Hessencampus Light, Reanimierung

Hallo Leute,

schön das es so fix zur Sache geht, doch glaube ich, geht die (Mumble) Diskussion hier nicht in die Richtung, wie am LPT diskutiert.

Die Anträge müssen sicherlich bearbeitet werden, aber das war nicht die Intention der zumindest von mir angeregten LPT Diskussion. Mein Anliegen ist es Piraten und auch anderen zu zeigen, das es uns noch gibt. Das wir einen Mehrwert haben. Das wir uns mit politischen Themen beschäftigen und nicht mal wieder nur mit uns selbst. Die Anträge sind wichtig, keine Frage, aber mit der Durchführung der beiden Anträge werden wir niemanden in unsere Veranstaltungen ziehen. Selbst Piraten werden wir damit kaum begeistern.

Im HTK haben wir die Cryptoparties gemacht, um mit “normalen” Menschen ins Gespräch zu kommen und zu zeigen, dass es Piraten noch gibt. Ich denke, das hat im Ansatz auch gut geklappt. Die Intention meiner LPT Präsentation war, diese Idee mit uns ins Gespräch zu kommen, weiter zu verbreiten, Mitstreiter zu finden und sie evtl. in anderem größerem Rahmen aufzuziehen. Wie z.B. früher die Hessen Campi.

Seitdem ich bei Piratens bin und Stammtische besuche, hat mich immer eines wirklich gestört. Wir reden über alles nur nicht über Politik. Und deswegen kommt niemand mehr zu uns. Am Anfang waren wir ein Selbstläufer. Da waren wir Interessant aus uns selber heraus. Jetzt sind wir es nicht mehr! Jetzt müssen wir zeigen, und zwar nach außen, wie auch nach innen, das wir uns mit Politik beschäftigen. Das wir mehr sind als Skript Kiddies und Facebook Junkies, und uns mit wirklichen politischen Themen auseinander setzen. Wir müssen den Menschen einen Mehrwert liefern.

Wenn wir es hinbekommen regelmäßige Veranstaltungen aus einem Mix aus Crypto/Technoparty, politischer fundierter Diskussion, politischer (Weiter)bildung und Werbung für uns zu machen, werden wir auch wieder Interessant für andere.

In diesem Sinne
Gutes Nächtle

Matthias

2 Likes

Da sprichst Du mir aus der Seele! So etwas wollte ich ja auch sagen mit meiner Präsentation! Deine Präsentation war super. Vielleicht kannst Du ja nächsten Sonntag beim Mumble mitmachen.

Ja, seit zwei Jahren haben wir gefordert, endlich wieder einen inhaltlichen Campus zu machen. Ich habe ja schon öfter kritisiert, was dann stattdessen vorgeschlagen wurde: How-To-Schatzmeister, -GenSek etc., DSGVO-Schulung,Social Media Schulung,…
dann wundere ich mich, dass sich manche wundern, warum darauf keine Resonanz mehr kam!

In Offenbach machen wir seit längerem zumindest Themenstammtische, zu denen wir auch öffentlich einladen, und deren Ankündigung es fast immer in die Lokalpresse schafft: https://www.piraten-offenbach.de/stammtisch/

Da ja politisch diskutiert wird (wenn auch nur in inoffiziellen Chats), versuchen wir seit einiger Zeit, aus diesen Diskussionen Blogbeiträge zu machen: www.piratenpartei-hessen.de
Dabei beiteilitgen sich viele auch als Gegenleser von Entwürfen, was ich super finde.
Und als nächstes sollten wir wirklich einen Lifie-Campus machen, nicht nur wieder Formalfoo.

Ich denke, wir Piraten müssen wirklcih wirklich wenger uns nur mit unserem eigenen Saft und Metaregeln beschäftigen, stattdessen mit piratiger Politik!

Ich würde einen Campus und vorher die Telkos gerne nutzen für Fragen wie:

nutzen für Fragen wie

  • Was ist piratiige Politik?
    • Freiheit, Teilhabe, Transparenz?
    • Wie gehen wir mit Themen um, die deckungsgleich zu denen anderer Parteien sind? Und von den anderen Parteien schon besetzt sind
    • Demokratie: wie sollte sie sein, wie leben wir sie nach innen
    • Gibt es Punkte in unserem Grundsatzprogramm, die wir überarbeiten sollten? (Das sollten wir einmal durchgehen)
    • Welche Rolle spielt das Digitale?
  • Zukünftige Entwicklungen
    • Wie können wir unsere Zusammenarbeit mit NGOs verbssertn
    • Wie schaffen wir es, wieder besseren und regelmäßigen Austausch mit unseren Mandatsträgern zu pflegen
    • Wie werden wir stärker sichtbar? (Aktionen, Demos, soziale Netzwerke, Diskussionsveranstaltungen, Öffentlichkeit…)
    • Was ist eine gute Pressearbeit
    • Wie fördern wir den Austausch innerhalb der Basis?
    • Wie fördern wir Ideen und Aktionen aus der Basis?
2 Likes

Noch was: Wir haben ja ein Karlsruhe eine Verfassungsbeschwerde liegen. Gegen den Hessentrojaner.
Da haben sich schon viele Piraten reingehängt! Danke! Ich wünsche mir, dass wir das regelmäßig aufgreifen und öffentlich bespielen.

Wir sind PIRATEN, keine Bürokraten!

3 Likes

Hallo Matthias,

mit Deiner Beobachtung liegst Du vollkommen richtig. Wir haben letztendlich zwei Diskussionen geführt, bei denen die “Reanimierung” der gemeinsame Nenner war. Ich bin überzeugt, dass Beides, die Erneuerung unserer programmatischen Arbeit und das notwendige Präsentieren unserer Inhalte nach außen, nur Hand in Hand funktionieren wird. Denn es wäre zwar super, total aktuelle, innovative und gleichzeitig durchdachte Positionen zu entwickeln, aber ohne die Fähigkeit, diese nach außen zu transportieren, ziemlich sinnlos. Gleichermaßen wäre es toll, mit Menschen außerhalb der Piratenpartei stärker in Kontakt zu kommen. Allerdings ohne zweitgemäße und interessante Ansätze und Positionen im Politischen ebenfalls ziemlich sinnlos, da ohne Inhalt (über den Inhalt, den jeder Pirat so mit sich rumschleppt, hinaus).

Deshalb denke ich, dass es sehr wichtig ist, dass Du bei den nächsten Treffen mit auf dem Mumble dabei bist. Sollten wir uns zu einem späteren Zeitpunkt dazu entscheiden, beide Felder zu “entzerren”, dann mag dies so sein. Allerdings bin ich aus vorgenannten Gründen davon überzeugt, dass wir beispielsweise durch hinreichende personelle Überschneidung immer sicherstellen sollten, dass beide Bereiche vom jeweils anderen aktuellen Stand der Arbeit wissen und sich abstimmen.

2 Likes

MattesG kommt im Moment nicht ins Forum, warum auch immer. Jedenfalls hat er darum gebeten, dass jemand seinen Beitrag hier rein setzt. Mache ich. Also, das folgende ist nicht von mir, sondern von MattesG:

Hi Pawel, hi Forum,

ich sehe das anders.

Wir müssen erst mal wieder zeigen, dass wir uns über Politik Gedanken machen und zwar mehr als auf Stammtischniveau. Positionen haben wir in Form unserer Kernthemen und mehr brauchen wir auch nicht. Zumindest nicht bevor wir ernsthaft an der 5% Hürde kratzen. Alles andere bindet nur unsere sowieso beschränkten Ressourcen.

Wir brauchen in erster Linie Präsenz im Reallife, in den klassischen Medien und in den Gesprächen der Bürger. Und das erzeugen wir nur, wenn wir sichtbar sind. Die beide Anträge fallen aber beide unter die Rubrik unsichtbare Verbesserungen oder etwas provokanter gesagt Selbstbeschäftigung. Das erhöht nicht unsere Sichtbarkeit.

Daher lasst uns Anfangen die Sichtbarkeit zu erhöhen. Hessen Campus, Themenstammtische oder einfach nur Stammtische, wo wir politische Themen durchleuchten.

Lass uns doch mal die Tagesschau vor einem Stammtisch ansehen und die Themen daraus diskutieren. Nichts gewaltiges, aber einfach mal ein Anfang. Vorbereitung schadet natürlich nicht. Evtl. kann daraus was größeres entstehen, ein Blogbeitrag, ein Thema für einen Hessen Campus oder ein Programmpunkt. Oder einfach nur eine Webseite, die die Themen der Tagesschau aus dem 15min Schema raus zieht und in ein XL Format überführt. Dabei erzeugen wir einen Mehrwert durch Themenausleuchtung auch mal von anderen Richtungen. Das wird natürlich am Anfang schwer sein und klein losgehen, mit einiger Übung und Erfahrung könnte daraus aber auch was großes werden.

Damit könnten wir zeigen, dass wir politisch Denken und Arbeiten und nicht nur labern. Letztendlich würden wir damit wieder interessanter um auch politisch Interessiert Mitdiskutanten an unsere Stammtische zu locken.

Gruß
Matthias

Moin,

Mit unseren Kernthemen locken wir nichtmal unsere eigenen Mitglieder hinter dem Ofen hervor. Wir müssen das vorhandene Programm weiterentwickeln. Das hab ich schon beim LPT gesagt. Weiterentwicklung heißt nicht automatisch, die die Themen rauszuschmeißen. Aber wir müssen aktuelle Entwicklungen berücksichtigen und weiter in die Zukunft denken.
Wir behaupten immer, die Partei mit Digitalkompetenz zu sein, aber auf wesentliche Fragen, die die Digitalisierung mit sich bringt, haben wir auch keine wirklichen Antworten. Wir müssen auf Fragen der Datenethik unsere Positionen darstellen und entsprechende Ableitungen auf konkrete Handlungsfelder entwickeln. Das tun wir ja nicht einmal im Bundesverband.
Wenn wir einen Teil der Jungwähler erreichen wollen, müssen wir auch beschreiben können, was aus unserer Sicht Lösungen für einen besseren Klimaschutz sind. Da sich der Klimawandel nicht stoppen lässt, müssen wir auch Lösungen beschreiben, wie wir mit dem Klimawandel umgehen wollen. Daraus lassen sich auch konkrete Handlungsziele für die Landespolitik ableiten.
Das sind nur 2 Beispiele.

Im Übrigen finde ich die Tagesschau ein schlechtes Beispiel dafür, was die Themen in Hessen betrifft. Lasst uns doch lieber mal die Hessenschau und andere Sendungen zu politischen Themen im hr-Fernsehen beobachten und Zeitungsartikel von hessischen Zeitungen zu landespolitischen Themen analysieren. Mein Antrag bezieht sich schließlich auf politische Themen mit Bezug auf Hessen, sonst hätte ich damit den BPT genervt. Überregionale Medien sind eher für die Analyse von bundespolitischen Themen relevant. Das sollte nicht nur in Hessen allein analysiert werden.

Von Stammtischen bin ich selbst nicht überzeugt. Ich habe genug Stammtische erlebt. Es spielt für mich keine Rolle, ob es ein themenbezogenes oder ein zwangloses Treffen ist.
Hessencampusse sollten konkret inhaltlich geplant werden. Leute bereiten Themen für Hessen auf und halten dazu einen Kurzvortrag mit anschließender Diskussion. Das sollte aus meiner Sicht eine Art Ausschreibung bzw. Aufruf geben, wonach Redner ihre Talks beim Vorstand oder irgendwelchen Beauftragten einreichen und dann entschieden wird, wer einen Talk mit Diskussion halten darf. So läuft das ja auch bei den großen Congressen vom CCC.
Diese Vorträge können/sollten dann zur konkreten Erarbeitung von Programmanträgen führen. Sonst ist das für mich nur Zeitverschwendung.

Wir können ja am Sonntag Abend über darüber mal reden. Dann sollten wir die Themen bei den Mumble-Terminen trennen, um uns nicht zu verzetteln. Es kann ja eine weitere PG/AG aufgemacht werden, die sich genau darum kümmert. Mich persönlich interessiert ausschließlich die Programmentwicklung. Bei dem anderen bin ich raus aus der Mitarbeit.