Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Ergebnisse der Umfrage - Plakatdesign für die EU-Wahl 2019

mitgliederumfrage

#44

Man kann auch einfach Wahlergebnisse vergleichen.
Sind die Ergebnisse in Orten mit Plakaten um 30 bis 50% besser, wie in Bayern gesehen, dann ist das signifikant auffällig.
Kannst Du bei der Europawahl wieder sehen.
Da wo nix geschieht ist das Ergebnis 0,2 bis 0,3 und an den Stellen, an denen Wahlkampf gemacht wird, über 0,5%.
Und wenn zwischen Plakatieren und Nicht-Plakatieren kein Unterschied ist, dann war das Plakat oder seine Platzierung schlecht.


#45

Das ist Kaffeesudleserei. Mit Analyse hat das nichts zu tun.


#46

Was ist da Kaffesudleserei?

Weltfremd ist zu behaupten

8%, 5%, 3%, 1%, 0,5% oder 0,2% Wahlergebnis, sei identisch,
20.000 oder 500 Mitglieder zu haben, sei identisch,
Plakate aufhängen oder nicht, sei identisch,
gute oder schlechte Plakate zu haben, sei identisch,
Plakate zu spät liefern oder nicht, sei identisch,
Infostände durchführen oder nicht, sei identisch,
ein aktuelles Programm zu haben oder nicht, sei identisch,
in der Presse erwähnt zu werden oder nicht, sei identisch,
an Wahlen teilzunehmen oder nicht, sei identisch,
Mitglieder in die Parteiarbeit einzubinden oder nicht, sei identisch,
ein Forum zu betreiben oder nicht, sei identisch,
aktive Vorstände zu haben oder nicht, sei identisch,
regelmäßige Stammtische abzuhalten oder nicht, sei identisch.

Diese Hartnäckigkeit, mit der in der Piratenpartei ein solcher Unsinn verbreitet wurde und wird, ist angesichts des Zustand der Piratenpartei erschreckend.

Aber die Möglichkeit, es wären in der Vergangenheit Fehler begangen worden, weit von sich weisen.
Alle Firmen, die für ihre Produkte werben, haben keine Ahnung.
Falls es da irgendwelche Zahlen geben sollte, dann wäre das alles Kaffesudleserei.
Und wenn es nichts wird mit der EU-Wahl, dann war das auf keinen Fall durch irgendeine Tätigkeit von irgendwelchen Personen zu ändern.

Dann erkläre mir doch bitte, warum es nichts mit Analyse zu tun hätte, wenn uns ständig Werbung entgegendröhnt, auf allen Kanälen. Haben die alle keine Ahnung?


#47

Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendein bekannter Politiker was sehr dummes sagt, damit Wähler verprellt und die sich alternativen Suchen, ist ob der Reichweite viel größer, als das die Auswirkungen, die ein paar Plakate an neuralgischen Stellen jemals haben könnten und da ist es noch völlig wurscht, ob die gut oder schlecht sind. Man kann sich vieles einreden, aber Auswirkungen im Zehntel-Prozentbereich ergeben sich nur mit entsprechender Reichweite und die haben Piratenplakate ganz sicher nicht. Es geht um realistische Einschätzungen von Wahrscheinlichkeiten und nicht darum, sich möglichst plakativ zu echauffieren.


#48

Völlige Fehleinschätzung von Dir, Dich muß ich aber auch nicht überzeugen.

Diejenigen in Bayern, die Landtagswahlkampf gemacht haben, können dir genau sagen, woran es lag, dass manche Regionen besser liefen als andere und das kann man oft auf jede einzelne Gemeinde oder Stadt und manchmal sogar den Stadtteil herunterbrechen.
Gemeinde zu weit am Rand um extra hinzufahren um Plakate aufzuhängen oder Plakate verblasst? 0,1% Peng!
Guten Standort erwischt 0,6% Peng!