Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Hessenwahl Unterstützung


#22

Das waren keine Leute, das war ich und wer immer noch denkt, dass wir einfach so mal wieder 1 Prozent holen hat aus meiner Sicht leider den Schuss nicht gehört. Mit einer kaum vorhandenen und existierenden Partei trotz vielfacher neuer Konkurrenz wie in Bayern über 0,4 zu kommen ist geil. Aber träumt ruhig weiter, so kann man am besten Politik machen und bei der nächsten Bundestagswahl packen wir ganz bestimmt wieder den Einzug in den Bundestag :joy::joy::joy:


#23

Das Landes Ergebnis der Bayernwahl ist exakt so hoch, wie mein Ergebnis bei der BTW im Wahlkreis 1
Ich hatte kein Geld und hab eine “one man show” gemacht. Als Nobody & Mister Unbekannt “Parteilos” aus dem Stand und innerhalb 8 Wochen “Planung” & Vorbereitung 226.000 Wahlberechtigte => 0,44% erreicht

Ich schreibe das, weil ich mittlerweile davon ausgehe, dass die bisherigen “Aktivitäten” der Piratenpartei eher schaden als nutzen. Denkt mal darüber nach, was jeder von Euch damit zu tun hat.

Abwarten was nachher rauskommt. Zum Vergleich bei der BTW 2017 in Hessen hat die Piratenpartei landesweit : 5844 Erststimmen (0,2%) und 14 448 (0,4%) Zweitstimmen


#24

Landesweit bedeutet, man muß in einigen Regionen deutlich besser sein, um Löcher zu stopfen.

Die Bayern werden bei der Europawahl besser sein als 0,5.
Damit aber bundesweit 0,5% überschritten wird, müssen einige Landesverbände deutlich besser sein.
In Hessen muß man erst noch das Ergebnis abwarten und sehen, ob das Ergebnis zu Frust oder wie in Bayern, zur Motivation für den Europawahlkampf führt.

@merle BGE derzeit bei 1740 Stimmen gleich 0,096 in Hessen


#25

Wie gut ist eigentlich “DIE PARTEI” organisiert? Was haben die im Wahlprogramm stehen und zum Thema BGE ?
Die PARTEI hat (Stand 22:56 Uhr) in den bereits gemeldeten Kreisen, die Piratenpartei eigentlich immer überholt.


#26

Du hast völlig richtig gelesen.
Es ging seit Herbst 2012 kontinuierlich bergab.

In den bisher ausgezählten Wahlkreisen ist mit 15542 Zweitstimmen das Ergebnis der Bundestagswahl (14448 Stimmen) um über 1000 Wähler überschritten.


#27

18027 Zweitstimmen Landtag zu 14448 Zweitstimmen Bundestag.
Frankfurt fehlt noch


#28

Das ist ja geradezu ein Erdrutschsieg. Zum Glück haben die hessischen Piraten alles richtig gemacht und hatten auch das beste aller Programme, sonst wäre das wirklich peinlich.


#29

Die Landbewohner …
Piraten: 8 887 Stimmen bei 68% Wahlbeteiligung

Die Stadtbewohner
Piraten: 3 020 Stimmen bei 64,9% Wahlbeteiligung

8887 + 3020 = 11.907 Stimmen - das ist das Endergebnis


#30

Peinlich ist nur die Weltuntergangstimmung.
23814 Zweitstimmen

9300 Stimmen bei der Europawahl sind in Hessen ca. 0,5%
OOOOOh!


#31

Die Partei hat zwar faktisch ihren Sitz in Berlin aber kommt organisch aus dem Hauptsitz des Satire Magazin Titanic, beheimatet in Frankurt (Hessen) und ist in Hessen daher sehr gut organisiert und verbreitet.

Und BGE ist bei der Partei “DiePartei” sowas von egal, hauptsache die Bierflat steht. Und den Hessenplan kannste dir dort anschauen ^^:https://die-partei-hessen.de/blog/hessenplan-a1/


#32

Beim Bundesprogramm (2017) war da noch was zu finden:
11 Bürgergeld Sämtliche Bundestagsabgeordneten verfügen über ein nicht unerhebliches bedingungsloses Grundeinkommen und sollten ein solches auch dem Bürger nicht vorenthalten. Bis zur Umsetzung werden ihre Diäten an die Hartz-IV-Sätze gekoppelt.

Ich finde diese Aussage sympathisch - die Wahlergebnisse zur LTW 2018 ebenfalls


#33

https://statistik-hessen.de/l_2018/html/landesergebnis

PIRATEN 11 907 0,4


#34

Das vorläufige: Piratenpartei 11 907

für die NPD 6 190 Stimmen (6 190 = mehr als die Hälfte der Piratenstimmen und das trotz AfD) WTF

für Die PARTEI 18 309 Stimmen

für die ÖDP 7 520 Stimmen

für die Graue Panther 4 858 Stimmen

für die Gesundheitsforschung 3 573 Stimmen :sunglasses:

für die Tierschutzpartei 28 090 Stimmen

für die BGE 3 017 Stimmen

Für die Piraten ein weiterer Abwärtstrend. Ihr hättet die 14 448 Stimmen der BTW 2017 doch halten können - oder? Aber ihr habt 2541 Stimmen verloren


#35

Danke an alle Wahlkämpfer und Helfer in Hessen!
In Anbetracht der widrigen Umstände und Geschehnissen während der Wahlsaison ist das Ergebnis sehr ordentlich. :slight_smile:

https://statistik-hessen.de/l_2018/html/landesergebnis


#36

Piratenpartei:
Bundestagswahl 2017: 0,43%
LTW Bayern 2018: 0,44%
LTW Hessen 2018: 0,41%

Das ist wohl das aktuell machbare für die Piraten. Für die Europawahl wird das nicht reichen. :cold_sweat:


#37

Klar sollte man dann, wenn man 0,44% erreicht, das Ziel Parteienfinanzierung 0,5% aufgeben.
Kannst ja gerne zuhause sitzen, Däumchen drehen und auf den Weltuntergang warten.
Kann man halt nichts machen.


#38

So jetzt mache ich mal eine andere Rechnung auf. All das Personal, das Geld und die Presse hat für die Linke nur dazu geführt, dass Sie 15 mal so viele Stimmen bekommen hat wie die quasi nicht vorhandene Piratenpartei. FDP so ähnlich. Das ist lächerlich.
Ich frag mich echt, warum Leuten so ein paar überraschende Landtagswahlerfolge so zu Kopf steigen können, das 6 Jahre später immer noch so eine grosse Distanz zur Realität existiert. Die Piratenpartei war stabil eine 2 Prozentpartei. Bei der letzten Europawahl hat man beschlossen, dass dieses Ergebniss scheisse ist und man deshalb besser Alles zu Grunde richtet. Und jetzt sind wir stabil eine 0,4 Prozent Partei und können uns überlegen wie wir uns wieder dem ersten Prozent möglichst schnell annähren.


#39

Die Piratenpartei war stabil eine Elfprozentpartei, bevor ihr meintet, ihr müsstet unbedingt Programmarbeit machen.


#40

Ich sprach von realen Ergebnissen nicht von Umfragen und ich war kein Pirat zu der Zeit, bin also nicht ihr.


#41

Einfach mal schauen, warum und weshalb und wie gewählt wurde:

Es war eine “Denkzettelwahl”…

Und erstaunlicherweise gab es gar keine “wichtigen Themen”…

Erstaunlich, oder?

Was können wir für die Piraten daraus lernen?
Protestwähler (Denkzettel) können eine Wahl bestimmen.
Öffentlicher Streit und “öffentliche Meinungsfreiheit” will der Wähler nicht.
Themen werden überbewertet.
Die höchsten Zugewinne zeigt die Partei, die nach außen Geschlossenheit aufzeigt.
Waren leider die Grünen, trotz der Angriffe von Piraten…

Was mich ärgert:
Wenn ich erkenne, dass bei Geschlossenheit ein Teil der Grünen Stimmen unsere sein könnten.
Aber lieber gegen links, gegen humane Flüchtlingspolitik oder BGE hetzen.
Und dabei nicht merken, dass genau diese angebliche “Meinungsfreiheit” der Dolch im eigenen Fleisch ist!

Deal with it