Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Haltlose Spekulation über die nächste Bundestagswahl


#1

Angenommen es käme zu einer vorgezogenen Neuwahl mit Merz als neuem CDU-Kanzlerkandidaten, würde ich Wählerwanderungen erwarten
von der AfD zur CDU
von der CDU zu den Grünen
irgendwie profitiert die SPD von einem “Feindbild”

dann könnte es passieren, dass eine GRÜN-rot-rote Mehrheit existiert. Würdet ihr den Beteiligten zutrauen so eine Regierung zu bilden?


#2

Eine Regierung zu bilden ist an sich nicht soo schwer. Grundsätzlich soltle eigentlich fast jede Kombination aus Parteien, die nicht rechtsaußen liegen, möglich sein.
Eine andere Frage ist, was eine solche Regierung erreichen könnte.
Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass eine Regierung ohne CDU- und FDP - Beteiligung durchaus Chancen hätte, im Sinne der Bevölkerung bessere Arbeit zu machen als die kleine GroKo.


#4

Wir sind hier bei Smalltalk. Fulleren hat ein Szenario skizziert, über dessen Konsequenzen er gern diskutiert hätte.
Es ist nicht sinnvoll, das Szenrio an sich in Frage zu stellen.


#5

Sehr unwahrscheinlich.
Die Linke ist nicht regierungsfähig.
Und das wissen SPD und Grüne auch. :slight_smile:


#6

Als persönlichen Befindlichkeiten ist eine SPD geführte Koalition mit den Linken undenkbar.
Daher ist die eigentliche Frage ob eine von den Grünen geführte Koalition in der Lage wäre SPD und Linke zusammen zu bringen.

Falls das nicht möglich ist, werden wir uns auf einige Jahre einer rechtslastigen Mehrheit gegenüber sehen vermutlich mit einer “großen Koalition” aus Union und Grünen ev. mit der FDP.
Sofern die Union nicht auf den Gedanken kommt mit Afd und FDP zu regieren.


#7

Jamaika ist das aktuell wohl wahrscheinlichste Konstrukt.