E-Petition an den Bundestag zur Einführung eines Umwelt-Klimarats

Tags: #<Tag:0x00007f131fca5fd8> #<Tag:0x00007f131fca5ee8>

Sicherlich fördernswert, die Debatte über das Klima-Thema zu verstetigen, und dabei die breite Öffentlichkeit einzubeziehen. Die Petition kann noch ca, 1 Woche mitgezeichnet werden:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_09/_16/Petition_116046.$$$.a.u.html

Frage dazu: Wieso muss alles über das Umwelt-Thema geframt werden bzw. allgemein alles mit einem Thema geframt werden? Wieso wird nicht einfach genereller gesagt: Im 21. Jahrhundert muss es mehr Partizipatioin der Bürger geben. Und wie die dann aussieht, darüber sollte dann nochmal in einem öffentlichen und breiten Diskurs diskutiert werden.

Die Piraten sind nicht die Grünen und ich finde es steht den Piraten auch ziemlich schlecht, wie die Grünen sein zu wollen.

In diesem Thread soll es nur um diese Petition gehen. Und den Grünen geht die Petition ja offensichtlich am Allerwertesten vorbei, sonst hätten sie sie schon längst mitgezeichnet.Generell haben die Grünen bezüglich Mitbestimmung schon länger immer weniger am Hut.

Das können sich die Piraten ja zur Nutze machen und Grüne denen diese Themen wichtig sind gezielt abwerben !

Die Grünen sind Opportunisten wie sie im Buche stehen. Sobald das mit der Petition funktioniert springen die einfach auf den Zug auf und vereinnahmen das Thema für sich. Da sind die Grünen mittlerweile nicht viel anders wie die CDU. Und da das Thema schon auf Umwelt geframt ist, dürfte das den Grünen dann auch nicht zu schwer fallen.

Opportunistisch zu sein um Wähler von einer Partei abzuwerben, welche bereits opportunistisch ist? Davon halte ich auch nichts.

Nicht alle Grünen sind opportunistisch :wink:

Aber es mittlerweile ein Großteil und der ist einer Partei der Ausschlaggebende.

Die Piraten sind aber auch grün, und basisnäher und frischer und unabhängiger und besser!

1 Like

Sehr gut, wenn er dann unabhängig (bitte mal ernsthaft ohne Interessenkonflikte!) wäre.