Fragen / Diskussion zur Moderation

Eine inhaltliche Bewertung der Beiträge ist aus meiner Sicht nicht zielführend und schadet der Moderation, die auf Diskussionsstil der Teilnehmer abzielt.
Manche Themen werden durch die Moderation autoritär abgewürgt, anstatt Empfehlungen für die weitere Vorgangsweise auszusprechen.

Ansonsten sorgt das Ausblenden von Beiträge durch User/Moderatoren stets für Unmut, da der Ersteller den tatächlichen Grund kaum einschätzen kann und Begründungen wie “Thema verfehlt” oft als nicht glaubwürdig einzuordnen sind.
Meines Erachten sollte derjenige, dessen Beiträge ausgeblendet werden, auch erfahren, wer denn da die eigenen BEiträge aublenden lässt. Ansonsten bleibt ein ungutes Gefühl zurück,

Ich habe gestern zufällig diese Anleitung zur Moderation der italienischen Piraten bekommen, liest sich ziemlich gut. Es fordert u.a. ein aktives und präventives Eingreifen der Moderation, welches über das klassische, bloße Verstecken/Löschen von Beiträgen hinaus geht.

https://structure.pages.de/convivenza.de

Ich habe in dem Thema einige Beiträge markiert. Persönliche Angriffe (insbesondere unbegründete) sind inhaltlich für das Thema nicht relevant, so einfach ist das.

Es ging aber nicht um persönliche Angriffe, sondern ob beim Thema PShop nicht mehr über Plakate geschrieben werden darf.

Sorry, bezog mich auf den Absatz:

Den Eingriff von Andi finde ich auch merkwürdig, weil das ja ein Teilaspekt des PP-Shops war.

Mit dem “vollautomaischen” haben aber doch einige Probleme, ich zur Zeit glücklicherweise nicht, dass Cliquen gezielt auf einzelne Mitglieder losgehen.
Beliebter Grund ist “Thema verfehlt”,
Wenn ich dann die ausgeblendeten Inhalte lese, habe ich zuoft meine Zweifel an der Korrektheit.
Im Prinzip blende ich alle ausgeblendeten Beiträge wieder ein.
Dies führt die Funktion ad absurdum, aber warum soll ich mir von anderen vorschreiben lassen, was ich lesen darf?

Eine inhaltliche Bewertung der Beiträge ist aus meiner Sicht nicht zielführend und schadet der Moderation, die auf Diskussionsstil der Teilnehmer abzielt.
Manche Themen werden durch die Moderation autoritär abgewürgt, anstatt Empfehlungen für die weitere Vorgangsweise auszusprechen.

Ansonsten sorgt das Ausblenden von Beiträge durch User/Moderatoren stets für Unmut, da der Ersteller den tatächlichen Grund kaum einschätzen kann und Begründungen wie “Thema verfehlt” oft als nicht glaubwürdig einzuordnen sind.
Meines Erachten sollte derjenige, dessen Beiträge ausgeblendet werden, auch erfahren, wer denn da die eigenen BEiträge aublenden lässt. Ansonsten bleibt ein ungutes Gefühl zurück,

Viele Ausblendungen geschehen auch “vollautomatisch”.
Ich mache diese i.d.R. rückgängig, wenn ich Meldungen bearbeite und ein Ausblenden des Beitrages für nicht sinnvoll halte.

1 Like

Na klar, noch andere Wünsche?
Wir sollen denjenigen, der sich um Hilfe an die Moderation wendet, den Wölfen vorwerfen. Das kann nicht wirklich dein Ernst sein.
Und ich wette, du wärst der Erste der Zeta und Mordio schreien würde, wenn wir das mit dir machen würden. (OK, das ist jetzt vielleicht eine Unterstellung, aber du bist sicher intelligent genug, um dir ein Beispiel zu überlegen, wo du es auch nicht gerne hättest, dass dein Name preisgegeben würde)

Was die inhaltliche Moderation betrifft: Dafür sind wir auch da, zumindest solange es dazu dient, das Abschweifen vom Thema zu verhindern. Das gelingt uns leider nicht immer im gewünschten Maße, da wir oft es erst bemerken, wenn es schon zu spät ist. (liegt an der schwachen Besetzung) oder weil wir hoffen, eine Abschweifung wäre gleich wieder beendet.

Aber jeder Thread Ersteller hat ein Recht darauf, dass wir eine Kaperung seines Themas verhindern.

Auch wieder die Frage an dich. Würdest du wollen, dass ein von dir angefangenes Thema von Diskutierenden mit einem anderen Thema gekapert werden würde? Ich lasse das gerne mal zu. Das geht schneller als du denkst.

Zum aktuellen Fall: Das Thema ist, brauchen wir den PP Shop ja/nein. Dazu gehört auch das nicht funktionierende Plakat Thema, ohne Frage. Das wurde ausführlichst geschildert. In den letzten Beiträgen ging es aber nur noch um Einzelheiten. Niemand hat sich mehr mit neuen Erkenntnissen gemeldet. Darum habe ich das jetzt beendet. Eigentlich hätte man das schon viel früher beenden müssen, oder aber abspalten. Aber das ging eben nicht, weil du recht hast, es gehört zum Thema. Aber jetzt muß man auch mal andere mit anderen Gesichtspunkten zu Wort kommen lassen. Diese wurden aber im Moment erschlagen von dem einen Thema.

Es steht ja jedem Frei, aus dem Plakat Thema einen eigenen Thread zu machen. Bis eben gerade will das offenbar niemand.

Gruß
Andi

Das würde ich mit Sicherheit nicht.
Wenn ich die Ausblenden-Funktion nutze, was ich nur in Extremfällen tue, kann der Betroffene wissen, dass ich seine Ausblendung beantragt
habe. Das ist aus meiner Sicht sein gutes Recht und ich habe auch kein Problem damit.
Ich bin in der Tat so intelligent zu wissen, dass ich kein einziges Mal in diesem Forum mal so den Meldeknopf gedrückt habe und dies, obwohl sich in meinem Briefkasten Mails finden, ich möge doch mal bei dem Beitrag von diesem oder jenen den Meldeknopf drücken.

Du spielst aber jetzt auf Dinge außerhalb des Forums an, die Dich in Deiner Funktion als Moderator gar nicht interessieren dürften.

Wenn diese Piratenpartei außerhalb dieses Forums entschieden hat, daß zur Politik Machtmißbrauch, die Mißachtung von Satzung und Gesetzen, die Diffamierung von Mitgliedern gehört, weil man nur so mutmaßlich Politik machen kann und Politik nunmal schmutzig sei, dann ist dies ein Aspekt, über deren Sinnhaftigkeit die Piratenpartei sich irgendwann und irgendwo auseinandersetzen sollte, spätestens dann, wenn alle Untergliederungen der Länder weggebrochen sind.

Hier im Forum geht es mir aber darum wenigstens im Forum die Mitglieder noch irgendwie einzubinden und zur Aktivität zu ermuntern.

Ganz ernst. Im Gegensatz zu vielen Mitgliedern in dieser Partei habe ich keine Probleme mit der Kommunikation. Es gelingt mir in jeder Gruppe dafür zu sorgen, dass thematisch inhaltlich gearbeitet wird und am Ende etwas herauskommt.
Nicht funktioniert hat es in dieser Partei stets, wenn inkompetente aber autoritäre Entscheidungen getroffen wurden.
Jedem fachlich Vorgebildeten war klar, wo die Piratenpartei mit ihrem Machtmißbrauch endet.

Dies brauchen wir nicht im Forum.
Deswegen meine Anregung, und etwas anderes war es nicht, Themen bitte nicht abwürgen.
Detlef kann jederzeit einen Beitrag schreiben und Mitteilen, das Thema Plakate im Zusammenhang mit dem PShop interessiert ihn nicht.

Aber die Moderation kann doch nicht mitteilen jetzt dürft ihr über den Bereich nicht mehr diskutieren, da sonst Euer Beitrag gelöscht wird.

Nur trinke mal heute abend in Ruhe ein Gläschen Frankenwein und überlege Dir, ob man das nicht optimieren könnte, zum Wohle der Forumsteilnehmer als auch der Moderation.

Doch. Es ist ja kein absolutes Diskussionsverbot über das Thema, sondern gilt nur für diesen Thread.
Wer gerne möchte, darf einen eigenen Thread dafür eröffnen.

Aber gut, ich akzeptiere deine Meinung, bin aber anderer.

Gruß
Andi

1 Like

Heute unterdrückt die Verwaltungsgruppe mal wieder Kritik.
Kann man tun, ist aber blöde für die Partei, wenn einerseits Mitglieder ernsthaft diskutieren, wie neue Mitglieder geworben werden können, aber auf der anderen Seite die Verwaltungsgruppe Parteiarbeit unterdrückt, da man durchsetzen möchte, Mitglieder vor Ort braucht man nicht und diskutiert werden darf auch nur, was sie genehmigen.

Lieber GG79,

es wird keine Kritik unterdrückt, wir bieten sogar immer wieder den Service an, Themen aufzuteilen, wenn es ins Off Topic abgleitet. Diesen Service können wir aber aus Zeitgründen nicht immer bieten.

Vorschlag: Wenn du gerne über einen anderen Aspekt, als dem im Thread Titel, diskutieren möchtest, mach doch einfach ein eigenes Thema auf.

Ich biete dir auch an, einen Off Topic Beitrag in ein neues, von dir erstelltes Thema, zu verschieben. Schreib uns einfach an und schick uns den Link zu dem Beitrag den wir verschieben sollen.

Gruß
Andi
Moderator

In dieser Partei konnte man das CRM/Sage/Mitgliederverwaltung-Problem 7 Jahre nicht diskutieren und wird es auch die nächsten 10 Jahre nicht diskutieren können, es sei denn, es merkt mal einer, dass die Mitglieder wieder austreten, wenn es keine Untergliederungen unterhalb des LVs gibt, da CRM/Buchhaltung/Mitgliederverwaltung nicht funktioniert.

Diejenigen, die kritisiert werden, löschen einfach alles weg, so, wie sie alles weg löschen können, was ihnen nicht passt. Total clever.

Was wurde denn wo gelöscht?

Ich habe im Moderationsprotokoll nachgeschaut: es wurden im Juli und Juni 2 Beiträge gelöscht. Der eine war leer, der andere war Spam.

Sorry, korrekt wäre gewesen “Ausgeblendet”

Wie gesagt, mach einen eigenen Thread auf, beschreibe das Problem aus deiner Sicht, aber bitte ohne Beleidigungen und persönliche Angriffe, und du kannst mit anderen Interessenten darüber diskutieren.

Gruß
Andi

Damit man darüber in einem ernsthaften Thread diskutieren könnte, müßte man Bundesvorstand sein, um Einblick in die Unterlagen zu bekommen.
Es ist ein jahrelanges Katz- und Mausspiel, eine Mauer des Schweigens und der Fehlinformationen.
Das ist primär Euer Problem und nicht mein Problem.
Die innerparteiliche Struktur habe ich inzwischen eh abgehakt.
Kümmert Euch doch selbst um die teure innerparteiliche Organisation-Software, an der die ganze Partei hängt, deren Funktionalität aber höchst zweifelhaft ist.
Ist halt alles massiv intransparent, aber das kümmert ja niemanden.

Gibt es irgendwo eine Übersicht, welches Fehlverhalten welche Strafe nachsichzieht?
Also z.B. wie lange ein Nutzer bei welchen Regelüberschreitungen gesperrt wird?

2 Likes

Ist sehr schwer zu sagen, die Fälle waren bisher recht unterschiedlich, aber Sperren gab es bisher nur bei mehrfachen Fehlverhalten über einen längeren Zeitraum. Bei den Betroffenen kam da immer einiges zusammen und nicht ein bestimmtes Fehlverhalten. Aktuell sind 3 Accounts für 6 Monate gesperrt und einer dauerhaft (hatte schon eine temporäre Sperre vorher).

Da sich hier jeder anmelden kann mit einer beliebigen Mailadresse, können wir Personen effektiv nicht dauerhaft sperren.