Google Filterliste umfasst 5 Milliarden URLs

Tags: #<Tag:0x00007f13174d4cf8>

Wie Torrentfreak berichtet umfasst die Liste der in der Google Suche zu sperrenden bzw. aus dem Suchindex zu zensierenden Inhalte die die Urheberrechtsinhaber, also Film und Musikindustrie bisher an Google gesendet hat mittlerweile mehr als 5 Milliarden Einträge.

Da fragt sich erstens wie solch eine Liste zustande kommt und wie sichergestellt wird das dort am Ende nicht legitime Inhalte erfasst sind welche dann für die Menschheit unauffindbar werden. Bei so vielen Einträgen ist schließlich zu vermuten das dies automatisiert ohne eine Einzelfallprüfung geschieht. Zudem fragt sich ob es sinnvoll ist wenn man private Firmen untereinander entscheiden lässt welche Inhalte im Internet zensiert werden und welche nicht. Insbesondere wenn es sich dabei um einen Monopolisten wie Google handelt zu dem es nur wenige brauchbare Alternativen gibt.

Die Geschichtliche Erfahrung zeigt ja das Zensur wenn Sie einmal eingeführt wird mit der Zeit eher ausgeweitet als eingeschränkt wird. Hier geht es zwar primär erstmal um kommerzielle Interessen bzw. private Urheberrechte die durchgesetzt werden. Es ist somit also erstmal keine Politische Zensur sondern die Durchsetzung von Monopolrechten auf Informationen (Urheberrecht ist als Monopolrecht des Rechteinhabers zu verstehen).

Ob solch eine Filterwut am Ende viel bringt darf bezweifelt werden, die meisten illegalen Inhalte tauchen dann kurz danach eben unter neuer URL erneut irgendwo auf. Aus meiner Sicht überwiegen hier die Gefahren welche von einer flächendeckenden Filterung aller Inhalte ausgehen deutlich die kommerziellen Interessen einiger Konzerne die diese veranlassen.

Zumal vermeintlich “illegale” Downloads in Zeiten von breit genutzten Streaming Diensten wie Netflix oder Spotify wohl kaum mehr einen so nennenswerten Umfang mehr haben das damit solch breite Einschränkungen der Informationsfreiheit gerechtfertigt werden könnten.

Ironischerweise befinden sich dann auch unter den von den Rechteinhabern gemeldeten URLs auch Filme auf Netflix, Nachrichtenartikel von Torrentfreak und sogar webpages der NASA und des weißen Hauses was darauf hindeutet das die von der Contentindustrie verwendeten Filter wohl doch teils recht ungenau und schlecht eingestellt sein müssen. Die Sperrung dieser URLs hat dann selbst Google verweigert. Dennoch dürfte es wohl kaum zu vermeiden sein das es bei solch einer Masse zu Fehlern kommt die auch zur Sperrung von legitimen Inhalten führen kann.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

Nuja, Google und Bing sind die Dinger die per Default in den Betriebssystemen eingestellt sind also nehmen die meisten Leute auch nur das. Die Zahl derjenigen die da wirklich umdenken und aktiv nach Alternativen suchen ist eben (noch) zu gering. Zumal Alternativen sich schwer tun einen solch umfassenden Index aufzubauen wie Google, das kostet ja schließlich sehr viel so das bei speziellen Suchen Google halt meist bessere Ergebnisse liefert.

Obwohl es Alternativen gibt, DuckDuckGo ist ja durchaus ganz brauchbar, Evtl noch Yandex (solange man nix Putin kritisches sucht) oder Baidu (solange man nix KP China Kritisches sucht). Menschen sind halt bequem, das ist das Problem denke ich. Man bleibt halt zulange bei dem was man kennt und gewohnt ist.

Mit Yacy gäbe es sogar eine Zensurresistente Variante ohne zentrale Server die von den Nutzern selbst betrieben wird. Sowas erfordert aber eben selbst aktiv zu werden und Zeit zu investieren das tun viele nicht bzw. haben nicht Wissen und Zeit dafür oder trauen sich nicht.

NOT

Das übliche, pauschale, einfach dagegen.

Die ersten Menschen lebten zwar früher, hat aber inhaltlich mit der von @CraWler aufgeworfenen Fragestellung nichts zu tun.

Es geht inhaltlich um den Monopolisten Google und die Filterliste und nicht um Deine These, es dürfe marktbeherrschende Unternehmen geben.
Solche behindern den Markt und die weitere Entwicklung und sind deshalb in einer sozialen Marktwirtschaft zu unterbinden, damit sie keinen Schaden für die Allgemeinheit anrichten.

Verwunderlich ist es schon, wenn man in einem Forum der Piraten marktbeherrschende Unternehmen verharmlost.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

1 Like

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

1 Like

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

1 Like

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

So, von 15 Beiträge bleiben jetzt 3 übrig. Alles andere ist hochgradig OffTopic oder Angriffe auf andere User.

Hatte gerade mal Zeit.

Ich kann nur jedem der Ein Thema anfängt empfehlen auf OffTopic Postings nicht einzugehen sondern gleich zu melden.
Eigentlich hätte ich nämlich nur den ersten Beitrag stehen lassen dürfen.

Gruß
Andi

3 Likes