Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Hufeisentheorie


#1

Schön wäre es mal die Hufeisentheorie mit all ihren Unterschattierungen im offiziellen Aussenauftrittt der Piratenpartei zu reduzieren.


#2

Schön wäre es, wenn die Hufeisentheorie sich nicht immer wieder als zutreffend herausstellte.


#3

Jetzt bist Du nach rechts abgebogen.
Extremismus ist immer eine Gefahr, aber der Rechtsextrmismus wurde über Jahrzente verharmlost.
Die Gründe liegen in den Seilschaften der Alt-Nazis beim BKA, BND und Verfassungsschutz.


#4

Oder nach links. :wink:


#5

Du bist nur nach rechts abgebogen, um den rechten Extremismus zu verharmlosen.
Es herrscht ein grobes Ungleichgewicht zwischen der Bekämpfung des Linksextremismus und dem Rechtsextremismus.
Gegen den Rechtsextremismus hat man so gut wie nichts unternommen und das hat sich auch nach den Morden der NSU nicht verändert.

Das hat jetzt auch gar nichts damit zutun, ob sich jemand etwas mehr links oder rechts einordnet.
Es ist genau dieses Rechts-Links-Dafür-Dagegen-Denken bei dem es nicht mehr um die Sache, sondern um die Ideologie geht.

Extremismus wird aber von der breiten Masse abgelehnt.
Die Wahl im konservativen Bayern war eindeutig.


#6

Unsinn.

Das stimmt leider, zumindest wäre mir keine steuerfinanzierte Stiftung gegen Linksextremismus bekannt, der annähernd so viele Ressourcen zur Verfügung stehen würden wie der Amadeu-Antonio-Stiftung. Auch ein “Bündnis gegen links” mit Konzerten usw. nach den üblichen Brandanschlägen wäre mir gerade nicht bekannt. Es bleibt viel zu tun.

Das ist selbst mir zu doof zu beantworten.

Und die breite Masse hat sich also warum dafür entschieden, den extremistischen Grünen steigende Umfragewerte zu bescheren?


#7

Gut, das ist die Aussage. Welche Beispiele hast Du diesbezüglich, die diese Aussage unterstützen?

Ähm … ja schon, aber nicht so ganz … da fehlt meines Erachtens nach etwas essentielles. Siehe McCarthy z.B.

Das was Du hier beschreibst ist das “Feigenblatt”, hinter dem sich Deutsche (Kapitalistische) Regierungen verbergen. Nichts weiter.

Ja die Grünen sind schuld. Irgend einen Gegner muss es halt geben. Eigentlich ein Grund in den Rage-Mode zu wechseln, angesichts solcher Pauschalaussagen.


#8

Nein, die Grünen sind nicht schuld. Bitte erst Schaum abwischen vor dem Schreiben. Die Grünen sind Nutznießer. Dafür können sie nicht mal was.


#9

Ähm nein, es ist schon ein deutsches, nicht aufgearbeitetes Thema zwischen der Kriegsgeneration und ihren Kindern und an einigen ging die Aufarbeitung mehr oder weniger völlig vorbei. War ja für viele selbst kein leichtes Thema.

Die Grünen als extremistisch zu bezeichnen verharmlost Extremismus.
Die Grünen sind genausowenig linksextremistisch wie die 75% der Piraten, die aus der Partei gedrängt wurden.
@merle, mit solchen grobschlächtigen Rundumvorwürfen kann man keine Politik machen, dazu sind die Probleme und Aufgabenstellungen in einer Gesellschaft viel zu komplex.
So einen Unsinn braucht niemand unterstützen und es nutzt auch Niemandem.


#10

Wer hat denn was von links gesagt?

Da wir gerade bei grobschlächtigen Rundumvorwürfen waren: niemand hat diese 75% irgendwo rein oder raus “gedrängt”. Mir sind allgemein nur zwei Fälle bekannt, in denen gegen Piraten regelrechte Rauswurfmobs in Stellung gebracht wurden: Bodo und Simon. Beide Male durch sich links verortende “Piraten”.


#11

Wie? Kann sein, dass Du unter Extremismus etwas ganz anderes verstehst als ich, anders ist Deine Kritik an meiner Unterstellung nicht zu deuten.

Dir 2, mir 700 bis 800 Fälle.