Die CDU, das Parteienspektrum und was der neue Vorsitzende damit zu tun hat

Die CDU folgt wie erwartet der SPD in den “Abgrund”. Die alten großen Volksparteien haben ihre Bindekraft verloren.

CDU/CSU 24 % | GRÜNE 22 % | SPD 17 % | AfD 14 % | DIE LINKE 9 % | FDP 7 % | Sonstige 7 %

Die AfD stagniert auf hohem Niveau, etwa dort wo wo viele rechte Parteien in anderen Europäischen Ländern auch sind.
Die Kandidaten für den CDU Vorsitz die der AfD das Wassere abgraben wollen, so wie Merz setzen wohl auf das falsche Pferd. Die Grünen profitieren davon, besetzen dabei aber die konservative Mitte.
Die FDP hat Thüringen klar gezeigt, dass sie eine Partei im rechten Spektrum ist.
Die SPD sieht sich immer noch als Partei einer Wählergruppe, die es nicht mehr gibt.
Die Linke hat ja die Absicht “Ein Prozent Reiche zu erschießen”, das bringt sicher keine Wähler.

Das linke Politikspektrum wartet immer noch auf eine Partei, die zukunftsorientierte linke Politik vertritt.
Die Piratenpartei wird gerade von oben in den Bereich wirtschaftsliberale Grüne geschoben, was ich nicht für erfolgversprechend halte.
Mit DOS ist eine weitere Ausgründung aus der Piratenpartei auf den Markt gekommen.

Die Frage ist welchen Weg wollt ihr beschreiten und warum glaubt ihr dass es der Weg zum Erfolg ist.

Woran man wieder mal sieht, dass es überall Dummdödels gibt.

Yep -interessante Truppe. Leider sorgt das für weitere Zersplitterung.