Give-Aways: Umschläge für Open-Source-Seeds (leckere Partytomaten, auch für Blumentöpfe auf dem Balkon)

Open Source ist ja ein zentrales Piratenthema. Das betrifft nicht nur Software, Musik, Bilder, sondern auch noch vieles anderes. Zum Beispiel gibt es Konzerne, die Patente auf Saatgut halten. Bauern haben nicht mehr das Recht, ihr Saatgut für das nächste Jahr selber zu ziehen, sondern müssen es immer wieder einkaufen. Das wurde auch schon mal hier im Forum diskutiert: Open Source außerhalb von Software

Sehr wenige Samen bisher haben eine Open Source Lizenz (die sog. “Open Source Seeds”). Wir verschenken solche als Give-Aways an Wahlkampfständen. Hier ist eine Druckvorlage für Briefumschläge. Die Samen muss man extra kaufen und selber eintüten. Und weil sie sehr winzig sind, sollte man auch noch Innentütchen besorgen, damit sie nicht verloren gehen. Und man muss einen kleinen Erläuterungszettel zur Herkunft der Samen dazulegen. Alles ist erläutert in einer kleinen Textdatei, die sich auch in der Cloud findet (mit Links zu Bezugsquessen). Druckdatei, Vorschaudatei, Herkunftszettel, Erläuterung und Affinity-Photo-Datei (groß) alles hier:

6 Likes

Annette, kannst Du bitte noch das PDF des Beipackzettels mit der Originalsaatgutherkunft und dem Pflanzenpass in das Cloud-Archiv hochladen?
Danke,
Michael.

P.S.: Bei Rückfragen: KV Marburg-Biedenkopf, Hessen kontaktieren (bzw. mich direkt oder Annette). Ich bin derzeit dabei, das Sortiment auszuweiten. Habe auch schon aus Österreich eine Chilie unter derselben Open Source Seed Lizenz besorgen können und suche derzeit wenigstes eine zweite zwecks eigener PIRATEN-Züchtungen. :slightly_smiling_face:

ist erledigt, jetzt da

1 Like