den Versuch mit dem Offline-BEO gestartet. Damals war das Portal offen und es konnten Anträge eingereicht und unterstützt werden. Die Beteiligung war leider recht gering und das Ganze wurde dann auch später aus rechtlichen und finanziellen Gründen erstmal auf Eis gelegt. Ich denke, dass Discourse auch dazu beitragen kann, erstmal wieder eine Debatte über Politik und Anträge zu starten. Antragsideen können hier schon jetzt diskutiert werden. Ob die dann zum BPT oder zum BEO eingereicht werden, ist im Prinzip egal.

4 Likes

Ich will mich mal für das Engagement aller, die hier Dinge tun, herzlich bedanken! Wünsche Euch ein glückliches Händchen und viel Elan! Und weitere Helfer!

6 Likes

Hallo @escap vielen Dank für deine bisherige Arbeit!

Ich halte den BEO für das zurzeit wichtigste Projekt der Piratenpartei.
Der BEO hat das Potential das herausstechende Alleinstellungsmerkmal der Piraten zu sein.
Wenn wir ihn dann auch gut promotet bekommen, könnte uns das wieder einen kleinen Schwung bringen. Und der neue BuVo hat ja durchaus auch das Potential dazu!
Daher muss der BEO auch rechtzeitig vor der Bundestagswahl laufen.
Ich habe daher die Bitte an den neuen BuVo, bitte spart nicht an Ressourcen für den BEO.
Wenn Ihr Geld braucht, bitte beantragt im Schatzmeisterclub Unterstützung der LVs!
Als ich 2010 in die Partei eingetreten bin, wurde schon über die Online-Beteiligung gesprochen. Es wäre schön, wenn wir sie 10 Jahre später dann auch wirklich umgesetzt bekämen.

6 Likes

Danke für dieses Engagement, ein sehr wichtiges Projekt ich freue mich sehr das es voran geht. Mit einem gut funktionierenden BEO können wir denke ich definitiv den Wiederaufstieg der Piratenpartei schaffen. Gerade im Wahlkampf wäre das ein wichtiges Argument, bzw. damit liesen sich sicher auch Neumitglieder viel einfacher gewinnen als dies derzeit der Fall ist.

4 Likes

Ja, kann ich mir bildlich vorstellen. Ich schrieb ja, dass mir die schwierigen Rahmenbedingungen durchaus bekannt sind. Danke, dass Du das Thema hier gleich aufgenommen hast und ein wenig Transparenz schaffst.

2 Likes

Ich bin froh, wie das Projekt gerade läuft, wie es läuft und das die verwendeten Technologien zu gut mit unserer neuen Infrastruktur interagieren.

Neben paar Befehlen kein Aufwand nötig um Updates zu verteilen und solche Sachen.
Ihr macht geile Arbeit und jedem, der sich einbringen kann und möchte, kann ich nur empfehlen das zu tun

3 Likes

Gibt viele spannende Dinge zu sehen und zu lernen, Interessenten bitte zu mir :slight_smile:

2 Likes

Hallo Zusammen. Gibt es in Sachen BEO schon Neuigkeiten ? Wäre ja ein Mega cooles feature für Wähler und Neumitglieder.

Schaffen wir das noch vor den nächsten Wahlen ?

1 Like

Kommt darauf, welche Wahlen du meinst. Hamburg sicher nicht :wink:

Es geht laufend voran, aber die personelle Ausstattung ist jetzt nicht so gut, dass ich eine Fertigstellung in den nächsten Monaten sehe. Aber immerhin bin ich nicht mehr der einzige, der daran arbeitet :wink: Wir versuchen, jeden Monat eine neue Version zu veröffentlichen, was über den Jahreswechsel nicht geklappt hat. Gibt aber bald was Neues zu sehen.

Wir arbeiten aktuell am Antragsportal, das wir auch für den nächsten BPT intensiver in der Vorbereitung nutzen wollen. Aktuell laufen Arbeiten an unserer IT-Plattform, daher ist das Antragsportal nicht erreichbar. Wenn es wieder geht, gibts unter antrag.piratenpartei.de eine neue Version zu sehen, die jetzt auch Abstimmungsergebnisse anzeigen kann und persönliche Notizen unterstützt. Im Hintergrund wurde an der Unterstützung für die unterschiedlichen Antrags- bzw. Abstimmungsphasen gearbeitet. Ich werde in den nächsten Tagen am zentralen Piratenlogin arbeiten, den wir für die BEO-Systeme brauchen.

Danach gibt einen einen größeren Arbeitsblock, um die Darstellung für mehrere Parteitage / Basisentscheide zu verbessern und das Auffinden von Anträgen einfacher zu machen.

5 Likes

Sollte sich dieses Corona Virus weiter ausbreiten, dann wird es ja auch keine Parteitage mehr geben können. Wäre ja zu gefährlich, hunderte Piraten aus dem ganzen Land an einem Ort. Ansteckungsrisiko und so weiter und so fort.

Da könnte BEO noch richtich geil werden. Alle anderen Parteien sagen ihre Parteitage ab und wir machen das als einzige trotzdem und zwar online.

2 Likes

Das neue Antragsportal funktioniert wieder. Lag nicht am Portal; wir hatten Probleme mit unserer IT-Plattform. Ich habe heute die Ergebnisse des BPT 19.2 importiert.

1 Like

Ahoi,

erst einmal vielen Dank für eure super wichtige Arbeit!

Was hat es denn mit diesem “zentralen Piratenlogin” auf sich? Wird das ein OAuth-Provider mit Anbindung ans CRM, oder warum wird der so wichtig?

Ich persönlich fand die Idee mit einem “einmal”-Link per E-Mail aber auch gar nicht so schlecht.

Würde auch gerne helfen, aber Python ist leider so überhaupt gar nicht meins :sweat_smile:

Ich drücke die Daumen, dass ihr motiviert bleibt und weiter gut voran kommt :muscle:

1 Like

Das wird über OpenID Connect laufen, was ja auf OAuth basiert.

Das werden wir für den nächsten BPT wieder so machen.

Das ist schade, aber vielleicht kannst du trotzdem was beitragen? Für bestimmte Aufgaben könnten wir da sicher eine Lösung finden.

Update:

Wir haben einen neuen Mithelfer in der Entwicklung dazubekommen und sind jetzt zu viert.
Vor kurzem haben wir den Bundeshaushalt für 2020 beschlossen, der erstmalig ein Budget in der IT für “Innerparteiliche Mitbestimmung (z. B. BEO)” von 15000€ enthält. Damit können wir die Umsetzung der notwendigen Funktionalität für eine Online-Abstimmung beschleunigen. Den Aufwand dafür schätze ich auf etwa 160 Stunden.

Beim Antragsportal gab es in den letzten Wochen auch Fortschritte. Wir haben jetzt eine Funktion für persönliche Notizen zu Anträgen. Ansonsten gab es einige interne Verbesserungen und Bugfixes in der Verwaltung der Abstimmungen.

Das Thema Piratenlogin habe ich ein wenig zurückgestellt, um mich auf Funktionen konzentrieren zu können, die wir für die Vorbereitung des nächsten BPT brauchen. Dazu gehört eine Anbindung an die Antragsbuch-App Spickerrr. Wir werden diesmal kein Antragsportal im Wiki mehr haben, nur noch das neue Antragsportal antrag.piratenpartei.de. Antragseinreichung geht aktuell nur per Mail an die AKO. Ich mache mir Gedanken, wie wir im Antragsportal die Erstellung von Anträgen unterstützen können.

5 Likes

Sollte es da möglich sein noch vor dem Ende der Corona Krise was brauchbares fertig zu bekommen wäre das cool. Dann könnte man da evtl auch ganz demonstrativ den Sourcecode auch den anderen Parteien (exklusive der AfD) anbieten und damit gut Aufmerksamkeit in den Medien für Piraten und Bürgerbeteiligungsthemen schaffen. Nach dem Motto wir stärken die Demokratie und Mitbestimmung auch in der Krise anstatt Sie abzubauen.

2 Likes

Diese Woche gibts hier täglich Neues zur Software.

Was bis heute fertig geworden ist:

Wir haben jetzt mehr Filter für Anträge, die kombinierbar sind: Gliederung, Status, Antragsart, Themenbereich (ein Begriff aus der BEO-Entscheidsordnung) und Abstimmungszeitraum . Danke nochmal an @kaenganxt für seinen Beitrag. Tags und die Volltextsuche gab es schon vorher.

Heute habe ich an der Bedienbarkeit und Darstellung gearbeitet, sieht jetzt so aus:

Die Menüpunkt “Top”, den man auf antrag.piratenpartei.de noch sehen kann, war ein Relikt aus dem vorläufigen Antragsportal für den BEO, das wir von einigen Jahren schon am Laufen hatten (falls sich jemand erinnern kann ;). Das basierte damals auf Wikiarguments und war der Ausgangspunkt für das neue Antragsportal.

Das nächste größere Feature ist die Erstellung von Antragsentwürfen auf Basis bestehender Programme und anderer offizieller Texte. Funktioniert schon im Prinzip, ist aber noch nicht ganz fertig.

Dazu habe ich vor einiger Zeit das Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Git übertragen, damit man in Anwendungen besser damit arbeiten kann:

Im Portal sieht das so ähnlich aus wie in einem Wiki, nur dass man beim Editieren einen Antragsentwurf erstellt und das Programm logischerweise nicht direkt ändert:

Nach einem Klick auf eine Überschrift sieht das so aus:

Die AKO kann dann den Entwurf mit einem Klick im Portal nach Discourse übertragen:

Portal:

Discourse:

Im Discourse kann der Text weiter bearbeitet werden mit der Wiki-Beitrag-Funktion.

Im Thema im Discourse wird also auf den Antragsentwurf im Portal verlinkt und umgekehrt. Im Antragsportal kann der Antrag später eingereicht werden. Dazu wird der Text automatisch aus dem Discourse geholt.

Im Portal wird auch gespeichert, welcher Teil des Dokuments durch den Antrag verändert wird. Damit können wir mögliche Antragskonkurrenzen einfacher finden, Diffs erstellen und später auch im Dokument anzeigen, woran gerade gearbeitet wird.


Die Übersichtsseite zum Projekt auf Github hat auch ein paar Erweiterungen bekommen:

Ist natürlich immer noch sehr dünn als Projektdokumentation. Da könnten wir definitiv Hilfe gebrauchen. Infos gibts genügend, die mal jemand mit Interesse an Softwaredokumentation aufbereiten könnte.

7 Likes