Gender Studies: Toxische Männlichkeit vs Toxische Weiblichkeit?

Ich hab ja mal so ein wenig Quer gelesen, bei verschiedenen Gender und Feminismus Blogs und Accounts auf Twitter. Was man da oft liest ist Kritik an “Toxischer Männlichkeit”. Da ist sicher viel Wahrheit dran denn es gibt ja schonverflucht viele Männer die sich Kacke verhalten tun…

Aber wie sieht es mit Frauen aus ? Sind die tatsächlich immer nur die Opfer von der toxischen Männlichkeit ?

Ich bekomme gar keine Matches auf Tinder und diesen ganzen anderen komischen Dating Plattformen. Ok, ja ist ja auch kein Wunder so ein netter leicht moppelig dicker IT Nerd ist ja auch nicht so attraktiv, mit dem Will eine Dame die was auf sich hält natürlich nix zu tun haben. Ja da Hab ich dann mal ein Soziales Experiment gemacht, photos von so nem etwa gleich alten Influencer Typen genommen also so nem Typ mit extra dicken Muckis, Macho posen von Urlaubsreisen, Posing mit anderen Mädels und Sportwagen und Sturmgewehren (jaja so ein strunzdummer US Waffenfreak Typ)… Also ein Fake Account dort angelegt. Und Wohoho holla die Waldfee, das gab dutzende Matches in der aller kürzesten Zeit…

Also ich finde das ja irgendwie interessant, von Feministinnen und Gender Studentinnen wird den Männern so ein Macho verhalten stark kritisiert weil wegen Respekt vor Frauen usw. Aber auf der anderen Seite wird so ein auftreten dann ja doch mit soo viel weiblicher Zuneigung bedacht…

Nur mal so nachgedacht, wenn Frauen das “BadBoy” verhalten so hart belohnen dann sind die doch ja auch damit veranwortlich das sich viele Männer in solche Richtungen entwickeln. Müsste man da auf der anderen Seite nicht auch von dem Phänomen der toxischen Weiblichkeit sprechen ?

Nein.

Die Ursache ist die gleiche: das “traditionelle Rollenbild”.
Dein Beispiel zeigt, dass auch Männder darunter leiden können, wenn sie diesem Rollenbild nicht entsprechen wollen oder können.

Aber während Männer vor dem weltbewegenden Problem stehen, keine Tinder-Matches zu bekommen, gehts bei Frauen um Jobs, Bezahlung, Einfluss… Bei so ziemlich allen wichtigen Dingen in dieser Gesellschaft wird Männern nach wie vor mehr zugetraut als Frauen.

1 Like

Teile der Ampelparteien trauen Frauen mehr zu als Männern, weshalb sie “mindestens 50 Prozent Frauen” irgendwo haben wollen. (Keine Ahnung, was die gegen Transsexuelle haben…)

Naja da ist schonwieder so unlogisch in sich, dass ich keinen Bock habe auf noch so ein Troll-Battle.

2 Likes

Hm… Also dann müsste ich ja viel Zuspruch erhalten von Frauen die dem rollenbild ja nicht mehr entsprechen. Und ja das tun ja die meisten (jüngeren) mittlerweile denn die Gender sachen die sind ja schon richtig populär mittlerweile.

Das stimmt, die leiden dann vor allem ewig Single zu sein…

Das Thema könntest du ja finde ich schon mal ernst nehmen. Weil ja ist ja schon so eine Lebensfrage, Liebe ist halt was worauf die meisten eben ungern verzichten tun.

Bezahlung Macht und Geld ist wichtiger als Liebe und Beziehung ? Arghh Geh eh, ich finde das kann man nicht gegeneinander aufwiegen.

Aber ja, so Macho Männer werden ja eher befördert das wird halt belohnt von der Gesellschaft nicht nur den Männern. Eben auch den Frauen die diesen Typen den Aufstieg ermöglichen… Trump war ja auch sehr beliebt bei vielen Frauen, gab da sogar mal ne Doku drüber…

Wie hatten 16 Jahre lang ne Kanzlerin, EU Kommissionschefin, Verteidigungsministerin usw. Jo, da geht schon was in der Demokratie.

Und nimms mir nich übel, aber dein Ansatz erinnert dann doch stark an [Simps](Simp – Wikipedia

Meints du mich oder den mit dem Schnaps ?

Du siehst ja, dass dem nicht so ist. Die Überwindung dieser Rollenbilder ist noch ein sehr langer Weg…

Aber ich wäre da generell vorsichtig. Wenn man “keine abbekommt”, kann das sehr sehr viele Gründe haben. Man sollte dann aber immer bei sich selbst anfangen. Die Schuld dafür den Frauen im allgemeinen, bzw. deren Rollenbildern, oder gar “toxischer Weiblichkeit” geben zu wollen, ist dann schon klassisches Simping. Von daher meinte ich schon dich.

Ist echt nicht böse gemeint.

1 Like

Nein, müssen wir nicht.
Es ist doch jetzt ernsthaft Dein Problem, wenn Du niemanden findest, der Deine merkwürdige Weltanschauung von Frauen teilt.
Einfach mal an Dir selbst arbeiten und im richtigen Umfeld suchen.

Speziell Tinder ist eine “Oberflächlichkeitsapp”, da geht es auch nicht wirklich um Dating.

Die Ehe ist ein jahrtausendelang etablierte Überlebensgemeinschaft, mit klarer Rollenverteilung und bis vor ca. 200 Jahren nicht mit sowas wie Romantik oder Liebe belastet.

Die moderne Gesellschaft hat viel getan die Rahmenbedingungen der Ehe zu verschlechtern ohne eine Alternative dazu zu schaffen.

Das hat aber alles nicht direkt mit “toxischer” Männlichkeit oder Weiblichkeit zu tun. Dabei geht es eher darum sein Umfeld in klassische Rollenmodelle zu zwingen, die sie gar nicht leben wollen.

1 Like

Die meisten Menschen haben - ganz tief in sich - den Kontakt zum Selbst (dem Wesenskern, Persönlichkeit, dem “ich” im besten Sinn) verloren.

Gleichzeitig galoppiert die Leistungsgesellschaft einigen Dinosauriern (Materialisten) hinterher. Schon wenn man als Kind in so einer Welt groß wird, sind psychische Schäden programmiert. Da müssen gar keine traumatischen Ereignisse stattfinden - es reicht die Dauerberieselung aus Sinnlosigkeit, Minderwertigkeit und verzerrter Darstellung von dem was richtig und was falsch ist durch unsere ersten Vorbilder /eigene Eltern (Mutter-Vater) . Das führt u.a. zu => Werte Verlust)

Sowohl Männer als auch Frauen verstehen ihre Männlichkeit oder Weiblichkeit nicht mehr richtig. Gerne wird dann der Vorwurf “dem anderen Geschlecht” gemacht - spätestens wenn man enttäuscht vom eigenen Leben ist.

=> Erkenne Dich selbst und hör endlich auf über die anderen zu meckern

Nachtrag:
Beobachte mal, wie viele Menschen rumlaufen und nur jemanden suchen, dem sie Schuld am eigenen Elend geben können… So etwas wird “toxisch männlich” oder “toxisch weiblich” oder generell “toxisch” .
(Auch in Gruppen oder Parteien gibt es toxische Mitglieder, die sehr destruktiv wirken können, wenn jemand auf ihr “Spiel” einsteigt. Das hat erstmal nichts mit dem Geschlecht und der (unterschiedlichen) sexuellen Energie zu tun.

1 Like

@Enver Dann geh mal lieber in den Stadtpark ein paar Frauen ansprechen als hier rumzuheulen. Und Tinder ist ja sowieso Müll damit Fakes angefüllt. Deine Pseudo Theorien werden dir nicht helfen ! Ich finde es auch total schräg Beziehungsprobleme in einem Parteiforum auszuheulen, hat doch nix mit Politik zu tun. Dafür gib es andere Foren.

Also liebe Piraten, richtet doch mal eine Troll Ecke ein wo man so gelaber weg verschieben kann !