Ein Gesicht für die Partei

Ich würde gerne mal folgende Idee diskutieren.
Ich fände es sinnvoll, wenn wir dieses Jahr entweder die Posten 1V oder PolGF mit der Spitzenkandidatur der BTW zusammenlegen würden.
Um eine Person zu haben, die in der Öffentlichkeit das Gesicht der Piratenpartei ist.
In der öffentlichen Wahrnehmung werden Themen und Parteien nunmal mit Gesichtern verknüpft.
Und die meisten Piraten sind der Öffentlichkeit auch nicht groß bekannt.
Wir brächten also eine Person, auf die sich das kleine bisschen Aufmerksamkeit das wir vielleicht bekommen konzentrieren kann.
Was meint ihr dazu?

Selbsterfüllende Prophezeiung. Die Presse hätte das gerne. Warum sollte man der Presse immer nach dem Maul reden, statt sie vor sich herzutreiben?

Vor ein paar Jahren habe ich mal die Aussage gehört, die Piratenpartei „habe keinen Spitzenkandidaten - sondern fünfzehn“ (oder wie viele das waren). Ich empfehle dahin wieder zurückzukehren.

1 Like

Ein oder 2 Gesichter sind immer gut, soweit sie alleine oder zu zweit das Spektrum der Piraten authentisch rüberbringen können und wollen. Das wäre klasse!

1 Like

Also wer in den einzelnen Bundesländern kandidiert auf die entsprechenden Listen gewählt wird, sollte man zunächst den Kandidaten und der Basis der jeweiligen Bundesländer überlassen.

Soweit ich informiert bin, haben bislang nicht alle Bundesländer aufgestellt und insbesondere nicht die Bundesländer in denen der derzeitige 1 V oder die derzeitigen beiden PolGF meiner Vermutung nach kandidieren könnten.
Inwieweit sie überhaupt kandidieren oder von ihrer Basis aufgestellt werden, ist noch gar nicht klar.

Des Weiteren stehen bald Vorstandswahlen an, bei denen man auch noch nicht genau wissen kann, wer zu diesem Zeitpunkt den 1 V oder die beiden PolGF besetzen wird.

Im Übrigen muss ich persönlich sagen, ich halte es für wesentlich besser, wenn unsere Vorstände weiter ein Schattendasein führen. Zum einen wechseln sie jährlich und zum anderen habe ich persönlich bislang von Vorständen medial also in Funk, Print und Fernsehen ehrlich gesagt wenig vernommen, auf was wir verweisen könnten.

Dass man wieder ein Spitzenduo oder -trio, wie das letzte mal bestimmt, ist hingegen eine charmante Idee.
Also nicht, weil Spitzenkandidaten so toll wären, aber die Rubriken bei Abgeordneten-Watch oder anderen Portalen bei TV Sendern geben Spitzenkandidaten halt Raum. Und wir brauchen jede Präsenz, die wir bekommen können.

Zum anderen brauchen wir Direktkandidaten.
Zur Landtagswahl in RLP kann ich das wunderschön sehen, dass Parteien mit vielen Direktkandidaten in Wahlkreisen halt viel Präsenz erhalten, sei es in der lokalen Zeitung, sei es im überregionalen Fernsehen, auf den Seiten zur Landtagswahl. Weil eben nur Wahlkreiskandidaten vorgestellt werden und keine Listenkandidaten. Auch Abgeordneten - Watch stellt keine Listenkandidaten mehr vor.

Insoweit ist neben der Frage der Spitzenkandidatur die wesentlich wichtigere Frage, die der Direktkandidatur.
Und dann gibt es auch wieder mehr Gesichter für die Partei.

2 Likes

Wenn auf einem Plakat die Merkel abgebildet wird, oder ein Söder oder ein Herr Lindner dann erkennen die Leute den ja sofort wieder weil bereits bekannt. Wenn da ein Pirat hängt der ohnehin nicht bekannt ist da nicht schon in Talkshows und so weiter zig mal aufgetreten dann ist dieser Wiedererkennungseffekt gleich null.

Ich glaube auch kaum das sich die Leute dann einen Namen bzw. Gesicht merken nur weil der auf zig Plakaten zu sehen ist. So ein Wiedererkennungswert tritt ja psychologisch gesehen erst dann ein wenn man ihn mit etwas bzw. einem Thema verbindet. Auf einem Plakat ist aber relativ wenig Platz um Themen unter zu bringen.

Zumal CDU, SPD, Grüne usw alle die selben langweiligen Kopf Plakate aufhängen, zu allen Wahlen grinst einen da irgendein Politiker an mit fadem 0815 Slogen an. Das was die Mainstream Marketing Agenturen da abliefern ist immer sehr generisch, standardisiert und langweilig. Lasst uns doch davon abheben indem wir da was spannenderes liefern.

Ich würde daher eine ganz andere Strategie einsetzen:

Die Piraten Plakate die bisher viel Aufmerksamkeit erzeugt haben waren: Grumpy Cats Macht lack mein Dope ist alle, Der Filzhund gegen Korruption, Merkel mit Überwachungskamera als Kopf, Ein Wombat für alle, usw…

Guckt mal hier:

Und ich hab damals zig tausend von den Plakaten mit aufgehangen und da teils direktes Feedback von den Bürgern bekommen. Wir sind aufgefallen WEIL wir Plakate gehangen haben die sich ziemlich KRASS von dem üblichen langweiligen Einheitsbrei der etablierten Parteien unterschieden haben. Um als kleine Partei aufzufallen braucht man halt Alleinstellungsmerkmale die einen als anders als die etablierten rüber kommen lassen.

Hier bei mir im Ort treten Piraten nicht zur LTW an, alle Gesichts Plakate sind stroh langweilig. Mit Außnahme von DIE PARTEI, die fallen eben Mega auf weil Sie anders sind als der Mainstream. Piraten waren da mal richtig gut drin, schaut euch das Archiv im Wiki mal genauer an…

Wenn wir jetzt meinen den Plakatstil der CDU kopieren zu müssen indem wir auf Gesichter setzen dann wird das für uns schlicht noch schlechter funktionieren als für die CDU. Es wird null Aufmerksamkeit generieren denn im Gegensatz zu den CDU Bonzen sind unsere Leute ja komplett unbekannt, der Widererkennungsfaktor ist als nicht vorhanden.

Wie wäre es mal mit was ironischem:

Ein Plakat auf dem Ein Affe zu sehen ist der feinen Nadelstreifen Anzug mit Krawatte trägt und dabei fies grinst darunter die Schrift:

Traue keinem Kandidaten, informiere dich selbst !

Sowas würde reinhauen da es mit dem klassischen 0815 Einheitsstil der Altparteien komplett brechen würde. Mit sowas würde man die etablierten Parteien massiv Trollen und hätte garantiert Aufmerksamkeit.

Ich habe derzeit das Gefühl das sich viele Piraten von den Mainstream Marketing Strategien leiten lassen die auch von den großen Marketing Agenturen und Experten für die großen Parteien immer wieder verwendet werden. Aber, was für CDU/SPD gut funktioniert muss noch lange nicht für die Piraten gut funktionieren, im Gegenteil. Leute die uns wählen haben ja keinen Bock mehr auf die Etablierte Politik. Das sollten unsere Plakate auch eindeutig und stark ausstrahlen anstatt das wir versuchen den Stil der etablierten zu kopieren.

Deshalb würde ich auf Personen Plakate verzichten, und mehr auf Ironie setzen. Oder aber Personen Plakate und Gesichter die im Stil sehr ungewöhnlich sind.

Zudem: Gesichts Plakate kann man nur einmal hängen, gerade bei Piraten gibt es ja enorme Fluktuation an Personal. Buvos/Spitzenkandidaten sind ja meist nicht lange im Vordergrund. Daher besser Plakate die Zeitlos sind und wieder verwendet werden können. Das wäre auch Ökologischer und würde die Finanzen schonen.

7 Likes

Das ist bei den großen Volksparteien so, nicht aber bei kleinen Parteien die keine bekannten Gesichter haben. Macht nicht den Fehler die Marketing Strategien anzuwenden die von den großen Agenturen für die Großparteien entwickelt wurden, die werden nicht im gleichen Maße für Kleinparteien gelten. Hier gilt es dann mehr aus der Reihe zu tanzen um aufzufallen.

3 Likes

Gesichtsplakate sind auch nicht besonders reizvoll für Wähler, sag ich jetzt mal als Wähler. Ich habe noch niemanden wegen seines Aussehens gewählt und normalerweise ist es mir auch völlig wurst, wie jemand aussieht, den ich wählen soll/kann.

Ja, das wäre die Idee und fände ich echt orginell. Einfach mal ein halbes Dutzend Gesichter mit Kandidaten drauf und gucken was die anderen Parteien machen, die nur ein Kandidaten drauf haben.

Nehmen wir mal an Söder wird neuer Kanzler Kandidat von CDU/CSU. Gesichtsplakate von dem hätten also direkt die Message, wenn ihr den Wählt dann wird das euer neuer Kanzler. In der alten BRD haben deshalb die Parteien seit Adenauer immer Gesichter Gedruckt, funktioniert für Parteien die realtistisch gesehen die nächste Regierung stellen können.

Bei Piraten wäre das nicht gegeben, selbst wenn wir die 5% Schaffen. Die Regierung würden wir ja so oder so nicht stellen. Die Identität des Spitzenkandidaten hat damit bei weitem nicht die Bedeutung wie bei CDU/SPD früher. Die ganzen Marketing Agenturen fahren halt noch die alte Strategie aus der Zeit der alten Volksparteien weiter, es wird auch in der Literatur für Kleinparteien als Vorbild empfohlen usw.

Meiner Meinung nach alles noch Strategien aus der Vordigitalen Zeit in der es 2 Parteien gab die mit ihren Kandidaten um die Kanzlerschaft konkurriert haben. Als noch Gesicht = Potentieller Kanzler bedeutet hat.

Das trifft so auf Piraten nicht mehr zu. Warum also nicht das Internet auf die Straße holen indem lustige Memes mit politischen Aussagen plakatiert werden ? Die Leute werden uns eher wählen wenn wir komplett anders sind als die Altparteien.

1 Like

Dann wäre da nur eine anonyme Masse von vielen verschiedenen Gesichtern die sich die Menschen noch weniger merken würden als wenn man nur eines überall plakatieren würde.

Gerne auch mit Augenklappe, Hakenhand und Holzbein, aber bitte sympatisch/entschlossen! :wink:

Nope, das wäre vom Stil her genau so ähnlich was CDU/SPD usw abliefern. Lasst uns besser die einzigen sein die mit Konventionen brechen und was neues Wagen also ein ewiges weiter so.

Ich sehe auf keinem Wahlplakat mehr als eine Person. Wieso soll das CDU-Like sein? Piraten treten doch als Crew an. Ich fände das Piraten-Like.

Oder anderer Slogan: “The Crew stands for new.” und dann die Endung “-ew” in “We” spiegeln.

Es ging übrigens in meinem Post nicht um Plakate.

1 Like

Naja, indirekt schon, weil ja gesagt wurde das sich ein Gesicht besser vermarkten lassen würde. Ich halte dagegen. Es kann auch ganz ohne Gesicht oder mit mehreren Gesichtern kreative Plakate gestaltet werden. Ich würde sogar sagen kreativer.

Oder wieso nicht ein Maskottchen auf die Plakate drucken? Wenn das Maskottchen auf jedem Plakat drauf ist, dann ist es automatisch irgendwann bekannt.

Ich finde ein bekanntes Gesicht muss nicht mal real sein. Die Mainzelmännchen sind bekannter, als manch realer Politiker. Michelin-Männchen etc. Gibt sehr viele Beispiele, dass Maskottchen bekannter als realle Personen werden können.

Bisschen viele Papageien vllt…

Gesicht der Piraten 2

Übrigens die Palme ist ein Gehirn… Ist mir erst gerade aufgefallen.

1 Like

Das fände ich super! Außerdem ist der ‘Filz-Hund’ und der ‘Dope-Kater’ eine tolle Gesellschaft, die uns viel Sympathie eingebracht haben.

Ach cool, wusste gar nicht, dass es da schon etwas gibt, oder ist das ironisch gemeint? Jo, ich habe einfach nur das vorgezeichnete Zeug vom “Hessen-Avatar” verwendet.

Ist nicht ironisch gemeint: der süße Hund ist gegen Filz und Grumpy-Cat verlangt grimmig nach ‘Dope’.

Um ein unbekanntes Gesicht bekannt zu machen bedarf es Jahre…
Und Erfolg.
Wir haben bei uns zur LTW 12 Parteien und 1 Liste zur Wahl.
Ich glaube kaum dass 80% der Wähler mehr als 4 Spitzenkandidaten aufzählen können, wenn überhaupt.

Eigentlich sind die Piraten auch nicht eine Person. Sie sind viele, die zusammen etwas ändern wollen. So könnte man auch eine passende Gallionsfigur oder mehrere für öffentliche Auftritte/Werbefilme engagieren (Schauspieler, Influencer, Rezos usw.)!? Wie lief es in Tschechien?