Forum umwandeln in eine Informationsplattform

Aufgrund der vergangenen Ereignisse stelle ich hier die Frage:
a) sollte dieses Forum umgewandelt werden in eine Informationsplattform?
b) sollten evtl. die aufgestellten Regeln verändert werden?
c) sollte dieses Forum geschlossen werden?
d) sollten wir uns eine andere Möglichkeit suchen um “wirklich” zu diskutieren?
e) eure Einschätzungen ob dieses Instrument Discourse euren Anforderungen entspricht?

Bitte nur so Antworten das es der Community gefällt und in Wortformulierungen die Gefühle von niemanden verletzt.

1 Like

Was stellst Du dir unter “Informationsplatform” vor? Wie kann cih mir das vorstellen?

Geschlossen in Form von nur für Stimmberechtigte Mitgleider oder ganz weg?

Abgesehen von den bereits von mir in meinem Feedback-Thread monierten “Problemen” ist doch das Forum klasse, bei weitem die beste Plattform, um politisch zu diskutieren.

Wenn mehr parteirelevante Informationen, Bekanntmachungen, etc. Eingang ins Forum finden, umso besser! So weit ich weiss ist es ja auch schon in Planung (z.B. redmine-Dinge als Threads automatisieren, muesste nur herausfinden, wie man die apis benutzt).

2 Likes

Du kannst einen Schneider bitten eine Hose zu Socken umzuarbeiten, aber ist das sinnvoll?
Man kann das Forum auch Nutzen um damit Dinge bekannt zu geben, und man kann das dann Informationsplattform nennen, aber es bleibt ein Forum.

Die Regeln sind schon in Ordnung, aber man muss sie auch durchsetzen.

Definiere “geschlossen”.
Ein Forum der Piratenpartei in dem Ideen Diskutiert werden sollten, sollte zumindest nicht von Suchmaschinen Indexiert werden.

Das ist hauptsächlich ein soziales Problem. Wer wirklich diskutieren will kann das auf jeder Art von Kommunikationskanal. Allerdings hat die Kommunikation von mehreren Personen graphisch eher eine verästelte Struktur, die Linearisierung ist da nicht immer übersichtlich. Dieses Problem existiert aber auf allen Kommunikationskanälen.
Außerdem ist es ein Problem der Qualifikation, nicht jeder kann zu jedem Thema etwas sinnvolles beitragen.

Anforderungen wofür?
Discourse ist nicht das universelle Tool, dass alle Funktionen erledigt.
Es ist ein ganz brauchbares Forum, dass ein wenig Schulung braucht. Aber die Multi-Zitat-Funktion ist prima und man hat viel getan um per Mausklick den Zusammenhang von Zitaten wiederherzustellen oder den Post auf den geantwortet wurde zu zeigen.
Aber ein Forum ist kein Therapieplatz und wer etwas schnell in kleiner Gruppe diskutieren will, der ist im Gespräch z.B. im Mumble immer schneller.

3 Likes

Vermeintlich legitim ist, was Wegelagerer demokratisch abstimmen.

Infos und Wahrheiten stören eigentlich.

Problematisch sind eigentlich nur die Zeitgenossen, die sich informieren und das nicht verantworten können.
Die leben einfach in einer anderen Welt, jenseits von Lug und Betrug. :pie: :fork_and_knife:

1 Like

In Kurzform:
es ist nicht erwünscht Faktenbasierende Erkenntnisse in diesem Forum einzustellen den diese sind meistens Person bezogen und von den „Moralischen“ Personen auf dieser Plattform unerwünscht. Todschlagargument “Datenschutz”

Erkenntnis:
Eine Aufklärende Darstellung von Ereignissen ist nicht möglich und somit ist dieses Forum eher eine Informationsplattform als eines worin man kontrovers Diskutieren und evtl. Aufklären kann. Parteiinterne Erkenntnisse was anders gemacht werden sollte/müsste sind meistens unangenehm und können nicht vorab hier Besprochen werden, nach der Devise „Basis mit einbinden“ #fail

1 Like

Offensichtlich beziehst du dich auf den anderen der zwei Threads die du erstellt hast.

Als du diesen Thread erstellt hast, musst du bereits gewusst haben, dass sich die Piratenpartei den PShop in der Form nicht mehr leisten kann. Das Gründen oder Schließen eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs ist eine reine Vorstandsentscheidung.
Die Piratenpartei steht für politische Teilhabe, die Unsitte die Basis an Vorstandsentscheidungen zu beteiligen ist mit ein Grund für die unpolitische Basis.

Die finanzielle Notwendigkeit den PShop zu schließen, hast du im Ausgangspost nicht angegeben, sondern unter anderem nach schlechten Erfahrungen gefragt. Die Frage nach schlechten Erfahrungen führt in Foren häufig zu Threads in denen Personen oder Organisationen an der Grenze des Mobbings oder eines Shitstorms angegriffen werden. Da sind dann die Moderatoren gefragt.

Der Zweck dem dieser Thread dienen sollte, erschließt sich mir nicht, da aus finanziellen Gründen die Schließung des PShops alternativlos war. Mein Eindruck war es sollte Stimmung gegen den PShop gemacht werden.

Genau wie der Eingangspost in diesem Thread keine Fragen klären wollte sobdern offensichtlich dazu diente, merkwürdige Erkenntnisse zu verbreiten.

2 Likes

Das ist Deine Meinung und Einschätzung nicht meine.
Zum PShop ist diese zudem nicht Richtig. Der BuVo wollte den PShop, wenn auch in anderer Form zunächst fortsetzten. Das war leider aus gegebenen Anlaß nicht möglich. Meine Frage ob die PP einen PShop haben will und die bisher gewonnen Erfahrungen der Nutzer des PShops waren eine wichtige Information der Basis. Ich persönlich nehme mit das es nicht unbedingt einen eigenen Shop innerhalb der PP braucht.

1 Like

Da es unter Anderem ich war, die sich im anderen Thread über den Tonfall beschwert hat, melde ich mich auch mal zu Wort:

Ich bin verdammt froh darum, dass wir uns endlich ausführlich mit dem Pshop beschäftigt haben und jetzt wohl endlich Probleme gelöst werden. Ich bin aber auch der Meinung, dass in diesem Thread einige Leute persönlich geworden sind oder aber sinnlos provoziert und gestichelt haben. Beides steht der “Aufklärenden Darstellung von Ereignissen” wie du es nennst eher im Weg, da es von den eigentlichen Problemen ablenkt und wieder alles auf die “Streit”-Ebene zieht.

Themen die man in wenigen Posts abhaken könnte, wenn jeder einmal seine Erfahrungen schildert, seine Meinung sagt und dabei sachlich(!) bleibt, werden extrem ausgeweitet, weil zwischendrin der Thread durch persönliche Angriffe derailed wird und wir dann erstmal x Posts darauf verwenden uns gegenseitig anzugiften.

Zum Thema Datenschutz kann ich an der Stelle weniger sagen. Hab zwar meine Datenschutzbelehrung, aber sonst nicht viel damit am Hut.

3 Likes

Ich nenne es eher kontroverse Diskussion als “Streit” und nein Du bist nicht der Anlass gewesen. Die Beweggründe wie jemand etwas auf.-und annimmt, Aussagen auf sich persönlich projiziert sind schon eher ein Kriterium und bestärkt mich noch mehr diese Discourse umzuwandeln oder dafür zu kämpfen es zu schließen.

Was die folgen dieser “kontroversen Diskussionen” sind haben wir ja schon oft genug beobachten können. Leute ziehen sich zurück, weil sie keinen Nerv dafür haben auf dieser Ebene zu diskutieren. Wichtige Stimmen gehen verloren und am Ende sind noch eine handvoll Leute da, die das dickste Fell haben.

Ich hab mit Community-Management meinen Lebensunterhalt verdient. Die Atmosphäre die hier im Forum oft herscht ist Gift für konstruktives arbeiten und ne gesunde Community.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

2 Likes

NetterPC, bei allem Respekt fuer die rechtmaessige Kritik an den Umgangsformen, die innerhalb der Partei allgemein, nicht nur im Forum, gueltig ist: dein Post wuerde, wo ich aus dem Internet herkomme, wegen dem Plan, das Forum ganz zu schliessen, als “drama queen”-maessig bezeichnet werden. :smirk: Somit verhaeltst du dich doch genau so, wie die Leute, dessen Verhalten du anprangerst!

Nein,
da die Mitglieder gegen den Intrigensumpf nicht ankommen, ziehen sie sich zurück, siehe Rücktritt eines früheren Mitglieds des Bundesvorstandes.

Wer in dieser Piratenpartei auf offensichtliche und sachlich begründete Mißstände hinweist, für den ist Endstation.

Er kann dann nur noch zurücktreten und/oder austreten.
Alternativlos. Es hilft diesen Personen niemand.

Was haben denn all diejenigen unternommen, die sich jetzt beschweren, als der Generalsekretär mit der Neuausschreibung des PShops gescheitert ist?

Das muß sich in dieser Partei mal ändern und das sollte jetzt sein.
Dieses Verständnis, Mißstände weiterführen zu wollen, da Hinweis auf Mißstand ethisch nicht in Ordnung ist, sollte irgendwann mal aufhören.

Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass es dabei völlig unerheblich ist, in welcher Form dabei gegen die Mißstände vorgegangen wird.

Der Generalsekretär hat es in der richtigen Form getan und ist damit gescheitert.

Die Partei zeigt stets Sympathie für diejenigen, die für die Mißstände verantwortlich sind.

Weil es hier schon wieder gewisse Tendenzen gibt: es hat keinen Sinn, hier nochmal über den PShop zu diskutieren.

Ansonsten haben wir schon das hier zum Nutzen des Forums:

Zur Einrichtung eines internen Bereichs:

Ich kann noch nicht erkennen, was der Mehrwert dieses Themas ist.

Die Partei zeigt Sympathie für Leute die etwas tun und deren Handeln sie verstehen können.
Unerklärliche Handlungen, wegen Dingen auf Klausurtagungen versteht keiner.

Wie @ESCAP schon schrieb, ist das Thema hier “Forum umwandeln in eine Informationsplattform”

Diskussionen über den PShop sind hier absolut OffTopic, und werden im weiteren Verlauf auch nicht akzeptiert.

Gruß
Andi
Moderator

ich hätte gerne die Information wieviel mal ein Beitrag gemeldet werden muss um ausgeblendet zu werden, geht leider ncith aus den von escpe zur Verfügung gestellten Nutzung hervor. Wer kann Beiträge ausblenden - steht das wo? also welche Personen haben Zugriff auf diese möglichkeit. - möchtest Du mir diese Frage beantworten?

3x stets mit der gleichen Begründung.
So, wie ausgeblendet wird und mit welcher Geschwindigkeit, würde ich jetzt nicht mehr von fairem Verhalten ausgehen

1 Like

Da bin ich jetzt bereits ein bisschen weiter was dieses Melden und Ausblenden angeht. Wir werden sehen