Hessen-Avatar

Tags: #<Tag:0x00007f0866b595f8> #<Tag:0x00007f0866b59418> #<Tag:0x00007f0866b59120>

Ahoi Piraten!

Mehrfach wurden in der Basis Ideen diskutiert, ob wir als politische Partei eine Art Maskottchen oder ggf. vielleicht lieber eine Art Avatar entwickeln wollen, mit dem die Ideen der Partei und im Besonderen des Landesverbands Hessen in z.B. sozialen Medien oder auf der Website kommuniziert werden können. Tja, “machen” ist wie “wollen”, nur krasser. Darum haben wir vom LaVo einen Illustrator gesucht und ein Fahrplan gebaut, wie wir als Landesverband einen solchen Hessen-Avatar erschaffen können. Mit dem Prozess wollen wir gerade nicht als LaVo die Angelegenheit inhaltlich gestalten, sondern unsere “Auftraggeber” sollen entscheiden: Ihr, die Basis!

Aber spulen wir kurz nochmal zum Anfang zurück. Wie ist man an verschiedenen Stellen in der Partei auf diese Idee gekommen? Wir haben als Piratenpartei ein Problem:
Die Partei krankt an einer starken … ich nenn es mal “Fluktuation” … von bekannten aktiven Köpfen, teils mit Mandat, teils ohne. Das ist nicht nur sehr frustrierend, weil wir die Leute aufgebaut haben und diese dann abwandern. Das führt auch dazu, dass sich Wähler nicht an die Gesichter von Spitzenkandidaten gewöhnen können. Jedoch ist die Verknüpfung von politischen Zielen und einem Kopf Grundlage für das Gefühl von Vertrauen in eine bestimmte Politik in unserer repräsentativen Demokratie. Ohne jetzt unser Credo “Themen statt Köpfe” über Bord zu werfen, gibt es hier eine Lösung: Ein “virtuelles Parteimitglied”, das als Avatar die Politik der Piratenpartei Hessen verkörpert. Dieser Avatar wird genutzt, um während und außerhalb des Wahlkampfes unsere Positionen an die Bevölkerung zu kommunizieren. Aus solch einem Hessen-Avatar kann man z.B. ein Bilderset mit Memes für Sharepics oder Emoji für Messenger bauen: Also wütend, enttäuscht, vorfreudig etc. Der Avatar wird dabei stets mit dem Parteisymbol dargestellt, um den Wiedererkennungswert zu steigern und die Verknüpfung zwischen Avatar und Piratenpartei zu stärken.

  • Der Avatar ist mit charakterlichen Attributen ausgestattet, die positive Attitüden einer piratigen Politik verkörpern.
  • Das “Copyright” (sämtliche Verwertungsrechte) des Charakters bleibt bei der Partei (ja, wir haben den Vertrag juristisch prüfen lassen ;)) und so verstetigt sich das Gesicht quasi als Erweiterung der Corporate Identity.
  • Ein noch zu beauftragendes Team sorgt dafür, dass die Aussagen des virtuellen Piraten stets gut mit den beschlossenen Positionen der Piratenpartei und insbesondere des LV Hessen vereinbar sind. Der Avatar wird also kuratiert, um keinen Mist zu reden.
  • Ein Avatar würde zusätzlich dazu führen, dass wir mit diesem virtuellen Kandidaten als Alleinstellungsmerkmal einen neuen Weg gehen können, um auch Politik mal anders als trocken und spröde zu kommunizieren. So könnten wir den Avatar bereits beim Kommunalwahlkampf 2021 zusammen mit unseren Spitzenkandidaten auf Plakaten, in den sozialen Medien etc. verwenden.

Der Fahrplan sieht so aus, dass wir bereits einen Illustrator gesucht [https://www.piratenpartei-hessen.de/blog/2019/08/10/ausschreibung-illustrator-w-m-x/] und mit Hannes Neubauer auch gefunden haben, der richtig Bock hat, das mit uns umzusetzen. Er arbeitet einen bunten Strauß an Vorschlägen für diese Charakterentwicklung anhand einiger Vorgabe aus.

Die Charakter- sowie Stilstudien (sog. Scribbels) bekommt Ihr als Basis der Piratenpartei Hessen dann vorgestellt und Ihr könnt z.B. im Forum Eure Meinungen darlegen und diskutieren. Eure Kritiken sammeln wir und werden sie per virtuellem Meinungsbild priorisieren.

Danach bekommt sie der Illustrator, um eine Korrekturschleife zu erstellen. Eure drei heißesten Kandidaten werden zusammen mit Euren Verbesserungsvorschlägen noch einmal mit z.B. zusätzlichen Posen/Emotionen vorgestellt.

Im zweiten Meinungsbild wird dann abgestimmt, welcher der drei Charakteren der Top-Kandidat für ein Hessen-Avatar ist. In einem dritten und finalen Meinungsbild wird mit Zweidrittel-Mehrheit abgestimmt, ob dieser Kandidat als Hessen-Avatar genutzt werden soll. Des Weiteren werdet Ihr eine Kostenauflistung erhalten, anhand derer Ihr entscheiden könnt, ob und in welchem Umfang die Ausarbeitung (Posen/Emojis etc.) durch unseren Gestalter erfolgen soll.

Solltet Ihr Euch zu diesem Zeitpunkt gegen eine Umsetzung des Avatars entscheiden, brechen wir das Projekt ab. Wenn nicht, haben wir als erste Partei einen basisdemokratisch entwickelten Avatar und es werden Posen für Sharepics und Emojis in Auftrag gegeben.

Das hier ist der entsprechende Diskussionthread. Wir sind auf eure kommentare gespannt!

Hier sind die 5 Entwürfe von unserem Illustrator Hannes (www.neubauer-illu.de).

Wie man sieht, gab es eine Entwicklungsprozess. Die Skribbels wurden in den beiden Farben der Piratenpartei coloriert und tragen das Piraten-Logo. Außerdem wurden sie mit Bembel “hessifiziert” (hier kann auch Apfelsaft drin sein). Außerdem rückt man sie mit einem Smartphone als Accessoir in die heutige Zeit.
Zudem haben sie einen Sidekick: Statt eines stinknormalen Papageis gab es die Idee, dass ein Beo - ein Rabenvogel der auch sprechen kann - die Basis repräsentiert (Vgl:https://wiki.piratenpartei.de/Basisentscheid). Der Beo könnte, im Gegensatz zum Avatar das den offiziellen “Kanon” der Parteibeschlüsse vertritt, ggf. auch mal etwas emotionaler oder zugespitzter formulieren und sitzt dem Avatar stets begleitend auf der Schulter, um als politischen Kompass zu dienen. Dies verdeutlicht die Basisverbundenheit von Mandatsträgern der Piratenpatei!


Vorschlag 1:


Vorschlag 2:


Vorschlag 3:


Vorschlag 4:


Vorschlag 5:

Hinweis: Diese Scribbels dürfen von uns als Piratenpartei nur zur internen Findung genutzt werden. Jedwede weiterverbreitung oder weitere Nutzung ist untersagt!

Ich finde Vorschlag 2 am stärksten und halte den Wiedererkennungswert für hoch. Vorschlag 4 ist auch eher ungewöhnlich, was positiv ist, allerdings finde ich die komplett schwarzgehaltenen Augen etwas ausdruckslos. Vorschlag 1 und Vorschlag 5 sind ein eher typischer Comic-Style, wie es ihn zu hunderten in verschiedenen Serien gibt, sie sind stilsicher und gut, aber nicht herausstechend. Vorschlag 3 erinnert mich stilistisch eher an die Werbefigur einer Versicherung oder Bank und holt mich gar nicht ab.

Ahoi Piraten!"
Vielen Dank an den Vorstand für diese Idee, die Umsetzung gefällt mir bis jetzt auch gut!

Generell gefällt mir nicht:

  • Die Zeichnung des Handys
  • Dass das Handy in die “Kamera” gehalten wird, bzw so prominent im Bild platziert ist

Generell gefällt mir:

  • Die Idee des Bembels und des Handys

Bewertung: Mein absoluter Favorit

Mir gefällt gut:

  • Die Gesichtsform
  • Der Gesichtsausdruck (Sympathisch, bodenständig)
  • Die Haare inklusive Haarfarbe
  • Die Kleidung - auch, dass viel Lila ist

Bewertung: Platz 2

Mir gefällt gut:

  • Die Haare
  • Die Kleidung

Mir gefällt nicht:

  • Die Dunkelheit des Schattens unter dem Gesicht
  • Die dicke des obere Mundrands
  • Der Gesichtsausdruck (selbstverliebt, eingebildet)
  • Die orangen Schuhsohlen

Mir gefällt nicht:

  • Die Haare / Haarfarbe
  • Die Kleidung (langweilig im Vergleich. Kindisch)
  • Die Kopfform
  • Der große Mund

Mir gefällt nicht:

  • Die Haare
  • Der Hut
  • Die Kleidung (Farbkombination passt nicht gut)
  • Die Kopfform

Bewertung: Platz 3
Mir gefällt gut:

  • Die Kopfform
  • Die Haare
    Mir gefällt nicht:
  • Der Hut
  • Der Gesichtsausdruck (selbstverliebt, eingebildet)
  • Die Kleidung (Farbkombination, Weste)
  • Fehlender Säbel
  • Bembel sieht am Gürtel - bei den anderen - lässiger aus
  • Etwas in beiden Händen, keine Hand frei zur Verteidigung, keine Waffe dabei. Sieht aus als ist Alkohol und das Smartphone wichtiger für einen piraten als sich zu Verteidigen.

PS: Eigentlich wollte ich die jeweiligen Bilder zitieren, damit die Bilder zusammen mit der Bewertung sichtbar sind. Leider können neue User nur ein Bild posten. :upside_down_face:

  1. fast zu schön, mädchenhaft
  2. Kopf zu groß, mag ich nicht so
  3. eigentlich gut, Augen könnten differenzierter sein
  4. gefällt mir nicht, zu großer Kopf
  5. gefällt mir am besten, der eine Mund ist aber komisch, der müsste aber noch irgendetwas etwas außergwöhnlicheres dazu kriegen

Generell: Generell: Bembel am Gürtel ist eine gute Idee, zu große Köpfe auf zu kleinen Körpern gefällt mir nicht, nur ein wenig zu groß ist aber noch OK. Gesichter müssen differenzierte Ausdrücke einnehmen können. Mal freut der sich, mal ist er sauer. Ausdrucksstarke Augen sind daher wichtig. Auch mit Augenbrauen kann man differenzieren

So, wie zugesagt auch nochmal mein differenzierter Blick auf die Entwürfe.
Ich habe mir zuerst nochmal die Beiträge von Aljoscha durchgelesen um zu wissen, wofür der Avatar alles Verwendung finden soll. Ich finde, je nach Verwendung, sollte der jeweilige Entwurf unterschiedlich betrachtet werden. Was mir beim längeren Betrachten aller Entwürfe aufgefallen ist, ist der relativ hohe Detaillierungsgrad, den ich auch bei meiner Beurteilung miteinbeziehen werden.

Vorschlag 1:
Dieser Entwurf hat mir beim ersten Drüberschauen am besten gefallen. Ich führe dies auf den positiven Geschichtsausdruck der Figur zurück. Im Nachhinein finde ich das Smartphone etwas zu präsent, der Beo geht auf der linken Seite zwischen Kopftuch und Bembel etwas unter. Im Ganzen verfügt der Entwurf über einen sehr hohen Detaillierungsgrad (insbesondere die Kleidung, z.B. Saum und angedeutete Rüschen), was in eher nur für Memes und Sharepics eignet, auf z.B. Wahlplakaten (hier wurde die anstehende Kommunalwahl 2021 angesprochen) würde der Avatar vermutlich untergehen, von der Ferne wahrscheinlich kaum differenziert wahrzunehmen. Das Parteilogo auf dem Hut erfährt durch die Größe kaum Aufmerksamkeit.

Vorschlag 2:
Hier haben wir die Erkennungsmerkmale alle auf der linken Seite. Der Beo ist nicht mit der Figur verbunden, was das Ganze etwas “dynamischer” aussehen lässt. Da hier die Haare und das Kopftuch nach links “wehen”, kollidieren hier für mich keine der Elemente wie in Vorschlag 1. Der Detaillierungsgrad ist nicht so hoch wie bei Vorschlag 1, dennoch kann dieser Avatar gut für Memes, Sharepics, etc. verwendet werden. Die Wahrnehmung oder der Wiedererkennungswert auf einem Wahlplakat dürfte hier besser gegeben sein. Ggf. gibt es noch Ideen, wie das Parteilogo etwas besser zur Geltung kommen kann. Die Bleistift-Zeichnung vermitteln sehr schön die möglichen Gestiken und Mimiken.

Vorschlag 3:
Dieser Entwurf erinnert mich irgendwie an eine Kinderbuch-Illustration. Vermutlich durch den überproportional großen Kopf und den Mund. Ich sehe nur den Kopf der Figur. Wenn ich auf den Körper achte, dann erinnert mich das schwarz-weiß gestreifte T-Shirt eher an einen Panzerknacker, vielleicht gibt es hierzu noch Ideen. Ich finde, dass hier jedoch das Parteilogo besser zur Geltung kommt, da es sich in der Flagge (wobei sie nicht so “ausgefleddert” sein sollte) wiederfindet und im Hut. Das erhöht den Wiedererkennungswert. Der Säbel passt zum Piraten, jedoch finde ich für die heutige Zeit die Symbolik mit dem Smartphone sehr passend. Farblich sollte auf Versuche wie ein rot-gelbes Kopftuch verzichtet werden und sich an den Parteifarben orientiert werden. Ich finde das beißt sich sonst. Vom Detaillierungsgrad auch hier für größere Plakate, etc. geeignet, kleine Sachen natürlich auch. Hier sehe ich auch Entwicklungspotenzial…

Vorschlag 4:
Dieser Entwurf wirkt auf mich zu schlicht. Er erinnert mich an eine Kinderzeichnung aus einem Malbuch, es muss nur entsprechend ausgemalt werden. Demnach ist mir persönlich der Detaillierungsgrad zu niedrig. Ich könnte mir vorstellen, dass wir hierdurch in der Auswahl der Mimik und Gestik etwas eingeschränkt sein könnten. Es fehlt auch hier das Smartphone, der Bembel kommt durch die verhältnismäßig kleinen Körper in den Vorschlägen 3 und 4 eher schlecht weg, wird weniger “gesehen”. Durch den eher 2-dimensionalen Entwurf wirkt die Figur weniger lebendig als die vorangegangenen Vorschläge. Die Parteilogos kommen wieder gut zur Geltung.

Vorschlag 5:
mein erster Impuls als ich den farblichen Entwurf gesehen habe: “Die ist doch betrunken, zu viel Apfelwein!” :rofl: Dieser Entwurf verfügt nahezu über einen genauso hohen Detaillierungsgrad wie Vorschlag 1, demnach gelten auch hier für mich die gleichen Einschränkungen für die Verwendung. Das Parteilogo fehlt hier komplett. Es ist eine tolle Figur geworden, jedoch fehlt mir hier der Wiedererkennungswert zur Partei, die gestreifte Hose ist hier der eigentliche Mittelpunkt.

Mein Votum:
1. Vorschlag 2 (Ideen zur Weiterentwicklung: Weniger Details in der Kleidung, etvl. etwas weniger Haar, zumindest was das Gesicht bedeckt, Parteilogo mehr hervorheben, Beo etwas mehr Bedeutung geben -> die Idee, dass der auch was zu sagen haben könnte gefällt mir)
2. Vorschlag 1 (Ideen zur Weiterentwicklung: Weniger Gelb verwenden, nur die Gegenstände, auf die das passt, wird meiner Meinung nach zum Beispiel nicht an der Jacke benötigt, evtl. kann doch ein Säbel irgendwo angebracht werden, die Augen etwas lebendiger gestalten)
3. Vorschlag 3 (Ideen zur Weiterentwicklung: keine gefledderte Piratenflagge, evtl. diesen Entwurf auch Mal ohne Hut? Ggf. die Proportionen ein bisschen mehr annähern, Kopf etwas kleiner, Körper etwas größer? Augen größer und Mund kleiner, anderes T-Shirt, eventuell noch das Smartphone irgendwo unterbringen?)

Vorschlag 4 finde ich nicht passend für uns und Vorschlag 5 ist mir sehr nah an Vorschlag 1 dran, deshalb haben sie keine weitere Berücksichtigung gefunden.

2 Likes

Ich kann mich da eigentlich nur Lucrezia anschließen. 2 wäre Favorit, danach folgt die 1. Von den anderen bin ich weniger begeistert.

Dann melde ich mich auch mal zu Wort.

Vorschlag 1:
Die Bleistiftzeichnungen links (und zwar nur die beiden Köpfe gaaaanz links) finde ich hier noch am Besten. Es sieht stilistisch gut aus, hat meiner Meinung nach auch Wiedererkennungswert. Mit der farbigen Version kann ich mich nicht mehr anfreunden. Das Smartphone wirkt seltsam an der Stelle, der Bembel zu globig und das ganze sieht mir zu sehr nach Comiczeichnung aus. Die Farbgebung finde ich aber im Zusammenspiel von orange und lila so ganz gut. Der (ich glaube, es soll einen Säbel darstellen), der rechts etwas raushängt, sieht ganz seltsam aus. Man erkennt nicht richtig, was es darstellen soll und in der momentanen Version ist es nur ein Stück graues etwas, das da eben rumhängt und erweckt den Eindruck, man hätte einfach nur etwas gebraucht, das dort eben ist. Ich würde ihn weglassen. Zu viel Schnickschnack stört das Bild.

Vorschlag 2:
Hiermit kann ich mich gar nicht anfreunden. Die Zeichnung erweckt den Eindruck, dass es sich hierbei um einer Person um die 14, 15 handelt und die Striche sind viel zu dick. Das gleicht schon ein wenig einem Manga. Außerdem wirkt das Lächeln eher so, als wolle dieser Pirat uns auffressen…

Vorschlag 3:
Gleiches Thema, aber ich mag die Flagge. Wobei ich da das Piratenlogo zu aufgesetzt finde. Wäre schöner, wenn man das besser in den wellenartigen Verlauf der Flagge einbinden würde. Hier verstehe ich auch nicht, warum das Shirt schwarz-weiß gestreift ist. Klärt mich auf, wenn es einen besonderen Grund hat.

Vorschlag 4:
Das ist mir zu simpel. Ich finde aber die Flagge von der Bleistift/Buntstiftzeichnung links sehr schön. Dieses etwas schiefe, sichtbar gezeichnete Piratenlogo. Mag ich. Ansonsten gefällt mir der Pirat hier gar nicht, dem Zeichenstil geschuldet.

Vorschlag 5:
Die gezeichneten Köpfe links finde ich hier wieder toll, alle andere eher nicht so. Smartphone ist hier besser integriert als bei Vorschlag 1, selbst der Bembel wirkt nicht seltsam. Was ich gar nicht mag ist das Gesicht. Auf den Zeichnungen ist es besser, wirkt aber zu weiblich, um geschlechterneutral zu sein und in der farbigen Version geht es erstens unter und ist zweitens zu kantig, zu klein und erweckt keinen freundlichen Eindruck (freundlich ist an dieser Stelle vlt das falsche Wort, mir fällt im Moment kein besseres ein).

Was mir generell gefällt: Das Farbenspiel aus orange und lila. Integration von dem Smartphone und das immer wiederkehrende Piratenlogo, wobei man m.E. nach auch den Hut weglassen und nur die Flagge nehmen könnte. Stirnband wäre eine bessere Alternative als Hut (wie in 2).
Mit was ich nichts anfangen kann: Die Ohrringe und die Kleidung. Ich verstehe, dass man Parallelen zu unserem Parteinamen ziehen möchte, finde aber, das ginge auch ohne Piraten-Ebenbild ganz gut. Es stößt mir sowieso schon immer wieder sauer auf, wenn Menschen eine Mitgliedschaft in der Piratenpartei mit “Arrr” oder sowas kommentieren - und das unterstützt das noch. Wir machen Politik und keinen Geschichtsunterricht zur Piraterie. Mir würde ein “normaler” Mensch besser gefallen. Jemand, mit dem man sich identifizieren kann. Ein Piraten-Abbild bleibt vielleicht eher in Erinnerung, es bleibt nur die Frage, mit welcher Verknüpfung. Ein Bild, das mein Kopf gerade erstellt: Ein langhaariger Mensch vor einem Laptop, auf dessen Bildschirm man nur Programmierungsgedöns sieht, ein Stirnband mit Piratenlogo (eine Flagge wäre da too much) und irgendeiner Netzpolitischen Aussage unten drunter. Eine Sprechblase würde ich da nicht nehmen (da würde sich mir die Frage stellen, wer alleine vor dem Rechner sowas sagen würde. Keiner. Mit wäre es dann zu gestellt). Man könnte, wenn man einen Bezug zum BL Hessen haben möchte, ja irgendwas auf einen Schreibtisch stellen. Bembel, von mir aus was anderes.

Zu den Zeichnungen generell muss ich sagen, dass mir die Sachen links immer besser gefallen als die fertigen. Die fertigen Versionen sind mir zu simpel gehalten (vom Zeichenstil her) und zu weit weg von der Realität. Ich bin kein Kunstwissenschaftler und habe keine Ahnung von der Beschreibung von Bildern, deshalb habe ich gerade mal Deviantart durchwühlt und mir einige Bilder rausgepickt, deren Stil mir eher zusagen würden. Es geht nicht um die Motive, sondern nur um das Wie. Und ich glaube, jeder wird dann verstehen, was ich meine.

Ich haue die Links einfach mal hier rein:
https://www.deviantart.com/seyumei/art/Com-Luke-Fireburst-819736040 (das hier hat auch noch ehere Züge zu Comic, aber wirkt belebter)
https://www.deviantart.com/snatti89/art/Audibook-720710024 (das ebenso)
https://www.deviantart.com/shilin/art/Carciphona-rain-536412625 (das auch)

https://www.deviantart.com/nababa/art/Drawing-of-2014-483964445
https://www.deviantart.com/nababa/art/Drawing-of-2014-462798592
Die beiden transportieren nochmal ne ganz andere Art. Man braucht nicht zwingend schwarze Umrandungen.

https://www.deviantart.com/tsukiyumii/art/Ingrid-doodle-819743273
https://www.deviantart.com/svetaluch/art/Skylight-819743868
Bei den beiden dasselbe Spiel, nur nochmal eine Spur realistischer.

Hmm, es scheint ja irgendwie klar zu sein, dass es eine Werbecomicfigur werden soll a la Spee Fuchs, Ronald MsDonald etc.
Das Auftauchen von solchen Werbefiguren erzeugt bei mir immer in Echtzeit die Assoziation “Du wirst jetzt verarscht”. Viel mehr als bei anderer Werbung.
Bei Figuren wie Mainzelmännchen ist das nicht so. Mehrere, leicht unterschiedlich und mit Charakter. Wirken für mich autentischer und ich kann mich mit ihnen eher identifizieren.
Von den 5 Vorschlägen empfinde ich bei 1,3,4 und 5 sofort, dass mir was vorgemacht werden soll.
Ich bin da inhaltlich bei den generellen Aussagen von Yessy.

Bei Vorschlag 2 sehe ich das Potenzial zur Marke und zum Mainzelmännchen zu werden.
Da wirkt mir Piratix auch am meisten piratisch und nicht wie ein Abziehbild.

Alle 5 Vorschläge sehr auf Kinder & Teenager.
Das ist nur zu jung. Ich bin ja persönlich für Wahlrecht von der Geburt bis zur Bahre und es soll auch keine “Opa erzählt vom Krieg” Figur werden, aber so ein Alter Mitte/Ende 20 fände ich passender.
Damit könnte auch “Mir gefällt nicht” von Aljoscha und das “Auffress-Problem” von Yessy gefixt werden.

Betrachte ich alle 5 Vorschläge unabhängig davon, bin ich bei Little_Lucrezia.
Also auch Nr. 2

Yessys Links haben ja eine ganz andere Richtung. Mit solche Figuren sind Werbemittel natürlich viel schwieriger als erstellen, weil sie nicht einfach mit draufgeklatscht werden können. Da muss dann später jedes Erscheinungsbild gut auf die Figur abgestimmt sein.
Inhaltlich fände ich sowas besser, weil nicht in der Standardwerbung verbraucht.

Aber die Stilrichtung hätte man klären müssen, bevor 5 Vorschläge erstellt werden zudem glaube ich nicht dass wir auch nur die kleinste Chance haben, diesen Stil dann durchzuziehen. Könnten wir das wär es ein Quantensprung & ich wär Feuer & Flamme.