Edward Snowdon hat die Gewährung von Asyl verdient, Wahnsinnsvideo Video-Beitrag

Wahnsinnsbeitrag, wie ich finde, von Edward Snowdon

youtube.com/watch?v=Ve0TXM0VBiE

u.a. die Medien sollten die 4.te Gewalt werden

m.M. der Art. 5 GG sollte endlich auch gelten, und nicht von BigBrother-Sozialisten-Politiker mit aller Macht ausgehöhlt werden.

Kann man formulieren (?) Pirat = Anti-BigBrother-Sozialist

Egal, was denkt ihr?

1 Like

Sehr gutes Video, danke dafür. Und ja, Snowden sollte Asyl bekommen. Deutschland wird halt von Lappen regiert.

Die Frage ist doch, ob ihn diese"Lappen" überhaupt davor schützen können und wollen, von transatlantischen Organisationen “nach Hause” entführt zu werden. In Rußland dürfte er davor wesentlich sicherer sein.

1 Like

Stimmt auf jeden Fall, leider.

Aber es würde eine wichtige Botschaft senden, auch wenn Snowden das Asyl-Angebot wahrscheinlich nicht annehmen wird, dass wir das Grundrecht auf Asyl wirklich ernst nehmen, und es würde eine klare Botschaft (“line in the sand”) an die “Verbündeten Amerikaner” schicken, dass das was sie tagtäglich so machen nicht mehr akzeptiert und unterstützt wird, zu mindestens wir bei der Vertuschung nicht mehr behilflich sind, der tagtäglich verübten Verbrechen gegen die Menschlichkeit seitens der Amerikaner als auch der totalen BigBrother-Überwachung.
Wir wollen das nicht mehr. Zu mindestens wir :wink: , oder?
Eine Gewährung von Asyl an Snowden würde das deutlich machen.

Wobei “Amerikaner” ganz klar für die Sozialisten-Regierung die derzeit die USA total regiert steht,
und nicht für alle Menschen, die in den USA leben.
Da gibt es sehr viele, die vernünftig sind und die Grundsätze von Demokratie und Menschenrechte achten, nur das halt im Moment ihre Stimmen nicht gehört werden, weil das System korrupt ist.

Die USA haben eine Sozialistische Regierung ? Selten so n nonsense gelesen !

Es kommt drauf an, Susanne, was man oder frau unter “Sozialistische Regierung” versteht.

Für mich ist jede 1984-BigBrother-style-Regierung eine “Sozialistische Regierung” (BigBrother = Sozialist).
Jede Regierung, die auch ihre Bürger total überwacht. Jede Regierung, die Steuern einnimmt (Steuer ist legalisierter Diebstahl), eine sozialistische Regierung. Jede Regierung, die durch “Muss”-Bestimmungen, das Verhalten ihrer Bürger (nicht nur in Corona-Zeiten), oder auch Menschen aus anderen Ländern, manipulieren möchte, eine BigBrother-Regierung. Jede Regierung, die für sich das Recht (des vermeintlich Stärkeren) herausnimmt mit (Waffen-)Gewalt zu bestimmen, was in anderen Ländern passiert, eine Sozialisten-Regierung. Jede Regierung, die für sich proklamiert, die allein-glücklich-machende Wahrheit gefunden zu haben, und diese “Wahrheit” anderen aufzwingt, eine Sozialisten-Regierung. Und vieles andere mehr.
Insofern, also für mich ist die derzeitige amerikanische Regierung (sowie die davor und davor …) eine sozialistische Regierung.
Ist halt eine Definitionssache. In der Wissenschaft ist es auch nicht ganz klar bestimmt, was genau eine Sozialistische Regierung ist. Ist halt eine Ermessens-Sache.
Ich respektiere, dass Du halt anders siehst, was natürlich ok ist. Wer bin ich denn jemandem vorzuschreiben, was er oder sie denken soll, dann wäre ich ja selbst BigBrother :wink:

Also … ääh … unter Sozialismus versteht man i.A. ganz etwas anderes. Es bedeutet eher,
dass das Privateigentum und andere Ressourcen unter den Menschen egalitär verteilt
werden.

Was Du da beschreibst, sind die Eigenschaften einer Diktatur - egal ob Rechts oder
Linksdiktatur.

Und auch hier: Die USA als “Diktatur” zu bezeichnen, ist schon sehr gewagt … also, ich
denke Du müsstest generell Deine Maßstäbe überdenken. Gerade das Beispiel “Trump”
zeigt ja, dass da wirklich gewählt wird - und manchmal eben auch ein Nonsense-Präsident -
mit allen negativen Folgen.

Nein nein, es gibt schon eine Definition von Sozialismus. Und um einen Diskurs
überhaupt führen zu können, müssen die Teilnehmer in den wichtigsten
Begriffsdefinitionen schon übereinstimmen.

D.h. an dieser Stelle ist ein Diskurs mit Dir nicht möglich. Ist Dir das eigentlich bewusst?

1 Like

Danke @syna für Deine Antwort.
Wenn Du denkst, dass Du einen “Diskurs” nicht führen kannst, nicht führen möchtest, so akzeptiere ich das.

Trotzdem möchte ich auf das, was Du geschrieben hast antworten, wenn es interessiert kann es lesen, der Rest muss das nicht tun.

aus Wikipedia
“Der Sozialismus (von lateinisch socialis ‚kameradschaftlich‘) ist eine der im 19. Jahrhundert entstandenen drei großen politischen Ideologien neben dem Liberalismus und Konservatismus. Es gibt keine eindeutige Definition des Begriffs. Er umfasst eine breite Palette von politischen Ausrichtungen.”
Es gibt verschiedene “Glaubens-” Richtungen beim Sozialismus, insofern hat da fast jeder eine eigene Vorstellung davon. So klar, wie Du es darstellst ist es also nicht.
In keiner mir bekannten Variante ist es so, dass “Ressourcen unter den Menschen egalitär” aufgeteilt werden. Im Gegenteil, wenn sozialistische Strömungen etwas gemeinsam haben, dann das die Produktionsfaktoren (means of production) zentralisiert werden, und der Einzelne nichts alleine besitzt. z.B: weder Land oder Kapital. Nur BigBrother besitzt alles, im Grunde genommen sind die Menschen nur seine Leibeigenen.

Den Begriff der Diktatur habe ich nicht benutzt. Bitte leg mir keine Worte in den Mund, und schon gar nicht ist es ok, wenn Du daraus Schlußfolgerungen ziehst, auf Basis von etwas, was ich nicht gesagt/geschrieben habe, nur um Deinen Punkt zu machen.

Wie gesagt die Wissenschaft ist uneinig, was genau Sozialismus ist, insofern ist eine von Dir eingeforderte Übereinstimmung der Begriffsdefinition, praktisch schwierig.
Mit mir zu diskutieren, ist eigentlich nicht so schwer, wenn man das möchte.

Nochmal zurück zu meinen Aussagen:
Also für mich, nach meiner Auslegung von Sozialismus gilt:

  1. BigBrother = Sozialist
    Alles, was mich bei jemandem ankotzt, wird von dieser literarischen Figur verkörpert.
    Jede Ählichkeit, auch nur ansatzweise, realer Personen mit dieser Figur, stößt mich ab.

  2. Totale Überwachung = > NoGo für mich

  3. Zwang/Muss-Bestimmungen/Gesetze, nur um das Verhalten der Menschen zu ändern = NoGo für mich, es gibt auch die Möglichkeit von Soll-Bestimmungen, es wirtschaftliche Anreize die man schaffen kann oder das man mit den Menschen redet. Es gibt so viele andere Möglichkeiten das Verhalten der menschen zu beeinflussen, als die sozialistische Gewaltanwendung bzw. immer während präsente Gewaltandrohung einer Muss-Bestimmung.

  4. Der Stärkere hat immer Recht, oder wieso gab es in sozialistischen Regierungen so viel Gewaltanwendungen, soviele Gulags, in China “Erziehungslager” genannt = absolutes NoGo für mich.

  5. Regierungen die eine einzig-wahre-Doktrin, wie zum die Juche-Doktrin in Nordkorea, ist sowieso NoGo für mich, Es gibt ein chinesisches Sprichwort: Wer alles weiß, weiß nichts. Auch Sokrates hat etwas dazu mal geschrieben. Alle Voll-Idioten Regierungen (BigBrother-Sozialist), denken alle den Stein des Waisen gefunden zu haben. Ich weiß, das stimmt nicht, ich habe die rote Kapsel :wink: geschluckt.(MATRIX – die blaue oder rote Pille? | Bramus Schmidt)
    Insofern, für mich und nach meiner Definition von Sozialismus (BigBrother=Sozialist) ist die USA und praktisch aktuelle Regierung zur Zeit sozialistisch (vielleicht nicht ganz 100% und wohl mit Abstufungen, aber nahe dran).
    Es gab eine Untersuchung der Princeton Universität, wonach gezielt repräsentative Umfragen zu einzelnen Themen und Fragestellungen gemacht wurden und die Ergebnisse mit den Abstimmungen der Politiker im Representantenhaus verglichen. Es war praktisch keine Korrelation feststellbar. Egal ob viele Menschen dafür oder dagegen waren, hatte mit praktisch nichts zu tun, wie die (von Lobbyisten geschmierten) Politiker entschieden haben. Ich sehe deutliche Parallelen in Deutschland.
    Z.B. Uploadfilter?

In den USA, z.B. bei den Presidentenwahlen, läuft es auf zwei Kandidaten aus, wo man sich jedes Mal eigentlich nur fragt, wer von beiden schlimmer ist, hängen oder erschiessen.

Und wenn man sich die Kandidaten, die jetzt zur Wahl stehen in Deutschland, Laschet/Baerbock/Scholz, könnte einem schon die Frage aufkommen, ob das wirklich die CremeDeLaCreme ist, was es so in Deutschland gibt.

Kurzum, funktionieren die demokratischen Systeme denn, oder wird nur eine Show veranstaltet für den Plebs, aber am Ende gewinnt BigBrother immer?

Vergleiche

youtube.com/watch?v=q6pC5IJirrY
Ranked Choice Voting vs The Establishment - YouTube

Also eine Regierung muss Steuern einnehmen, für den Erhalt der öffentlichen Infrastruktur, die Kosten für die Öffentliche Verwaltung und so weiter. Schulen, Krankenhäuser, Straßen, Behörden. Es gibt so viele Dinge, die der Staat unterhält und die er für uns alle als Allgemeingut zur Verfügung stellt. Der Staat muss Steuern einnehmen, damit das alles bezahlt werden kann.

1 Like

Der Staat muss mit seinen Steuern sinnvoller haushalten als er das tut.

Danke Ottaro für Deinen Hinweis.

“Also eine Regierung muss Steuern einnehmen,…”

Nein!

Eine Regierung muss, wenn sie Leistungen für die Bürger kostenfrei anbieten möchte, Abgaben einnehmen. Das muss nicht unbedingt eine Steuer sein.

Vgl. Abgaben ᐅ Definition gemäß Abgaberecht / Steuerrecht

Unter Abgaben werden Geldleistungen verstanden, die natürliche oder juristische Personen an öffentliche Institutionen leisten müssen. Laut Definition ist Abgabe (steuer-rechtlich) eine kraft öffentlichen Rechts begründete Geldzahlungspflicht an den Staat zur Erzielung von Einnahmen.

Abgaben - Arten

Zu den Abgaben, welche seitens des Staates eingefordert werden, zählen:

Steuern, Gebühren, Beiträge, Sonderabgaben, Geldstrafen und Geldbußen“

Ergänzend dazu, möchte ich anführen, dass der Staat auch über weitere Einnahmequellen verfügt,

wie zum Beispiel Neuverschuldung, Verkauf von (Tafelsilber), zum Beispiel Immobilienvermögen, Anteile an Unternehmen (Niedersachsen und VW), Auktionierung von Mobilfunklizenzen (Eichel), und vieles andere mehr.

Mit jeder einzelnen Einnahmequelle wäre eine Finanzierung des Staates, zu mindestens für eine gewisse Zeit, darstellbar. Es muss nicht eine Steuer sein. Unser bestehendes System, so wie es jetzt ist, ist ohnehin nicht nachhaltig finanzierbar, der Bankrott des Staates vorprogrammiert.

Gemäß §3 (1) AO, ist eine Steuer
„Steuern sind Geldleistungen, die nicht eine Gegenleistung für eine besondere Leistung darstellen und von einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen zur Erzielung von Einnahmen allen auferlegt werden, bei denen der Tatbestand zutrifft, an den das Gesetz die Leistungspflicht knüpft; die Erzielung von Einnahmen kann Nebenzweck sein.“

Um es salopp zu formulieren, bei einer Steuer muss grundsätzlich jeder zahlen je nach „Leistungsfähigkeit“ (wie auch immer diese willkürlich definiert wird), und man hat keinen Rechtsanspruch auf eine Gegenleistung, noch kann man fordern, dass Rechenschaft (Transparenz) über die Verwendung abgelegt wird, noch sind die Steuern in irgendeiner Art zweckgebunden. Weder die Einnahme der Steuer ist an einen Zweck gebunden, noch die Ausgaben.
Ganz drastisch und extrem salopp formuliert, die Politiker können mit den Steuereinnahmen machen was sie wollen, also auch zum Beispiel „Rasen für die Rente“, sprich das Geld auch in andere Ressorts verwenden, ganz nach Belieben.

Andere Einnahmeformen zur der Steuer, z.B. Gebühren oder Beiträge, bieten mehr Transparenz und Zweckgebundenheit.

Und genau das ist notwendig, damit das nachhaltig funktionieren kann, dass es Zweckgebundenheit und Transparenz für Einnahmen und Ausgaben bei den Abgaben an den Staat gibt.

Abschließend
„für den Erhalt der öffentlichen Infrastruktur, die Kosten für die Öffentliche Verwaltung und so weiter. Schulen, Krankenhäuser, Straßen, Behörden.“

welche dieser aufgeführten Leistungen sind kosten- bzw. gebührenfrei in Deutschland?
Ja es stimmt, in anderen Ländern, die noch sozialistischer sind, wie z.B. USA und China, bekommt man noch weniger gebührenfrei an Leistung, praktisch so gut wie gar nichts außer ein paar „Food stamps“ Essenmarken. Auch wenn es besser ist, heißt aber nicht, dass es in Deutschland gut ist.

Und wenn nahezu alle Leistungen, dann in der Praxis trotzdem gebührenpflichtig sind (wie ich finde in sittenwidriger Höhe, ca. 3-5 mal so hoch wie es sein sollte, m.M. nach) anfallen, wozu dann noch „Steuern“? Wozu die immense Neuverschuldung? Wozu zu die Verkäufe von „Tafelsilber“? Wozu?

“BigBrother is watching you” kostet einfach sehr viel Geld. Bomben auf Schulen und Krankenhäuser zu werfen ist auch sehr, sehr teuer. Terroristen, uups sorry „Freiheitskämpfer“, in allen Herren Länder zu finanzieren braucht auch viel Geld. Und vor allem die Taschen der Politiker:innen zu füllen, und deren Freunde in der Wirtschaft mit Subventionen und lukrativen Aufträgen zu bedienen, braucht sehr, sehr viel Geld. Und…… so weiter

Deswegen muss es Steuern geben, BigBrother ohne Steuer ist nicht finanzierbar.

Aber, wenn man das verstanden hat, hat man die “Rote Kapsel” geschluckt und hat ein Problem.

@syna @Susanne
siehe auch
http://www.bigbrotherawards.org/
Warum sind so viele Länder dabei vertreten, die allgemein nicht als “sozialistisch”, also “BigBrother”-Staaten, gelten?
Ueberwachung_Plakat

Warum stellen so viele Länder massenweise Kameras auf? Wenn sie nicht sozialistisch, sprich BigBrother-like sind?

Was sozialistisch ist und was nicht, wird gezielt von den Regierungen und als Handlanger der Regierungen von vielen Medien (meist unkritisch und ohne Überprüfung) gesteuert und weiter verbreitet.

"Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Diejenigen, die diesen unsichtbaren Mechanismus der Gesellschaft manipulieren, bilden eine unsichtbare Regierung, die die wahre Regierungsmacht unseres Landes ist.“ — Edward Bernays

Bernie Sanders, den ich persönlich als Mensch mag und der sehr gut die Missstände in den USA erkannt hat, auch wenn er definitiv Sozialist ist und ich mit den seinen “Lösungen” überhaupt nicht einverstanden bin, hat mal über Trump gesagt, dass dieser (Trump) “a Corporate-Socialist” ist. Frei übersetzt also Unternehmens-Sozialist.
Das hat mir, u.a., die Augen geöffnet, dass eigentlich beide (in diesem Fall Bernie und Trump) im Ergebnis gar nicht so weit entfernt sind. Beide wollen die Menschen bis zum Anschlag mit Steuern abschröpfen, beide wollen die Menschen total überwachen (NSA), beide wollen die Menschen mit 100.000enden-Auflagen-Gesetze-Regelungen manipulieren, beide wollen das Militär und (Deep-State als auch der Military-Industrial-Complex =der eigentliche “BigBrother” in den USA) weiter fürstlich mit Mitteln ausstatten. Der Unterschied ist nur marginal zwischen beiden, wer vom Kuchen bzw. von Brotkummen, die noch übrig bleiben, mehr abbekommt, die Menschen oder die Unternehmen.
Mit Biden und/oder Trump ist der Unterschied noch viel kleiner. Beides für mich Sozialisten, nur mit anderer Farbe.
Beides für mich BigBrothers, die ich nicht mal “in so ähnlich” in meinem Heimatland haben möchte.

Tatsächlich? Wär’ ja schön.

@Tensor
hast Recht, die heutigen Formen der Abgaben, namentlich Gebühren und Beiträge, erfüllen nicht das, wie ich finde, notwendige Maß an “Zweckgebundenheit und Transparenz”. Wenn auch marginal besser, als die Form “Steuer”.
Wenn ich irgendetwas zu sagen hätte, würde ich vorschlagen, die Abgabenordnung zu ändern.
Mit dem Ziel, dass eine Abgabe nur dann zulässig ist, wenn ein Höchstmaß an “Zweckgebundenheit und Transparenz” gewährleistet ist.
Damit gerade solche schändlichen Auswüchse, wie von Dir benannt, nicht mehr so einfach möglich sind.

und @Tensor
es gilt
Geld, was der “Staat” nicht hat, kann dieser auch nicht missbrauchen.

Geld ist niemals weg, es hat nur jemand anderes.

Und die Menschen wissen immer am besten, was sie mit ihrem Geld am besten machen sollen, zu mindestens besser als die Politiker:innen.

Sprach Donald Trump.

Es ist natürlich nicht so, dass Bill Gates, Jeff Bezos oder Elon Musk das Geld besser verteilen als Politiker.

In China zum Beispiel spenden jetzt alle Großen dem Staat Geld.
Hat man in Saudi Arabien auch gemacht.

Alle Reichen “eingeladen” in ein 5-Sterne-Hotel und dann haben sie zum Wohle der Gemeinschaft Geld “verschenkt”.

Das bringt nicht nur der Gemeinschaft mehr Wohlstand, sondern nutzt auch ihnen…

Wir sind schon wieder auf Abwegen. Im Thread dreht es sich um Snowden und sein Recht auf Asyl.

1 Like

@GG79
und was ist Deine Message? Verstehe nicht, vielleicht bin ich auch zu blöd dafür.

@Tensor
Vielen Dank, hast Recht.

Es sollte hier um Snowden und totale Überwachungen durch BigBrother gehen.

Dann versuchen wir mal die Kurve zu bekommen.

Wer kann es denn verhindern?
Die Politik oder die Privatwirtschaft?

Es wäre doch ein Leichtes für die Politik die Bürgerrechte in diesem Bereich zu schützen.

Die Message ist, dass es Aufgabe des Staates ist, Mißbrauch von Macht zu verhindern.
Der Staat setzt den Rahmen und ist dafür verantwortlich.