Ich denke ihr wollt das wissen

Am 18. Dezember wurde der Bundesvorstand durch den Landesschatzmeister Brandenburg darüber informiert, dass nach dem Rücktritt eines Landesvorstands entsprechend § 18 Abs. 1 Satz 3 der Landessatzung die formelle Handlungsfähigkeit des Landesvorstands Brandenburg eingetreten sei. Darüber hinaus sei „unmittelbar durch den Bundesvorstand ein außerordentlicher Landesparteitag einzuberufen. Bis zur Wahl eines neuen Landesvorstandes bestellt der Bundesvorstand unmittelbar einen kommissarischen Landesvorstand.“.

Der Bundesvorstand veröffentlich daher folgenden heute Abend getroffenen Umlaufbeschluss:

„Der Vorstand beschließt, Katrin Körber (komm. Vorsitzende), Jeanette Paech, Thomas Ney, Dirk Harder und Thomas Bennühr (komm. Landesschatzmeister) als kommissarischen Landesvorstand Brandenburg zu beauftragen.“

Neben dem Aufrechterhalten des Tagesgeschäfts ist das zeitnahe Ausrichten des Landesparteitags die nun wichtigste Aufgabe.

https://vorstand.piratenpartei.de/2020/12/28/handlungsfaehigkeit-landesvorstand-brandenburg/

2 Likes

Das wird lustig in Coronazeiten.

Von den zur Verfügung stehenden Teams war dies das Team, was deutlich machte, den BuVo auch bei einer Briefwahl des Landesvorstands zu unterstützen. Das bietet die Möglichkeit schnellstmöglich einen regelmäßigen Landesvorstand zu wählen.

Dass eine Gruppe Piraten in eine Untergliederung „reinregiert“, ist demokratisch immer schwierig. Besonders wenn keine der Personen aus dem LV kommt. Für uns ist daher das wichtigste, hier so schnell wie möglich die demokratischere Legitimation des Landesvorstand wiederherzustellen. Auch oder erst recht in Coronazeiten.

7 Likes

Ich halte den Landesverband Brandenburg für einen zweifellos großartigen, dessen auch vorübergehender Ausfall der Piratenpartei eher mehr Schaden zufügen würde als die Nutzung des piratischen Mandats in unklarer rechtlicher Situation, da sind wir uns ja ausnahmsweise mal einig.

Das ausgewählte Team ist auch über jeden Zweifel erhaben, auch wenn ich das Feedback dazu lieber nicht auf Twitter nachlese.

Ich hoffe nur, dass nicht auch die Briefwahl gerade größere Hürden überwinden muss. Ich wünsche tatsächlich aufrichtig viel Glück.

2 Likes

Ändert halt nix daran, dass dieses Team ein Schlag ins Gesicht für jede Antidiskriminierungsbemühung ist. Thomas Ney da hinzusetzen … dann könnt ihr auch gleich ein Schild an die Partei kleben: “Marginalisierte Menschen sind uns scheißegal, wir geben euren Mobbern Macht.”

Kann man schon machen … dann aber bitte nicht wundern, dass Leute gehen, die sich in der Partei nicht mehr sicher fühlen.

3 Likes

Ich weiß nicht, was zwischen euch vorgefallen ist, dass du dich von Thomas Ney anscheinend direkt bedroht fühlst. Grundsätzlich empfehle ich da aber einen Gang zur Polizei und keine Klage in einem Forum.

Welche Piraten aus Brandenburg hättest du stattdessen gern im Team gesehen?

2 Likes

Das persönliche: Diverse persönliche, teilweise öffentliche Angriffe von ihm und Kollegen (denen er dann wiederrum schön auf die Schulter geklopft hat), unter Anderem aufgrund meiner transidentität.

Ganz ehrlich? So ziemlich jeden Anderen. Auch Bastian wäre mir lieber gewesen. Oder dass der BuVo einfach selbst zum nächten LPT einläd, statt eines der umstrittensten Mitglieder dieser Partei in eine Machtposition zu setzen.

Besagte Angriffe sind dem BuVo übrigens bekannt. Hab ja nur x mal um Unterstützung gebeten, als ich noch queer-Themenbeauftragte war. “Aber da kann man ja nix machen.” Dagegen scheinbar nicht. Dafür schon.

1 Like

Es gibt ja offenbar mindestens einen Landesverband, der gegen die Problempersonalie offiziell protestiert hat. Jedenfalls gibt es einen entsprechenden LaVo-Beschluss.

Das ist keine „Machtposition“ - und betrifft dich nicht mal persönlich, denn du wohnst woanders.

Meines Wissens gefällt dir der Bundesvorsitzende aber ebenso wenig, denn du hattest im Falle seiner Neuwahl mit deinem Austritt gedroht. Und jetzt möchtest du die beiden gegeneinander ausspielen?

Das ist nicht allzu konstruktiv und vor allem etwas spät.

4 Likes

Genau das, was die Piratenpartei jetzt braucht: Pranger! :heart:

5 Likes

Es gibt mehrere

1 Like

Liebe Zoey, wir sind uns glaube ich bisher ganze zwei mal begegnet. Einmal habe ich dich für eine unserer Veranstaltungen, die du unterstützt hast, nach Potsdam zu deiner Übernachtung gefahren und ein anderes mal haben wir zusammen auf nem BPT (ich meine es war Nürnberg) zusammen an der Anfechtbar was getrunken. Ich hatte beide Male nicht den Eindruck, dass du dich unsicher gefühlt hättest - warum auch. Falls ich mich da geirrt habe, so bitte ich darum mir mitzuteilen, durch welche meiner Handlungen du dich bedroht gefühlt hast. Denn davon muss ich ja nach deinem mehr als seltsamen Beitrag hier ausgehen.

7 Likes

Dass ihr das auf dem kurzen Dienstweg macht, war mir doch klar :wink:

1 Like

Ich habe 5x Landesvotum gezählt. Ab 3 verlängert sich die Karenzzeit um einen Tag (bis morgen), ab 9 ist der Beschluss aufgehoben.

1 Like

Auch dafür wird der BuVo wohl Hilfe vor Ort brauchen, die ich im Team mit anderen angeboten habe. Aber mit ist schon klar, dass einige in der Partei lieber den Landesverband abwickeln würden, als mich mit der schier unbegrenzten Machtfülle eines kLaVo-Mitgliedes auszustatten :rofl:

3 Likes

… soll wohl Handlungsunfähigkeit heißen.
@Pirat_Andi - sowas kommt von sowas

2 Likes

Mich überrascht, dass noch niemand angemerkt hat, dass du als Basis viel mehr Macht hättest.

Es gibt (zum derzeitigen Stand) 4 1Vs, die ein Landesvotum beantragt haben und entsprechende Beschlüsse eingeleitet haben.
Darüber hinaus wurden gestern noch alle LaVo’s angeschrieben mit der Information über diesen Antrag auf ein Landesvotum
und der Bitte, darüber entsprechende Beschlüsse einzuleiten.

Sollten sich bis morgen 16:00 Uhr 9 (oder mehr) LaVos gegen diesen BuVo-Beschluss aussprechen wäre er aufgehoben.
https://vorstand.piratenpartei.de/vorstand/geschaeftsordnung/
Art 6 Wirksamkeit von Beschlüssen

1 Like

Wie man’s macht, macht mans verkehrt… :man_shrugging:

1 Like

Von wem?

Jemand fordert Landesverbände dazu auf, einen der letzten aktiven und angesehenen Piraten in Brandenburg von einer Beauftragung runterzumobben? Was ist das denn für ein Umgang?

2 Likes