Ist das Konzept von Tunnelbahnhöfen/Durchgangsbahnhöfen so verkehrt?

Stuttgart 21 wurde ja gerade von Seiten der Bürger sehr kritisiert u.a. wegen den immensen Kosten und den geringen Vorteilen für den Bahnverkehr. Allerdings bringt ein Tiefbahnhof definitiv Vorteile was städtebauliche Maßnahmen, Lebensqualitität der Städte und freie Baufläche angeht. Die Frage ist also, ob die Kosten bzw. der Bau von Tiefbahnhöfen in Zukunft so stark fallen werden, dass das Modell in vielen Städten Anwendung findet. Der Hyperloop von Elon Musk verlangt ja auch, dass die Verlegung von Röhren und das bohren von Tunneln so preiswert ist, dass es sich lohnt dies in großem Ausmaß zu machen. Was denkt ihr? Werden sich die Kosten in Zukunft so enorm runterschrauben, dass sich das lohnt? Das es Tunnelbohroboter gibt, die komlett automatisch und präzise Tunnel bohren können?

Das tun sie ja mehr oder weniger bereits.

Durch den Glücksfall der Geschichte gab es bis vor kurzem noch ein sehr gute Bahnfrachtinfrastruktur bis mitten in die Städte. Von dort könnten die Waren per E-Lastwagen Klimagerecht ausgeliefert werden.

Die politische Fehlentwicklung auf LKW statt auf die Schiene zu setzen, die Bahninfrastruktur verfallen zu lassen und wegen der Privatisierung das Tafelsilber -also die die innerstätischen Grundstücke- zu verkaufen ist eigentlich nie eine gute Idee.

Das Problem bei Stuttgart 21 ist, dass massiv gelogen wurde. Der Tiefbahnhof kann nur weniger Verkehr bewältigen als der alte Kopfbahnhof. Der behindertengerechte Ausbau wurde “vergessen” weil das Projekt sonst den finanziellen Rahmen gesprengt hätte. Und selbst meine Mutter, damals über 80 wusste sofort “die wollen einen Tunnel durch die Bad Cannstatter Heilquellen graben” das wird bestimmt teurer.

3 Likes

Ich brauche doch nicht zwigend einen Tiefbahnhof, um die Zufahrten des Bahnhofs überbauen zu können?!

Aber in Stuttgart schafft man ja einen Tiefbahnhof, der dann bei Fertigstellung Planmäßig nicht oder gerade so die Kapizität hätte, wie der bisherige Kopfbahnhof bei Planungsstart.