Die Piraten Tools- ich verliere den Überblick

Gerade kam die Einladung für eine Gensek Runde rein. Aber nicht etwa im Mumble, sondern im BigBlueButton.
Nach Recherche, habe ich herausgefunden, dass dies eine Videokonferenzsoftware der Sachsen ist.
Ok, kannte ich noch nicht.

So langsam verliere ich den Überblick über die ganzen Kommunikations-Tools, welche wir so alles nutzen.
Darum mache ich jetzt mal eine Liste und bitte um Ergänzungen, wenn ich was vergessen habe.

  1. Mumble
  2. Forum
  3. lattenrost
  4. Matrix
  5. BigblueButton
  6. Telegramm
  7. Facebook
  8. Twitter
  9. Piraten IRC
  10. Mailinglisten
  11. Signal
  12. Mastodon und ähnliche

Ich werde die Liste ergänzen, wenn noch etwas fehlt.

Gruß
Andi

3 Likes

im PirateIRC gibt es mit #ppde einen offiziellen deutschen IRC-Kanal der Piratenpartei. Dass der kaum besucht wird, ist dabei zweitrangig. :slight_smile:

1 Like

6 bis 9 (und perspektivisch 3) kannst du streichen - sieht doch gleich viel besser aus.

Auf welcher Grundlage kann was gestrichen werden?

Ja, nee is klar… Piraten werden auf Twitter, und Facebook verzichten…
Selbst bei Telegramm bin ich mir nicht sicher, ob die LVs, welche das nutzen, so schnell oder überhaupt auf Matrix umsteigen werden.

Gruß
Andi

1 Like

Wiki, Mailinglisten gehören noch dazu. Einige Lokalgruppen nutzen Signal…

Ah ja und dann gibt es noch Peertube:

https://peertube.european-pirates.eu/videos/overview

(Wird von Patrick Breyer für die EU Sachen genutzt…

Vermutlich gibt es noch n halbes dutzend weiterer Tools und Webseiten.

Kein wunder das die Piratenpartei da auf außenstehende intransparent und kompliziert wirkt wenn selbst Piraten ihre eigenen Tools nicht mehr kennen.

2 Likes

…Ah, ja, Mailinglisten habe ich doch tatsächlich vergessen…obwohl ich selber in einer bin.
Diese und Signal habe ich ergänzt.

Ach ja, Mastodon und ähnliche werden auch noch genutzt.

Gruß
Andi

Peertube ist ja eher ein Ersatz für youtube und youtube sehe ich nicht so als Kommunikationsplattform im Sinne von “da unterhalten sich mehrere miteinander”

Danke für die Ergänzung

Gruß
Andi

Wie gut, dass wir ein Wiki haben:
https://wiki.piratenpartei.de/Kommunikation

Und wie schlecht, dass dort nicht steht, wo sich der verwirrte Mensch denn nun hinwenden soll.

Nur eine Aufzählung reicht da nicht. Da müsste zumindest ein “offiziell” hin, damit der geneigte Leser die einzelnen Tools einordnen kann.

Wenn ich da als Neuling hin gerate, vielleicht auch nicht so internetaffin bin, habe ich verloren.

Gehe ich dann aus lauter Verzweiflung auf die Piraten Homepage und schaffe es den Link zu den Tools zu finden bekomme ich das zu sehen.

Gruß
Andi

1 Like

Besser wäre es die Anzahl der Tools auf das wesentliche zu reduzieren !

Zum Discourse Forum gibt es übrigens noch einen Smartphone Client, fände ich besser das zum diskutieren zu nutzen als das unübersichtliche Telegram.

Wer ist denn schon auf der Piraten Matrix Instanz?

Mein Account da:
@andieh:piratenpartei.de

Wer chatten will, ist dort auf alle Fälle besser aufgehoben, wie über Telegram oder Twitter.

Gruß
Andi

2 Likes

Ach toll, das sieht noch so aus, wie ich es 2018 hinterlassen habe. Damals bin ich, glaube ich, eher zufällig darüber gestolpert und habe zumindest die gröbsten Fehler ausgebessert.

Ja gut, den Wunsch gibts seit mindestens 2009. Es wurde aber immer mehr und nur selten wurde mal was aufgegeben.

Diskussion aus 2018:

Das dort erwähnte Bild von der Marina Kassel 2018, auf der wir stundenlang über das allgemeine Toolchaos geredet und gesammelt haben, was alles genutzt wird, habe ich wieder gefunden (natürlich auf Twitter):

Die “Lösung”, die wir uns dort mit den LaVos überlegt haben, war, dass der BuVo die Nutzung von Discourse, Cryptpad und Redmine als “Haupt-Tools” vorantreibt und entsprechende Instanzen einrichtet, die von allen genutzt werden sollen. Habe ich umgesetzt; hat nur nicht den gewünschten Effekt gehabt.

Discourse ist seit 4 Jahren eigentlich das offizielle Diskussions-Tool:

https://redmine.piratenpartei.de/issues/41869

https://redmine.piratenpartei.de/issues/65417

3 Likes

Und für “Konferenzen” bzw. Sitzungen rollt der Vorstand gerade auch ein neues Tool aus.

Aus einer Vorstandsrundmail:

Wir beabsichtigen jedoch zukünftig die Vorstandssitzungen über BigBlueBotton durchzuführen, über OBS aufzuzeichnen und über Youtube zu streamen. Darüber werdet ihr aber dann entsprechend informiert!

Gruß
Andi

3 Likes

Neue Tools wurden bei den Piraten schon immer als Lösungsoption für Probleme angesehen.
Oder eben alte dafür, dass es “nicht funktioniert hat”.

Mit jedem neuen Tool hat die Partei Mitglieder verloren die bis dahin zumindest bei der Online-Mitarbeit aktiv waren. Und eben die Chance diese dann ansprechen zu können.

Wie von @escap schon beschrieben, war dies schon öfter “Gesprächsthema” in größeren Runden.
Lösungen waren und sind Mangelware. Und dies bei einer Partei, die sich die Mitarbeit aus der Basis auf die Fahnen geschrieben hat.

3 Likes

Das könnte dazu führen, daß Mumble nicht mehr die Haupt-Anlaufstelle für öffentliche virtuelle Treffen wird, und vor allem diese Treffen weniger besucht werden, weil sie für interessierte Außenstehende nicht mehr zu finden sind. BBB und Jitsi sind zwar gute Tools, aber setzen mangels zentraler Anlaufstelle wie im NRW-Mumble die Zersplitterung fort.

5 Likes

Das ist ja auch der Sinn und Zweck,
so ähnlich wie beim Orakel von Delphi,
" Hier erteilte die Priesterin Pythia in ekstatischem Rausch auf einem Dreifuß sitzend ihre zweideutigen, scheinbar widersinnigen Orakel, zu denen sie inspirierte.
Priester übertrugen diese in Verse."

Desto komplexer die Systeme, desto weniger beteiligen sich, das ist Absicht! Und dann können die “Eingeweihten” (Priester) ihr Ding im kleinen exklusiven Kreis durchziehen und dem einfachen Plebs, die die höheren Weihen der Bedienung von z.B.Mumble nicht erhalten haben, die Ergebnisse des “Orakels” präsentieren.

Das einfache Fuß-Volk muss unbedingt dumm gehalten werden!

So ähnlich wie bei der Pabst-Wahl, irgendwann steigt eben weißer Rauch auf, was auch immer das heißt.

Ich denke, dass nicht dies der Hauptgrund ist, aber es könnte das Ergebnis sein/werden.

Es wird halt versucht “mit der Zeit” zu gehen, dabei kommt dann diese “Vielfalt und Zersplitterung” heraus. Sie ist nur absolut keine Grundlage für ein GEMEINSAMES Arbeiten, welches in einer politischen Partei aber unbedingt notwendig ist.
Schade.

4 Likes

Naja, also Tools, die nicht funktioniert haben (wie eben Mattermost) durch andere zu ersetzen, ist doch nicht schlecht. Die Alternative, weiter an dem “toten” Tool festzuhalten, ist ja wohl offensichtlich die schlechtere Option. Und so versuchen wir es eben mit Matrix. Und ich glaube schon dass das besser funktionieren könnte. Schlechter als Mattermost bestimmt nicht, denn dort passiert ja faktisch nichts mehr.

Wo und warum hat es nicht funktioniert?