Gründung einer AG Behinderung & Veranlagung

Tags: #<Tag:0x00007f1e6f3c28e8>

Wir brauchen eine AG Behinderung und Veranlagung.

Will aber erst mal wissen ob es Interesse dafür gibt.

Mit Veranlagung meine ich zum Beispiel Autismus. Das von einigen immer noch als Behinderung oder Krankheit betrachtet wird. Was mit Medikamenten beseitigt werden kann. Was natürlich falsch ist.

2 Likes

Moin Schubilala,

ich finde die Idee super. Einerseits weil wir definitiv Menschen brauchen, die sich mit dem Thema Behinderungen befassen, schließlich gibts da noch verdammt viel zu tun. Andererseits freue ich mich, dass es auch um die von dir genannten Veranlagungen gehen soll. Die Probleme neurodiverser Menschen finden leider immernoch sehr wenig Beachtung in unserer Gesellschaft, umso wichtiger auch diese mal anzugehen.

Da ich sowieso schon an vielen Stellen eingebunden bin, kann ich vermutlich eher weniger selbst aktiv werden, aber ich werde auf jeden Fall neugierig beobachten und schauen ob sich Zeit findet mal zu unterstützen :slight_smile:

Edit: Ich würde vermuten, dass momentan zu dem Thema vor Allem Leute bei den AGs Gesundheit und Sozialpolitik rumrennen. Da kann man vielleicht mal hierfür trommeln.

Moin,
da würde ich mich mal melden

1 Like

Die Idee ist eigentlich nicht schlecht. Ich persönlich würde jedoch eine AG “Hier bin ich Mensch, hier darf ich es sein” bevorzugen. Aber ach, eigentlich haben wir die auch schon, nennt sich nur halt nicht AG sondern Partei, genau genommen Piratenpartei.

Ich bin dieses ausdifferenzieren so langsam leid. Wenn nicht einige mit ihren speziellen Fähigkeiten und Fertigkeiten jeweils eine eigene Ansprache fordern würden, wären wir ein wesentliches Stück weiter und diese ganze Selbstbeschäftigung wäre endlich zu Ende.

Vielleicht habe ich das Glück genau unter jener Art von Autismus zu “leiden”, welche es mir unmöglich macht diverse Soziale Aspekte zu erkennen. Denn mir ist es schlichtweg “egal” wer mir da gegenüber sitzt, es bleibt für mich ein Mensch. Ich kann da - eben wegen meines Problems dieser Form von Autismus - keine Unterschiede machen. Es ist mir schlicht nicht möglich. So ist es mir auch nicht möglich zu erkennen, wann sich wer angesprochen fühlt und wann nicht. Behandle alle so wie Du behandelt werden willst und alles ist gut. Klar, das tut den Mimosen unter uns dann nicht gut. Deswegen ist das dann auch nicht mein Problem, da so Sprüche wie “Das kannst Du nicht, das darfst Du nicht, Du musst Dich ändern”, eben einfach nicht geht. Ich kann es nicht! Spätestens ab hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

Ich währe auf jeden Fall interessiert. Bei dem Thema gibt es noch einiges an Nachholbedarf. Nur um Mal ein Thema zu nennen: in meinem Landkreis wird mit Erreichung der Volljährigkeit automatisch angenommen dass eine Behinderung verpufft ist. Mann muss dann erneut nachweisen dass die Behinderung immer noch existiert.

Derzeit habe ich aufgrund der Abendschule die ich besuche nur wenig Zeit. Wenn dann sollten wir unsere Treffen auf Freitag oder das Wochenende konzentrieren.

1 Like

Flummi. Vielleicht fällt es dir wirklich nicht auf, aber Menschen mit Behinderung, mit Autismus oder was auch immer haben in dieser Gesellschaft immernoch jede Menge Probleme.

Wenn man die ganze Schulzeit über gemobbt wird, weil man “anders” ist, dann will man das irgendwann eben einfach nicht mehr hinnehmen. In unserer Gesellschaft kann nicht jeder einfach Mensch sein, egal wie oft das behauptet wird. Und das hat auch nix mit “Mimosen” zu tun. Manche Menschen haben einfach ein Problem damit wie scheiße behandelt zu werden.

Wenn dir persönlich das egal ist, dann gut für dich. Nicht jeder kann und will sowas ignorieren und wir sind nicht dazu verpflichtet unser eigenes Wohlergehen für den lieben Frieden zu opfern.

Warum setzt du dich nicht produktiv an ein eigenes Thema statt hier zu meckern? Ablehnen kann man eventuelle Anträge ja immernoch :slight_smile:

2 Likes

Ein wenig Datenfutter :slight_smile:

Schönes video

Vielleicht fällt es Dir ja nicht auf:

Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Nicht nur DU hast zu kämpfen! Alles klar so weit?

Also geh(t) künftig ein wenig ein wenig zurück und denkt zuerst einmal nach. Es gibt eben nicht nur Leute die sich ständig mit dem brüsten müssen was sie “anders” macht. Sie sind es einfach. Nehmt es hin. Es gibt - insbesondere hier in diesem Forum - mehr dieser Leute als IHR ALLE denkt! Erzählt uns nicht ständnig was und wie wir sein müssen.

Klar so weit?

Könnte man das bitte in AG Beeinträchtigung und Veranlagung ändern, damit wären dann auch die immer größere Gruppe der Senioren und Seniorinnen mit Beeinträchtigungen mit angesprochen.

Gruß
Andi

1 Like

Der von mir vorgeschlagene Name soll die Diskussion nur eröffnen.

Beeinträchtigung klingt auch schon viel freundlicher.
:+1: