Freuerwerk Verbieten?

Tags: #<Tag:0x00007f131652bd88>

Ja jetzt ist ja so ein Feuerwerk nicht drin. Wegen dem Corona. Aber es gibt ja auch viele Gerade Linke/Grüne die das ohnehin verbieten wollen aus ökologischen Gründen.

Wie ist eure Meinung dazu, Feuerwerk verbieten zum Schutz von Klima und Umwelt ?

Oder doch eher so die Liberale Position:

Spass muss erlaubt sein, Freiheit und Eigenverantwortung kommen vor staatlicher Bevormundung ?

1 Like

Eigenverantwortung funktioniert nur bei einer Minderheit.

Für Tiere ist die Knallerei Stress pur.

Dieser Aberglaube ist nicht wissenschaftsbasiert :wink:

Für Umwelt und Müllvermeidung ist isst es nicht gut.

Die Feinstaubbelastung ist astronomisch.

Vielleicht feste Veranstaltungen mit Profis!

3 Likes

Nicht nur Feuerwerk sondern auch jegliche Kriegshandlungen

Ich bin Pyromane, hab’ mich aber in den letzten Jahren immerhin eingeschränkt.
Verbote sind immer so eine Sache. Kann man natürlich machen. Persönlich würde ich andere Dinge viel eher verbieten wollen.

1 Like

In Terenten/Südtirol ist privates Feuerwerk verboten. Stattdessen wurde von der örtlichen Feuerwehr ein tolles Feuerwerksevent veranstaltet. Ich finde Feuerwerk toll, eine richtige Kunst, die in die Hände von Feuerwerkskünstlern gehört. Silvesterknallerei gehört verboten.

2 Likes

Ja ist die Piratenpartei denn nicht Liberal und gegen Staatliche Verbote und deren Überwachung ?

Es wäre ein gutes Thema für einen Bürgerentscheid! Ich bin gegen Feuerwerk für jedermann. Um es zu unterbinden, brauchte man keine Überwachung, sondern nur Einstellung des Verkaufs und Stichprobenkontrollen.

Macht doch mal ne Umfrage draus!?

1 Like

Ich bin gegen ein Verbot von privatem Feuerwerk, könnte mir aber vorstellen, dass man dafür eine Sachkundeprüfung ablegen muss, quasi einen kleinen Feuerwerkerschein, analog zum kleinen Waffenschein für Schreckschuss- und Signalwaffen.

Was absolut nicht in Ordnung ist, ist der Mist, der jetzt gebaut wurde: Keine 20 Tage vor dem Jahresende ein Verkaufsverbot verhängen. Alle Händler haben sich damit eingedeckt und die Hersteller haben ohnehin das ganze Jahr über auf Vorrat produziert. Hier werden diverse Insolvenzen provoziert. Und im Gegensatz zur landläufigen Meinung, das käme alles aus China, haben wir etliche Hersteller in Deutschland. Das sind auch die, die große Feuerwerke ausrüsten.

2 Likes

Die sollen die Sachen aufheben und dann knallen wir ein letztes Mal, wenn niemand mehr an Corona stirbt!

Ich dachte die Piratenpartei ist für Tierwohl, gegen Umweltverschmutzung und für wissenschaftsbasierte Politik.

Die höchsten Feinstaubwerte ist immer zum Jahreswechsel, von der Böllerei.

2 Likes

nur mal so:
Es geht eigentlich garnicht um ein Verbot an Silvester zu böllern,

sondern um die Aufhebung des (die restlichen 364-365 Tage des Jahres) geltenden Verbots für einige wenige Stunden über den Jahreswechsel.

3 Likes

17% des jährlichen Autoverkehrs.


Ach ja, Feinstaub. Zum Glück ist die chemische Zusammensetzung davon ja komplett egal…

Für mache physiologische Wirkungen ist die Chemie tatsächlich egal, aber das Zeug aus Böllern ist nicht so ganz chemisch inert.

Na ja - zu den Ingredienzen der bunten Effekte gehören schon ein paar Schwermetalle, die nicht unbedingt gesundheitsfördernd sind,
Andererseits - wenn man ein bisschen tiefer gräbt, findet man Feinstaubklassifikationen nach Korngröße und kommt durch das Bundesumweltamt u.a. zu der Erkenntnis, dass Silvesterfeinstaub eher grober Feinstaub (PM10) ist und sich damit bei weitem nicht so schädlich auf unsere notwendigen Atmungsaktivitäten auswirkt wie etwa Dieselruß.

Einigen wir uns vielleicht darauf (nur Vorschlag):

  • Silvesterfeuerwerk muss nicht unbedingt sein
  • manche finden es trotzdem geil
  • es gibt Menschen im Wirtschaftskreislauf, die vom Silvesterfeuerwerk leben und denen die Politik jetzt einfach mal die ganz große Arschkarte zugeteilt hat, in Anbetracht der Situation zuteilen musste
  • ein 400 PS - Diesel-SUV (aufgrund der geringeren Partikelgröße deutlich schädlicher) mit einem Verbrauch jenseits der 10 Liter auf 100 km muss auch nicht sein (ich könnte die Kette weiterführen, bleiben wir einfach bei diesem einen krassen Beispiel und lassen die Raucher weiter quarzen :wink: )
  • manche finden PS-Monster geil und Männer nutzen sie z.T. als Kompensation; sagt man
  • es gibt (wichtige) Menschen, die (gut) von solchen SUVs leben, denen die Politik aufgrund ihrer Systemrelevanz erst dann die Arschkarte zuteilen wird, wenn längst sowieso alles am Arsch ist (ich bitte für meine Ausdrucksweise um Entschuldigung)

Daraus ergeben sich sofort wieder die beiden, oft gestellten und hier ebenso oft implizit diskutierten Fragen:

  1. Was ist wichtig im Leben?
  2. Wer entscheidet darüber?

Die erste ist sehr schwer zu beantworten - der/die eine mag halt Feuerwerk (ich z.B., wobei ich @thebug zustimme - die zündelnden Idioten, die diversen Gliedmaßen regelmäßig zu Silvester Autonomie gewähren, sollte man von Pyrotechnik fernhalten; gerade jetzt, wo die Intensivstationen mit der anderen Sache beschäftigt sind).
Der/die andere steht halt auf protzige Autos. Was alles VERBIETEN? Zurück zur Höhle wäre die letzte Konsequenz.

Für die zweite Frage gibt es mMn eine sehr einfache Antwort: Nur wir selbst. Wir müssen uns nur endlich trauen und aufhören, den Einflüsterungen anderer zu unterliegen, die uns ständig sagen, was wir angeblich brauchen.

4 Likes

Das meiste von dem Feinstaub aus Böllern ist nicht gar so fein, wie Tensor schon schrieb, und dann kommt noch dazu, dass wasserlöslicher Feinstaub nicht gar so lange seine Feinstaubeigenschaft behält.

Und die Inhaltsstoffe sind nicht gar so garstig. So ein Feuerwerk ist kein Giftangriff.

Bis eben hatten wir ein Feuerwerksverbot, zack - wieder weg - zumindest in Niedersachsen:

Sind deutsche Richter irgendwie verantwortlich für die Folgen ihres Tuns??

Deutsche Richter sind vor allem verantwortlich dafür den Gesetzen zu folgen.

Der Verkauf von Feuerwerk ist im SprengG geregelt, was ein Bundesgesetz ist. Die Länder können das nicht einfach per Verordnung aushebeln, auch nicht mit dem Verweis auf das Infektionsschutzgesetz.

Abgesehen davon wird dieses Verbot auch die Menge der illegalen Feuerwerkskörper deutlich erhöhen und die sind ja dafür bekannt, dass sie keinerlei Verletzungen verursachen…

Ich sehe mit Frau Merkel et al. die Unverantwortlichkeit bei der klar erhöhten Infektionsgefahr, wenn viel zu viele Leute sich zum Feuerwerk (mit Alkohol) treffen wie eh und je. Wieviele unnötige Tote wollen unsere Richter “verantworten”?? Tippe mal auf: Gar keinen!

Recht ist Auslegungssache (sonst brauchte es keine Instanzen) und wo war nochmal die Verantwortung/Haftung; wo ist die Folgebetrachtung?