Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Gründung AG Kunst & Kultur (Idee)


#1

Hallo liebe Organisationstalente, Feierabendbierliedmitgröhler, Künstler, Musiker und Kreative, ihr seid gefragt!

Einige haben es sicher mitbekommen, ich habe vor 20 Tagen mal so ein Piratenpartei Lied veröffentlicht. (YouTube | Weil wir unsere Freiheit lieben) Eigentlich habe ich gehofft damit etwas loszutreten und anderen Piraten durch mein Werk einen Ansporn zu geben, selbst piratige Kunst zu schaffen. Da die Welle an weiteren Liedern, Gedichten uvm. allerdings zu Gänze ausgeblieben ist, komme ich zu dem Schluss, das mit einem Beispiel voran gehen nicht ausreichend ist.

Deshalb habe ich mir überlegt, wie man Kunst und Kultur innerparteilich fördern kann. Für mein Lied hatte ich ein Studio, einen Gitarristen, einen Produzenten und mich als, in Anführungszeichen, Sänger. Von solchen Leuten gibt es sicher zuhauf unter den 8.000 Mitgliedern der Piratenpartei Deutschland, allerdings haben die meisten keinen Kontakt zueinander, wissen nichts voneinander und es gibt auch keine zentrale Stelle, wo diese Kontakt herstellen können. Hier kommt meine Überlegung einer AG ins Spiel. Wir brauchen eine AG, die sich damit befasst Strukturen, für das Produzieren von Kunst und Kultur mit klarem Bezug zur Piratenpartei, zu schaffen.

Meine Überlegung für solche Strukturen:

  1. Eine Datenbank mit Inhalten von Piraten, die andere Piraten uneingeschränkt für Kunst mit klarem Bezug zur Piratenpartei nutzen können. Darunter fallen unter anderem:
  • Texte und Textausschnitte, von Piraten die gut im Dichten und Schreiben sind, aber keine Stimme für Rap und Gesang haben -> für Rapper und Sänger mit einer guten Stimme, aber etwas weniger Kreativität.
  • Exklusiv für die Verwendung von Piraten geschaffene Instrumentale (Gitarren-Riffs, Drum-Loops, Klavier-Melodien etc.) oder fertige “Beats”, sprich Lieder ohne Stimme, auf die ein Rapper oder Sänger etwas dichten kann.
  • Trockene Gesangsaufnahmen oder gerappte Zeilen, aus welchen ein Produzent mithilfe der Instrumentale ein Lied basteln kann.
  1. Eine Datenbank, in der sich Piraten mit ihren jeweiligen Fähigkeiten eintragen können. Desweiteren ein System für Anfragen, welches Gesuche jedem Piraten, der bestimmte Fähigkeiten angegeben hat, per E-Mail zusendet.

  2. Eine eigene Kategorie im Forum mit dem Namen “Kunst & Kultur”, damit Piraten gemeinsam an Werke arbeiten können, ohne die Kategorie “Partei” vollzuspammen.

  3. Eine Webseite kultur.piratenpartei.de, oder eine beliebige andere Domain, auf welcher bereits existierende Partei-Identität schaffende Kunst gesammelt wird. Quasi ein Pressespiegel für Lieder, Gedichte etc…

  4. Ein jährlicher bundesweiter Wettbewerb mitsamt Urkunde und kleinem Preisgeld (100-200€) für das beste Piraten-Musikstück, als Ansporn für Piraten sich kreativ zu betätigen. Die Jury könnte ein Gremium aus Musikern sein, oder alternativ könnte beim BPT basisdemokratisch das beste Lied “gewählt” werden.

Fallen euch noch weitere sinnvolle Strukturen ein und gibt es hier Leute, die Interesse an so einer AG hätten? Zeitlich bin ich mit meinem Vorstands-Amt, meinen zwei Beuftragungen, Universität und Geld verdienen leider zu ausgelastet, um so eine AG hauptverantwortlich auf die Beine stellen zu können, auch habe ich keine Ahnung, wie die Formalia für eine AG-Gründung ablaufen, deshalb hoffe ich, dass sich ein paar Piraten finden, die diese Idee begeistert. Sonst bleibt das wohl eine von vielen “man sollte mal”.


#2

Mir wäre eine Liste mit guten Software-Tools und kostenlosen Software-Tools wichtig und eventuelle Tutorien bzw. Make-Offs eurer kulturellen Artefakte. Mich hätte z.B. sehr interessiert, wie du @jona_bab den Song etc. produziert hast. Making-Off und Tutorial könnte man ja auch verbinden, vielleicht lernen dann sogar passive Konsumenten, wie ich, etwas davon und bekommen Anreize etwas selber zu gestalten.

Ich finde die Idee super und wollte schon etwas Ähnliches vorschlagen, dachte aber ihr hättet so etwas schon längst.


#3

Soviel Making-Off gibts da nicht. Ich habe eine Woche alles was mir eingefallen ist, auf einen Zettel geschrieben, dann daraus einen Text gemacht, bin daraufhin in ein Studio, hab das dort trocken aufgenommen, hab dann die Sprach-Datei dem Produzenten gegeben, der zusammen mit einem Gitarristen das Instrumental gemacht hat, meine Stimme drauf gepackt hat und dann das Gesamtpaket mir zugeschickt hat.


#4

Kunst kann man gar nicht hoch genug bewerten, gerade auch was die Identität und Außendarstellung einer Partei oder einer Bewegung angeht. Vielleicht sollte der Kunst-Etat der Piratenpartei rapide hochgefahren werden. Allerdings gibt es dann ein ziemlich große Überschneidung zur Linkspartei, wo sich die vermeindliche Kunstavangarde heutzutage noch tummelt.

Fazit: Die Piraten sollte die Partei der Selfdoing-Art sein und eben kein Elitenzirkel des Feulliton, d.h. gerade das nicht alles hunderprozentig passt oder professionell ist, macht die Piratenpartei in meinen Augen besonders sympathisch. Dieses Unfertige, dieser ewige Projektcharakter :+1:
In diese Zielrichtung könnte dein Vorschlag passen.


#5

Hallo Jona,
ich finde Deinen Song Super! So was brauchen wir! Kann Deine Idee nur unterstützen. Wir sollen wirklcih eine Sammlung selbgemachter Clips aufbauen, auch als Musikunterlegung für Filme usw.

LG Annette (mache auch Musik, wenn auch andere Stilrichtung, aber wir brauchen die Vielfalt)


#6

Die “Kunstavantgarde” tummelt sich keineswegs bei der Linkspartei, sie bleibt unter sich, weit abseits von der organisierten Politik!


#7

Der Song gefällt. Seit langem endlich mal wieder was mit einem Hauch von piratigem Sex Appeal.
Die letzten Jahre, in denen die Piratenpartei von alten Männern verwaltet wurde - haben zu katastrophalen Ergebnissen geführt.
Die Jugend sollte jetzt mal mehr Raum bekommen.


#8

Absolut klasse!

Ich will das dieser Song unser Wahlkampfsong für die Europawahl wird.

Gruß
Andi


#9

Der sollte auf jedem Infostand in Dauerschleife laufen.

Gruß
Andi


#10

Will ja jetzt nicht überkritisch sein, aber…
“für ein freies Land, frei von ewigem Generalverdacht”
Klingt für mich bißchen wie Schuldkult…


#11

… solltest Du Dir schenken.


#12

Bezieht sich auf die überall aus dem Boden sprießenden Polizeigesetze und die Videoüberwachung, bzw. anderweite Überwachung, welche jeden Bürger unter Generalverdacht stellt. Aber jeder interpretiert natürlich das in etwas hinein, womit er sich am meisten beschäftigt. :wink:


#13

Hervorragende Idee, du hast den Job!


#14

Wie bereits zu Beginn geschrieben. Wärst du bereit bei einer solchen AG mitzuwirken?


#15

Nein, aus selbigen Gründen leider nicht. Noch dazu bin ich nicht so der Performer.