Flüchtlinge: Fluchtursachen mindern. Meinung der Partei

Tags: #<Tag:0x00007f4ac01bcff8>

In einer RL Diskussion mit nicht-piraten staß ich auf das Thema Fluchtursachen und die Reduzierung dieser (Sprich: Wer kein Grund zum Flüchten hat, flüchtet auch nicht)

Wie steht die Piratenpartei zu diesem Thema? Was ist hier des Konsenus? Wie wird hier in der Weltpolitik agiert um evtl Fluchtursachen zu mindern (vorallem da wir ja wieder im EU-Parlament sitzen ist dies ein wichtiges Thema?

Der Klimawandel und die Beschaffung und Verarbeitung von fossilen Brennstoffen sind die wichtigste Fluchtursache.

Wer die Fluchtursachen bekämpfen will, muß raus und gegen eine klimaschädliche Politik, wie sie die AfD vertritt, ganz massiv argumentieren.

Eine Klimakatastrophe, wie sie diese Partei vertritt, ist völlig inakzeptabel.

Das ist Augenwischerei. Fluchtursachen sind:

  • Hunger
  • Armut
  • Unterdrückung
  • Krieg
  • Klimawandel

Hunger und Armut lassen sich nicht mal eben aus der Welt schaffen.
Zumal das etablierte Wirschaftssystem der G20 wesentlich dafür verantwortlich ist.

Europa wird ganz gewiss keine Diktatoren stürzen, und die, die das versucht haben, haben damit instabile kaputte Staaten geschaffen, die Terrorismus und Krieg in die Region bringen.

Wir liefern letztlich Waffen für die Kriege, deren Flüchtlinge dann hierher kommen.

Erste Wissenschaftler korrigieren den Meeresspiegelanstieg in den nächsten Jahren auf bis zu 2,60 m, mit der Folgen das ca. 180 Millionen Menschen die Küstenregionen verlassen müssen.

Wie gesagt, auf die schnelle geht da nichts, man wird mit den ankommenden Flüchtlingen fertig werden müssen.

2 Likes

Ja, nur sind wir ja die Zukunftsorientierte Piratenpartei und nicht die “Nach-uns-die-Sinnflut” CDU ^^

Deshalb frage ich was hier die Langzeitpläne um das umzusetzen sind.

“Diese” = AfD?

Das Programm sagt:

Flucht- und Migrationsbewegungen und bewaffnete Konflikte haben Ursachen. Ziel unserer Politik ist es, frühzeitig Konfliktentwicklungen zu erkennen und diesen entgegenzuwirken. Nahrung und Wasser und andere, wichtige Ressourcen müssen zur Verfügung stehen, damit die Menschen nicht allein deswegen in andere Gegenden ziehen müssen, um zu überleben. Außerdem muss für diese Menschen vor Ort immer auch eine Lebensperspektive vorhanden sein.

Wird eine besiedelte Gegend insbesondere durch die klimatischen Bedingungen unbewohnbar, muss anderswo Raum zum menschenwürdigen Leben geschaffen werden.

Um bewaffnete Konflikte zu unterbinden, sind die Ursachen festzustellen, ist ein striktes Waffenembargo durchzusetzen und auf eine Entwaffnung der Streitparteien hinzuwirken. Militärisches Eingreifen lehnen wir grundsätzlich ab.

Ob in besonderen Einzelfällen wie organisiertem Völkermord ein Eingreifen unabwendbar ist, bedarf einer besonders sorgfältigen Abwägung und eines Beschlusses der Vereinten Nationen.

https://wiki.piratenpartei.de/Bundestagswahl_2017/Wahlprogramm#Asyl_und_Migration

1 Like

Leute kommen nach Nordwesteuropa weil man hier ohne “connections” und ohne Schmiergeld ein gutes Leben führen kann, sowie der öffentliche Raum zivilisiert und gewaltfrei ist. Solche Zustände garantieren, dass aus einem Land nicht geflohen wird.

Man bräuchte also ein völlig neues Konzept der Entwicklungshilfe, was z.B. mit dem Erasmus-mäßigen Austausch von Bürokraten anfinge, damit die Zweit- und Drittweltler eine nicht-korrupte und effiziente Arbeitsweise lernen.

Aber damit müsste man erst mal in Osteuropa anfangen und es testen, ein solches Konzept für z.B. Afrika sprengt völlig den Rahmen von allem.

Das ist ja schön und gut, aber was wird genau geplant und gemacht? Kommunal? Landesweit? Bundesweit? EU-Weit? Von mir aus auch weltweit?

Das war ja meine eigentliche Frage, falls das nicht so rüberkam.

Wo genau siehst Du uns, die Piratenpartei, in der Lage hier etwas zu “tun”?

Wo genau seht ihr euch?
Ich bin neu hier, deshalb stelle ich viele Fragen und rege nebenher Diskussionen an.

Wir hätten da zum Beispiel das Riesenthema “Waffenexporte - Krieg made in Germany”. Wird da was getan? Kann da was getan werden?

Was verstehst du unter “getan” Wir haben die Punkte im Programm, diese sind erarbeitet und abgestimmt worden und wir versuchen diese zu vertreten und zu verbreiten.

Es mag nur mir so gehen, aber die Frage danach was “getan” wird impliziert für mich das wir irgendwie handeln sollen. Deswegen die Frager wo Du hier die Piratenpartei siehst etwas zu tun.

Wie schon gesagt, Waffenexporte mindern (d.h. nur in/an “vertrauenswürdige” und “sichere” (bezug sicheres Herkunftsland) Länder) und evtl weniger “Krieg made in Germany” fördern.

Und das kann die Piratenpartei Deutschland wie tun?

Irgendwie scheinst Du unser Parteiprogramm gar nicht verstanden zu haben.

Die Piratenpartei tritt z.B. ganz offensiv für Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Transparenz ein.

Ich würde da mal die Mandatsträger in der kommunalen Politik befragen. Denn nach unserem Programm handeln, werden sie. So wie ich von meiner Seite. Bin ehrenamtliche Intergrationshelferin und habe NOCH einen Ausschußsitz, den ich auch bei diesem Thema in Anspruch nehme.