Erst die Erde und dann weiterschauen

Sehr geehrte Piratenpartei,
die anstehende Bundestagswahl am 26.9.2021, mit der jeder Wahlberechtigte in Deutschland die Möglichkeit hat, eine Richtung für die nächsten vier Jahre und fortfahrend, zu wählen, erscheint mir zunehmend als Deutsches Problem.

Die Umweltprobleme jedoch sind ein globales Problem. Mehr noch würde man nicht von heute auf morgen auf alle Bequemlichkeiten verzichten wollen, oder?
Ich mit 40 Jahren kann ein Leben ohne Internet nicht vorstellen. Dennoch erwarten wir von anderen, sie sollten sich ein Leben ohne Autos vorstellen.

Die Politik ist wahnsinnig kompliziert geworden und jedes Thema das angepackt werden will, noch so umfangreich, dass wir uns in endlosen Diskussionen ohne großartige Ergebnissen wiederfinden.

In den sozialen Netzwerken ergreift jeder sein Wort, in der Hoffnung, er oder sie bekäme Aufmerksamkeit. Das erste Like und die ersten Follower, welch Freude.

Tausende Teenager vertreiben sich mit tausendfach kopierten Videoschnipseln die Zeit, weil die Welt nichts mehr zu bieten hat. TikTok.

Ich kann nicht so viel erklären und uns läuft wohl die Zeit davon.

Also liebe Piraten,
lasst uns Partei ergreifen und jeder mit seinen Kompetenzen, gucken, was man zum Umweltschutz beitragen kann.

Alles alleine, kann das niemand.

Und leider sind auch alle Probleme miteinander verkettet.

Aber unsere Bemühungen darum, die Probleme der Menschheit mit politischen Veränderungen anzupacken, werden alle für die Tonne sein, wenn die Erde nicht mehr sein wird.

Wir haben doch jede Menge Visionäre, Träumer, aber auch Leute mit Kompetenzen.
Und gemeinsam können wir uns weltoffen und grün präsentieren.

Dafür sorgen, dass keine Autoreifen am Waldrand entsorgt werden ohne dass die totale Überwachung her muss.

Dafür sorgen, dass die Innenstadt nicht voll von Umweltverpestern und Krachmaschinen sind, aber dennoch jeder nicht tausende Meter zu Fuß laufen muss.

Wenn wir das schaffen, dann haben wir schon viel gewonnen.

und … Amen.

Für die Piratenpartei ist aber der Pint-Eichstrich das Maß aller Dinge.