Impfpflicht oder Privilegien für Geimpfte?

Tags: #<Tag:0x00007f1321fcf810>

Im Moment wird ja darüber diskutiert ob Menschen die ihre Corona Impfung erhalten haben erlaubt werden sollte wieder am normalen Leben teilzunehmen ohne den Beschränkungen unterworfen zu sein.

Ein erster Gedankengang bei mir war ja eher so: Nun gut, wenn Querdenker und co ihre Impfung verweigern dann sind Sie eben selbst verantwortlich wenn Sie nicht alles mit machen können.

Aber was wäre das Resultat, eine art Zweiklassengesellschaft ? Ich denke das wäre nicht sinnvoll und würde die Spaltung der Gesellschaft weiter vertiefen. Mal ganz davon zu schweigen das der Aufwand das alles zu Überwachen und zu Kontrollieren quasi auch einen deutlich autoritärer handelnden Staat voraussetzt was mir so auch nicht gefällt.

Aber was wäre die Alternative ?

Man kann hier natürlich argumentieren dass dann die Eigenverantwortung gilt und wer sich nicht Impfen will das Risiko entsprechend ganz eigenverantwortlich selbst zu tragen hat. Das wäre das Argument das einer freien Gesellschaft wohl noch am ehesten entgegen kommen würde.

Dabei gibt es dann allerdings ein Problem, nämlich das so in der Bevölkerung weiterhin ein Reservoir von Corona Infizierten bestehen bleibt. Das Virus also auch bei Verfügbarkeit eines Impfstoffes nicht verschwindet sondern auf niedrigerem Niveau immer irgendwo erhalten bleibt. Das bedeutet dann jedoch auch das es wahrscheinlich ist das das Virus innerhalb dieses Reservoirs früher oder später weiter mutiert und evtl. eines Tages in neuen Varianten auftritt gegen die dann die Impfstoffe nicht mehr helfen.

Ist also nicht die gesamte Gesellschaft geimpft so steigt die Gefahr das es neue Mutanten gibt die evtl infektiöser oder gefährlicher ausfallen werden und dann wiederum auch jene gefährden welche sich ursprünglich geimpft haben. U.a auch natürlich die Frage von Wirtschaftlichen Folgen falls deshalb weitere Lockdowns notwendig würden was wiederum die Freiheit aller enorm einschränkt.

Daher stehen wir hier doch vor einigen ethisch sehr schwierigen Fragen. Sollten die Impfungen staatlich stärker durchgesetzt werden auch wenn das stark in die Freiheitsrechte einzelner eingreift um so die Freiheit aller zu schützen ?

Oder sind hier die individuellen Freiheitsrechte jener welche sich nicht Impfen wollen höher einzuschätzen als jene der anderen ?

1 Like

Körperliche Unversehrtheit ist ein hart erkämpftes Grundrecht. Eine Impfung verletzt dieses Grundrecht.
Sobald es eine Coronaschluckimpfung gibt, können wir darüber gern noch mal diskutieren.

Ein solcher faktischer Impfzwang wird sich nicht durch den Staat machen lassen, das dürfte doch verfassungswidrig sein.

Womit ich aber definitiv rechne ist, dass Veranstalter, Unternehmer und so weiter dies faktisch schaffen werden über das Hausrecht und so die Zwänge für ihren Betrieb umgehen werden

siehe hier:

https://forum.piratenpartei.de/t/impfen-und-immunitaet/5801

Finde, dass der Ethikrat das ganz gut formuliert hat, während z.B. die FDP hier nur ihren PseudoFreiheitsPopulismus betreibt und solange die Impfung selbst ein Privileg ist, sollten sie echt ihre schäbige Schn… halten!

#Impfdebakel

1 Like

Diese Argumentationsweise korreliert übrigens auch mit Wahlergebnissen.

1 Like

Bei der aktuell immer noch über 5% liegenden UNION, bin ich jedoch fassungslos.