Erfolgreiche BundesPR

Tags: #<Tag:0x00007f1315defdf8>

Die BundesPR macht auf Twitter gerade einen Super-Job und steigert die Reichweite des Bundesaccounts kontinuierlich. Mit Memes und flotten Sprüchen bringt das Team dem Parteiaccount mehr Beachtung!

Sehr wichtig in Hinblick auf anstehende Wahlen.

Ich gratuliere zu der erfolgreichen Arbeit.

16 Likes

Kann ich so auch nur zustimmen unser Twitter-Account ist gerade so wie ich ihn mir wünsche. Anders, modern und unkonventionell. So können wir uns auch von anderen Parteien abheben. :muscle: Das würde ich so gerne in der gesamten Partei sehen.

11 Likes

Entenfotos und „wir heulen jetzt“-Tweets bei missliebigen Entscheidungen sind nun weit von „Superjob“ entfernt.

Wie müsste die Öffentlichkeitsarbeit denn aussehen das es deiner Meinung nach richtig gut ist ?

Also manchmal kommt auch sehr krudes Zeug rüber… Kim ** hust ** (Details nur per PM, Tweet wurde zum Glück gelöscht)

3 Likes
  1. Die Selbstkontrolle des Teams greift bei sowas.

  2. Alte Formel 1 Weisheit:
    Wer nicht ab und zu überm Limit ist, der ist nicht nahe genug am Limit.

5 Likes

Nein, nicht immer.

Das übliche Pirateinpartei-Bashing.
Inhaltslos, gegen die Forums-Regeln, aber stets Narrenfreiheit.

Ich finde den Output unterm Strich auch für sehr positiv, aber wo gehobelt wird fallen Spähne. Bitte selbigen Einsatz dann bei der kritischen Nachlese walten lassen, dann wird es noch besser :slight_smile:

3 Likes

Ich finde es ja rührend, dass einige sich hier jetzt angesichts der krassen Fails der letzten Tage und Wochen für die Bundes-PR in die Bresche schmeißen, aber wenn wir wirklich besser werden wollen, hilft es uns leider wenig, uns für offensichtliche Minderleistungen wie den “Von Nordkorea lernen”-Tweet auf die Schultern zu klopfen. Auch dass uns inzwischen jeder Account damlich von der Seite anquatschen kann und dafür mit Follows belohnt wird, ist kaum das Bild einer ernstzunehmenden Partei mit Selbstachtung, welches ich mir vorstelle.

1 Like

Das übliche Pirateinpartei-Bashing.
Inhaltslos, gegen die Forums-Regeln, aber stets Narrenfreiheit.

3 Likes

Zumindest finde ich es gut das über den Twitter Account die Arbeitstermine der AGs beworben werden um zum Mitmachen zu motivieren.

Sonst heißt es doch immer der Wurm muß dem Fisch schmecken und nicht dem Angler… den Zahlen nach tut er es, allen Dauernörglern zum Trotz.

2 Likes

Welche Zahlen meinst du? Mitgliederzahlen und Wahlergebnisse jedenfalls offensichtlich nicht.

Die Followerzahlen der einzelnen Accounts, Twitter, Instagram, Facebook, die Interaktionen, die Aufmerksamkeit was Social Media so ausmacht. Für Mitglieder und Wahlergebnisse müssen die Piraten vor Ort sorgen.

2 Likes

Immerhin scheint auch die Menge an Zahlenden Mitgliedern langsam wieder zuzunehmen. Auch das hängt vermutlich damit zusammen das insgesamt wieder etwas mehr Reichweite generiert wird.

Mehr Mitglieder bedeutet dann wiederum mehr Reichweite und so fort.

Da gilt es halt erstmal einen Trend zu setzen, zu Wachstum wenn auch auf einem derzeit niedrigen Niveau. Wenn es langfristig wieder aufwärts geht hat sich das dann doch gelohnt.

1 Like

Die Followerzahlen der einzelnen Accounts

Im Oktober 2017 hatte die Piratenpartei 164.363 Follower auf Twitter.
Jetzt gerade hat die Piratenpartei 165.108 Follower auf Twitter.

Ich bin … wie heißt das Wort? Beeindruckt?

Tja, zwischen 17 und 21 waren es auch schon viel weniger. Jedenfalls geht der Trend nach oben… zumindest bei Social Media

Heute früh hatte die Piratenpartei 3.043 zahlende Mitglieder. Woher hast du - im Vergleich mit dem letzten Jahr (also immer nach den ersten paar Monaten, in denen tendenziell die Beiträge überwiesen werden) - diese Vermutung?

Wenn das der Anspruch ist, den man an die Partei stellt, bitte, gerne. Mir sei nur der Hinweis gestattet, dass “tolle Meme, blöde Politik” leider nur die Follower, nicht aber die Wahlergebnisse nach oben treibt.

Hierzu siehe die “PARTEI”, die Humanisten und vergleichbare Parteien, die ein ähnliches Problem haben.