DICKER ENGEL: Wollen wir PIRATEN im Bundestagswahlkampf das Thema „Umwelt & Klima“ als wichtiges Wahlkampfthema bespielen?

Tags: #<Tag:0x00007f132d493ad0> #<Tag:0x00007f132d4939b8> #<Tag:0x00007f132d4938c8> #<Tag:0x00007f132d493788> #<Tag:0x00007f132d4935f8>

Schwachsinn.

:face_with_raised_eyebrow:

1 Like

So muss es laufen! Moderatoren sammeln basisrelevante Themen, es folgen Diskussionen, die in Abstimmungen münden. Deren Ergebnisse münden nach ggf. weiteren Diskussionen in Leitlinien und alle wissen, wie man in der Öffentlichkeit als Pirat agiert. Der Rest ist persönliche Kreativität mit parteivorgegebenen Mitteln.

#organisierteSchwarmintelligenz

1 Like

Dafür müsste die Partei auch davon abrücken, Verbände, die die Bundesideen zur Plakatgestaltung blöd finden und darum ihre eigenen Plakate verwenden möchten, wie Aussätzige zu behandeln.

Ich persönlich bin ja ein Fan von CI aufgrund des Wiedererkennungswertes.
Man müsste also abstecken. Was überall einheitlich sein soll und wo man sich austoben kann.

6 Likes

Segelsignet in eine Ecke klatschen.

Zum Beispiel. Vielleicht noch ne einheitliche Schriftart und ggf. Größe und irgendwas mit farblicher Wiedererkennung (wo es ja auch Spielräume geben kann).

4 Likes

Ich schon. Kann das auch nur weiterempfehlen.

In einer normalen Partei hätte sekor aufgrund von Vorkommnissen NIEMALS zum Bundesvorsitzenden kandidieren können. NIEMALS.

Und jetzt machen wir diesen Mist weiter?
Mitglieder investieren Zeit und Geld damit Größenwahnsinnige am Ende alles selbst entscheiden, da Demokratie und Mitmachen nicht funktioniert?

Warum gab es den BEO nach 100 Tagen Amtszeit von sekor nicht?
Warum gibt es den BEO jetzt nicht?

Man WILL nicht, da die Mitgliederversammlung die falschen Personen wählt!

Da ihr starke Persönlichkeiten braucht, da ihr schwach seid,
man Euch stets eingeredet hat, Demokratie funktioniere nicht
und ihr wollt, dass andere über Euer Leben entscheiden.
Die machen das dann auch.

Ein Borys hätte NIEMALS gewählt werden dürfen.

1 Like

„Aufgrund von Vorkommnissen“ hat was von „aus Gründen“.

Was ist denn eine normale Partei? Die Linke, die alte SED-Kader in Vorstände wählt? Die CDU, die zur Strafe für schwarze Kassen eine Beförderung vornimmt?

Ich finde Borys ja auch doof, aber das scheint nicht genug Grund zu sein.

Nein, denn dem Fußvolk ist nicht zuzumuten, selbst Entscheidungen fällen zu können. Beweise: in der Wirtschaft wird auch alles micro-gemanaged, und die läuft ja prächtig.

Also wenn ich den thread richtig verstehe geht es im Kern um die Mitgestaltung des Wahlprogramms und wie das aussehen und koordiniert werden kann.

Es war anscheinend irgendwas in Halle und andere Vorkommnisse - von denen ich persönlich keine Ahnung habe und daher nur deinen Frust, Enttäuschung und die Wut hierüber lese.

Ok. Du bist frustriert und pissig, wenn ich das richtig verstehe. Und nun? Alles anzünden?

3 Likes

Steht im vor der Wahl veröffentlichten Bericht der Kassenprüfer.

Aber die Partei meinte Kontrollinstanzen wegräumen zu müssen und jetzt fließen 4, 5, 6stellige Beträge ab und der Bundesschatzmeister hat massive Probleme die Löcher zu schließen.

Wollen wir jetzt mal fragen, wieviel Geld Borys in dieser Partei schon verdient hat und wie man sich in dieser Partei Mehrheiten besorgt?

Ich hätte da jetzt gern einen Link oder wenigstens ein Zitat. Mir ist diesbezüglich nichts bekannt.

Nenn mal Ross und Reiter. Wer zahlt an wen mit welcher Begründung solche Beiträge?

3 Likes

Es ist Dein Problem, wenn Du im Wiki den von mir eingerichteten Link auf die Kassenprüferberichte nicht mehr findest.
Von mir sind die alle an zentraler Stelle aus Transparenzgründen eingerichtet worden.
Ihr habt aber Intransparenz durchgesetzt.
Es ist Euer Sumpf, nicht meiner.

z.B. PShop
Das ist doch Euer Versagen mit Kassenprüfern so umzugehen, damit solche Finanzskandale entstehen.

Und PShop ist nicht das einzige Problem.
In dieser Partei ist aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes noch nicht einmal bekannt, wer wie viel Geld für welchen Posten verdient.

Nein, nur enttäuscht, dass sowas Offensichtliches stattfindet.

In der Tat! Alles niederbrennen und neu anfangen. Das ist die schnellste und effektivste Lösung. Das Dahergesieche scheint sich ja sogar in die 0,1x% Bereiche fortzusetzen, wenn es so weitergeht.

„Steht im Wiki“ belegt nichts. Du verkündest hier wilde Anschuldigungen, weigerst dich aber, konkret zu werden. Bisschen wie Querdenker und Qanon.

Dann fürchte ich, dass dieses Gespräch fruchtlos ist, denn niemand kann deine Punkte nachvollziehen, wenn du einen Helmut Kohl pullst und keine Namen nennst. Schade, dass du unsere Zeit verschwendest.

Lass mich da mal raus.

Du scheinst mehr darüber zu wissen. Warum legst du es nicht offen?

1 Like

Das ist Parteigeschichte, die notwendig ist, um zu verstehen, warum die Partei falsch abgebogen ist.
Früher haben wir Plakate geklebt, dass wir nicht nur die Stimme des Wählers wollen.
Genau dies tun wir aber heute die Verantwortlichen.
Sie wollen nur die Stimme als Rechtfertigung für ihr Handeln.

Der Bundesvorstand bestimmt einen Wahlkampfkoordinator, der die gesamte Parteiarbeit der Mitglieder in die Tonne wirft, um kreativ sein zu können.

Die Piratenpartei ist kein Bindeglied mehr zwischen den Bevölkerung und der Gesetzgebung. Damit verliert sie ihre zentale Aufgabe, Mitglieder treten aus, und es Parteiarbeit simuliert, wie das ein früherer Berliner Piraten-Abgeordnete richtigerweise formulierte.

Die Piratenpartei muß irgendwann verstehen, dass sie nicht irgendjemanden in verantwortliche Position wählen kann, weil es keine Alternative gibt, jemand eine schöne Rede hält oder jemand sich die Stimmen zusammengekratzt hat.

Die Folge ist, dass die Parteimitglieder austreten, wie man statistisch nachweisen kann.

Korrelation und Kausalität… beliebter Fehler bei Piratens.

1 Like

Und wieso bist du noch nicht ausgetreten bzw. bist du schon ausgetreten? Und wo trittst du dann wieder ein?

Ich würde mir auf jedenfall überlegen dir zu folgen, denn ich bin mit Vielem was du sagst einer Meinung und spreche dir neben @arcsaber, @Fulleren, @CraWler die meiste Kompetenz zu.