Hacker gegen Faschisten!

Der Suizid von Lisa-Maria Kellermayr hat viele schockiert und lässt einige verzweifelt zurück. Doch er sollte wütend machen. Richtig wütend. Wir dürfen nicht zur Tagesordnung zurück.

Quelle: Wo bleibt die Wut? - Anonleaks

Wir ändern ab sofort die Regeln. Die Samthandschuhe kommen an den Haken, jetzt kommen die virtuellen Schlagringe:

Wer Nazis, Schwurblern, Reichsbürgern, Klimaleugnern, TERFs, Trollen, Putinverstehern eine Plattform, einen Arbeitsplatz, einen Server, Schutzraum, rechtliche oder finanzielle Unterstützung oder nur einen freundlichen Schulterschlag bietet, ob Richter, Staatsanwalt, Politiker, Journalist, Beamter, normaler Bürger oder Unternehmer, der ist legitimes Ziel von OpKalteWut.

Physische Gewalt bleibt Tabu, aber Ruf, Job, persönlichste Daten, Konto, Firma können weg.

Wir haben ganze Rechenzentren zerlegt um einen Attila Hildmann in seiner Bedeutungslosigkeit ein wenig zu triggern, was glaubt ihr werden wir mit Menschen machen, die andere hämisch lachend in den Tod treiben oder dabei weggucken, wo sie handeln könnten?

Finde ich total richtig was die Hacker Anonymous da äußern !!!

Wir sollten dem ganzen Faschisten Pack und den hämischen Querdenkenden Hasskaspern sowie den verehern des Kriegsverbrechers Putin keine ruhige Minute mehr gönnen. Mich kotzt es jedenfalls an das diese Leute das Internet derart voll Hetzen und damit sogar Menschen in den Suizid treiben !!!

Da der Staat gegen Faschos ja kaum was macht war es doch logisch das da Anständige Bürger eines Tages mal anfangen die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Schade das ich alter Mann nicht programmieren und Hacken kann. Sonst wäre ich voll mit dabei. Wobei, vielleicht sollte ich anfangen das zu lernen. Genug Zeit dazu habe ich ja und rechten Arschlöchern auf den Sack zu gehen macht mir darüber hinaus immer sehr viel Spass !

Ja, lern mal programmieren. Vielleicht schaffst Du es dann auch eines Tages mal, jemanden in den Selbstmord zu treiben.
Viel Spaß in der Bürgerwehr.

2 Likes

@LYMI: Hast Du überhaupt verstanden, worum es hier geht :question:

1 Like

Ja.
Ich hab den verlinkten Artikel gelesen.
Du auch?

1 Like

Na, Du musst nicht unbedingt hacken oder programmieren können.
Es reicht vollkommen, immer klar die Stimme zu erheben, wenn
Pegida-Leutchen oder Feinde unserer Gesellschaft ihre absurden
Ansichten vorbringen. Es geht dabei auch nicht darum, mit ihnen
zu diskutieren oder Argumente auszutauschen, denn das funktioniert
ja nicht (und das wird ja auch in dem von Dir verlinkten Artikel so
festgestellt: Der Diskurs ist zu Ende!)

Stattdessen kann man klar signalisieren, dass man ihre Haltung und
Meinung vollständig mißbilligt. Wenn das möglichst viele Menschen,
auf allen Plattformen und bei allen Begegnungen tun, dann ist schon
viel geschafft.

-------------------------------------------------------------------------------------

Die tiefergende Frage müsste aber lauten: Wo kommen die ganzen
Pegida- und andere Wissenschaftsleugner her? Wer sind die?
Was ist bei deren Sozialisation falsch gelaufen?

Wir brauchen dazu ein eingehende sozialwissenschaftliche Analyse
und müssen darauf basierend umsteuern.

1 Like

Aus dem Text:

Ab wie vielen Selbstmorden von „Gedoxxten“ und ihres Lebens dadurch Beraubten erkennst du das Problem?

Und direkt ist man wieder bei irgendwelchen Toten…

1 Like

9 von 10 Teilnehmern finden Mobbing echt in Ordnung.

Das Leben anderer Leute geht euch nichts an. Was sie auf Twitter treiben, geht ihren Chef nichts an. Was sie auf Facebook liken, geht ihre Ehefrau nichts an.

Jemanden um sein Leben bringen zu wollen muss eine Straftat bleiben.

Selbstverständlich.
Hab auf den letzten Beitrag eher allgemein auf das Thema geantwortet, nicht auf deinen speziell.

2 Likes

Jajaja ja Klar ! Genau diese Straftaten begehen aber Rechte seit jahren unbeheligt. z.B. wenn in den USA behauptet wird Mitglieder der Demokratischen Partei seien in Kinderporno Ringen/Foren aktiv… Doxxing mit Fake News Leaks…

Oder das was Rechte auf Twitter/Facebook an Gülle über andere, z.B. Ärzte die über das Impfen aufklären verbreiten ! Da fühlt sich Twitter nicht zuständig und die Behörden sind gleichgültig…

Ist doch klar das es da irgendwannmal zur Sache geht und zurück geschlagen wird. Warum sollen sich normale Menschen auch dauernd von irgendwelchen Hass Kaspern erniedrigen und verleumden lassen ohne das mal die Retour Kutsche kommt ?

Ja, das alles liese sich ja leicht verhindern. Dazu müssten dann aber Facebook, Twitter und Telegram für Rechtsverstöße und Verleumdungen allumfassend haftbar gemacht werden. Ja so das es sich für die nicht mehr lohnt alles nur so weiter laufen zu lassen wie bisher. Also das die gezwungen wären richtig zu moderieren. Erst dann wird sich was ändern. Vermutlich muss es jetzt erstmal richtig eskalieren bevor da die Gesetze geändert werden.

Die waren auch vorher schon alle da. Sind 1930 Adolf Hinterher gerannt oder 1917 einem Lenin. Autoritäre Geister die sich unterordnen oder herrschen wollen und dabei endweder nicht sehr helle sind um die Zusammenhänge zu erkennen. Oder die sich gerne dumm stellen um ihren Vorteil/Macht daraus zu ziehen.

Die waren nur zeitweise unsichtbar weil der öffentliche Diskurs von Literaten, Journalisten, Akademikern und Filmemachern dominiert wurde und nicht von Stammtisch Kaspern… Die konnten früher nur passiv die BILD lesen und das wars dann. Heute haben die die Mehrheit und dank Social Media auch die Medienmacht Politik und Gesellschaft vor sich her zu treiben. Jep, die wahre Mehrheit Dumm, Brutal oder eben auch die die völlig uninformiert und gleichgültig durchs Leben trotten…

Also entweder sorgt man dafür das die Bildungseliten wieder den Diskurs anleiten und anführen oder aber er geht eben immer weiter den Bach runter bis nur noch das trumpistische Gegrunze unseren Alltag bestimmt.

Leider ist das, was Enver schreibt, nicht übertrieben.

Weiter hier.

Der Selbstmord dieser äußerst mutigen Ärztin markiert einen Tiefpunkt
in der Auseinandersetzung mit den Coronaleugnern und Populisten.

2 Likes

Mir vorzuwerfen ich wolle Menschen in den Selbstmord treiben ist aller übelste Hetze die ich für ganze klar Strafbar da verleumderisch erachte. Sie entbehrt jeder Grundlage !!!

Das solche Unterstellungen im Piraten Forum frei gepostet werden können und die moderation wegschaut zeigt mir deutlich wie verkommen diese Partei doch mittlerweile sein muss !

Ach ja?
Ich erkläre es später.
Bin gerade beschäftigt.

Na, wenn ich das lese und mir dann überlege, dass solche Szenarien auch schon zu Selbstmorden geführt haben, dann frage ich mich, ob der Vorwurf mit solchen Methoden nicht das selbe zu machen, wie diejenigen, die man bekämpft, nicht ganz von der Hand zu weisen.

Was noch dazu kommt, ist dass sich da eine Gruppe zum Ankläger, Richter und Henker aufschwingt.
Mit Rechtsstaat hat das dann aber nichts mehr zu tun.

Gruß
Andi

2 Likes

Du hast lediglich eine Antwort auf den Anonymustext und Deine Meinung dazu von mir erhalten, was in der Aussage ja beides nicht sonderlich subtil war.
@syna war da sehr viel ausführlicher, was die ganze Geschichte anbelangt, aber ich bleibe dabei: Justiz, Polizei und Politik zu ersetzen, ist für mich, trotz aller haarsträubender
fehlerhaften und schädlichen Strukturen dort, kein Grund, eine irgendwie geartete Stellvertreterjustiz zu gestatten.
Auch, wenn es noch so verlockend sein mag, so selbstverständlich, Unrecht, daß nicht bestraft wird, alternativ zu ahnden, so ist doch eine Bürgerwehr kein Ausweg, zumal sich dann ja wirklich jeder sein eigenes Recht basteln kann.
Ja, es ist leider so, daß sich eine Parallelgesellschaft aufgetan hat, die das anders sieht.
Das wieder in den Griff zu kriegen ist Aufgabe des Staates und der Gesellschaft, die beide schuldig sind an den jetzigen Umständen.
Zu lange hat man sich Außenseiter herangezüchtet, durch Armut oder sonstige Ausgrenzung.
Abhilfe schaffen da nur wirklich tiefgreifende Sozialreformen und Teihabe an der Gesellschaft, um diese Lawine zu bremsen.
Auf irgendwelchen Plattformen dem ganzen entgegenzutreten oder Leute zu ignorieren, der Zug hat den Bahnhof schon lange verlassen.
Ja, Analysen machen Sinn, wenn sie denn ausreichend Aufmerksamkeit bekommen und tatsächlich genug Leute bereit sind, diese reflektiert zu konsumieren und ,ohne den pavlowschen Reflex, Filterbubbleunkonformes direkt zu ignorieren , zu debattieren.
Die Aussichten sind aber selbst hier, in einem Forum unter Gebildeten, ziemlich gering.
Dennoch hier mal ein 2 Vorschläge:

" J’VEUX DU SOLEIL "
Film von Ruffin+ Perret
2019
OmU

Und für die ohne Filmguckmöglichkeit:

Oliver Nachtwey, Quellen des Querdenkertums, Uni Basel

Natürlich sind mir andere Quellen auch recht. Diese sind ja schon recht alt.

PS @syna Diese ist flammneu:

Zitat aus dem Artikel:

Dabei beobachtet er, wie die Zunahme autoritär nationalradikaler Einstellungen mit einer „Erosion der Demokratiequalität“, sozialer Ungleichheit und gesellschaftlicher Desintegration zusammenhängt: Die Deregulierungen der „entsicherten Jahrzehnte“ mit ihren Folgen des individuell und kollektiv erlebten Kontrollverlusts und der „Demokratie-Entleerung“ bieten rechtsextremen Bewegungen günstige Voraussetzungen.

Da stimme ich zu. Die Idee die Löhne zu drücken indem die Neoliberalen die Industrie nach China und in andere Länder auslagert haben hat im so unter Druck geratenen Proletariat einen Wirtschaftsnationalismus als Gegengewicht entstehen lassen. Das ist Kernelement des Trumpismus !!!

Die Linke hat versagt dieses Thema zu besetzen da Sie sich lieber a.) in Altbackener Marx/Lenin Intellektualismus Folklore wälzt oder b.) dem Proletariat nichts außer politisch korrekte Moralistische Bevormundung und Cancel Culture zu bieten hat.

Das hat dazu geführt das in den Industriearbeiter Bezirken 2016 teils 80% der Leute für Trumps Wirtschaftsnationalismus gestimmt haben…

Auch ein Problem einer viel zu globalistischen Linken Elite die akademisch Global denkt aber keinen Kontakt zum Proletariat. Dem Subjekt der eigentlich Linken Politik mehr pflegt.

Dieses Versagen der Linken Gruppen und Parteien sorgt für den Aufstieg des Rechtspopulismus.

Kernelemente des Trumpismus sind Wohlstandsversprechen und diffuse Ehrbegriffe an Feindbilder zu koppeln, alldieweil Politik für Superreiche gemacht wird.
Auf Produktionsauslagerung kann kein wirtschaftlich starker Staat mehr verzichten.
Aber ob Klimabepreisung und Menschenrechte dabei eine Rolle spielen, kann durchaus ein Politikstil sein.
Man kann nicht Die Linke/ Linke für alles verantwortlich machen, auch wenn das so einiges gar nicht gut lief.
Die Leute haben sich dressieren lassen.
Auf sich zu schauen, statt auch auf andere.
Auf Noten, statt Bildung.
Abgrenzung nach unten möglichst zu vermeiden.
Niedere Instinkte anzusprechen, ist einfach zu bewerkstelligen und es wundert nicht, daß die Strategie Früchte trägt. Der oberflächliche bequeme Teil sah nur den kurzfristigen Vorteil, wählte und kaufte dementsprechend.
Engagement in Gewerkschaften, Bildung ohne wirtschaftlichen Nutzen- Fehlanzeige.
Kein Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen. Freie Kunstszene ruinieren- kein Problem.
Mit denen hast du es einfach. Nur wenige Schlagwörter reichen aus, um ihnen das Linkswählen auszutreiben. Oder harmloses Klimafernsehen, um sie zu beruhigen.
Denn Lesen tun sie nur, wenn sie müssen. Denken tun sie vielleicht nur, wenn es ihnen allmählich oder plötzlich mies geht.
Unvermeidlich ist das nicht, aber die Leute entscheiden sich eben fürs asozial sein.

Die kognitive Kluft zwischen

und

ist schon groß.

Jo, das läßt sich ja diskutieren.
Ansonsten ging’s um den Heitmeyerauszug. Die Studie hat ja noch keiner gelesen.
Ich jedenfalls nicht.

Durch Auslagerung wurde die Macht der Gewerkschaften gebrochen weil die waren plötzlich machtlos. Gewerkschaften waren aber eine Grundstütze für Solidarität !!!

Aber warum noch in der Gewerkschaft sein wenn die nix erreichen kann weil die Chinesen eh immer billiger produzieren egal wie sehr die Löhne runter gehen… Da fängst an.

Die Neoliberalen haben die Solidarität der Arbeiterklasse zerstört. Und all die Leute die sich nun noch nach Solidarität sehnen suchen diese nun in Splittergruppen, Reichsbürger, Sekten, Querdenker, Nationalismus der Volksgemeinschaft… Es muss gründe haben warum die Trumpisten in ehemals Linken Arbeitervierteln so triumphieren. Eben weil diese Institutionen zerstört wurden.

Ach ja und Faschos und Rechte sind für das Großkapital keine Gefahr. Warum wohl haben Zuckerberg und co Donald Trump ganz massiv durch Manipulation unterstützt (Camebridge Analytica und co)… ? Weil es Kapitalinteressen dient. Die rechten Bible Belt fundamentalisten sind ein garant das sich in den USA keine solidarische Arbeiterklasse bilden kann zusammen mit den Kapitalistischen Hetzmedien ala Facebook und Twitter die die rechten Trollfarmen gewähren lassen und fördern…

Jetzt wo die Chinesen zur ernsten Konkurrenz und Bedrohung werden holen auch die Neoliberalen die Produktion heim und verkaufen dies wie Trump als Patriotismus mit der Arbeiterklasse und werden dafür von den Arbeitern die vorher ausgehungert und mit Fake News degeneriert wurden auch noch geliebt…

Wo die Flammen des Faschismus lodern ists meistens nicht weit weg von den Kapitalistischen/Wirtschaftlichen Verteilungskämpfen.