Die Freizügigkeit der Kirche stoppen

Nachdem der Papst also “Nein!” zum Rücktrittsangebots von Kardinal Marx gesagt hat, wie man auch aus offizieller Quelle lesen kann ( Nach Rücktrittsangebot: Marx rechnete nicht mit Nein des Papstes | tagesschau.de ), bin ich der Meinung, hier muss man eingreifen.

Das sieht mir nach einer Fortsetzung von Perversionen aller wichtigen Personen innerhalb der Kirche aus. So frei nach “die Kirche fickt unsere Kinder und der Papst hat kein Problem damit.” Es ist nichts neues, wenn gesagt werde “die da oben können doch machen was sie wollen.”

Wie seht ihr das?

Es wird auch die Ansicht vertreten, der Papst gebe dem Kardinal damit die Möglichkeit, die benötigten Reformen einzuleiten, siehe z.B. in

Konsequentes, schnelles Handeln ist in derart erstarrten Organisationen sowieso nicht zu erwarten.

Reichskonkordat kündigen.

Erstmal sollte man die Staatliche Finanzierung der Kirchen Stoppen.

Kann ja nicht sein das auch Ungläubige noch immer gezwungen sind dieses Kasperle Theater durch ihre Steuern mit zu finanzieren. Ganz davon ab, in den missbrauchsfällen wäre es natürlich erfreulich wenn gegen mehr beteiligte ermittelt wird und diese dann auch vor Gericht gestellt werden. Das die Kirche das selbst aufarbeitet scheint ja offensichtlich nicht so recht zu funktionieren.