Deutschland am Energie--Scheidepunkt?

https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-02/nord-stream-2-wird-gestoppt

Mit dem vorläufigen Stopp von Nordstream2 schiebt man eine Entscheidung auf, die eigentlich jetzt entschieden werden muss.

Setzt Deutschland wieder auf Kernkraft um weniger von Gas abhängig zu sein oder macht man sich von Gaslieferungen aus Russland abhängig und verstärkt damit den Einfluss von Russland auf Europa?

Erneuerbare Energien und Wasserstoff sind keine Alternative. Das eine ist zu unkonstant und das andere zu aufwendig, als dass man damit Industrien rentabel versorgen kann.

Kohle will man ja nicht, da es zum einen schmutzig ist und zum anderen auch importiert werden muss.und da hat man zudem fast die selben (wenn ich auch in geringerem Ausmaß) Problematiken wie beim Gas, da die Steinkohle ja mittlerweile auch überwiegend aus Russland importiert wird.

MMn sieht man jedenfalls, dass die Energieversorgung der Angel- und Knackpunkt für zukünftige und gegenwärtige Konflikte in Europa ist.

Europa bzw Deutschland kann und sollte nicht auf Northstream = russisches Gas verzichten.
es ist eine Übergangslösung.

Man sollte sich fragen, wieviel Strom für Blödsinn und Komfort verbraucht wird. Da ist Einsparpotential.
Kernkraft ist zu teuer

Damit verstärkt man jedoch automatisch den Einfluss von Russland auf Europa. Wirklich souverän wird die EU damit nicht.

Und zur Atomkraft: Es können neuen Kernkraftwerke konzipiert werden. Bill Gates z.B. hat Ideen für kleinere Reaktoren entwickelt die weniger umweltschädlich sind und anders funktionieren, als die derzeitigen.

Der Einfluss der Amerikaner auf Europa ist doch viel größer - warum willst Du den Einfluss der USA nicht ausgleichen und ins Gleichgewicht bringen?

1 Like

Bill Gates … der Microsoft Gates? … die AKW’s sind so sicher wie ein Windows OS ?

Ein Ball zwischen zwei Größmächten sein? Ist das souverän? Das ist dann der kalte Krieg 2.0.
Es gab schon zwei Weltkriege, ich brauche keine zwei kalten Kriege. Auch wenn heute der 22.02.2022 ist…

Deine Überlegung gefällt mir - es geht um eine Exit Strategie. Es ist tatsächlich die Frage, ob “wir” Zentraleuropäer bei dem Machtkampf zermalmt werden

Zermalmt wird man dadurch nicht. Man wird nur zu einem orientlierungslosen Opportunisten und das zermürbt, da dadurch Probleme aufgeschoben werden und anwachsen. Dann gibt es in Zukunft halt nur noch Politiker wie Söder, die nicht gegen den Wind segeln wollen, sondern das Fähnchen in den Wind halten und dann halt in die Richtung segeln.

Naja manches versucht man halt einfach so oft zu wiederholen, bis es “wahr” wird.

Kleiner Tipp: Das funktioniert nie.

Mit fallen spontan weit mehr Politiker wie Söder ein als Politiker, die sich eine eigene Meinung leisten können oder wollen.

@schoeneneuewelt btt?

Keine Sorge, das Problem ist gelöst: Die US-Amerikaner verhandeln bereits mit der EU über billiges Frackinggas. Das wird’s dem Russen zeigen!

Läuft doch.

Die Diskussion über eine neue Gasinfrastruktur ist tot und damit setzen sich schneller Erneuerbare durch.
An dem Energie-Scheidepunkt waren wir gerade.
Nun ist der Daumen gesenkt, was Söder und Wüst erst am Sonntag als Lösung der Fossil-Preiskrise propagierten und Scholz in die Taxonomie schreiben ließ.
Gas ist tot.

1 Like

Ökologisch ist das Verflüssigen und der Transport des US Gases ein Wahnsinn.
North Stream wäre viel ökologischer.

das US Fracking Gas nutzt der USA,
das Russen Gas der Umwelt und den Russen.

Damit ist die Entscheidung was richtig wäre schon getan.

Aber … siehe @GG79 GG79

Wie immer :wink:
Es wird für Deutschland kein Weg an den Erneuerbaren vorbei gehen.
NUR?.. was passiert in den 10, 15 Jahren bis dies so weit ist?
Dafür müssen DRINGEND politische Lösungen gefunden werden, wollen wir keine Gefahr laufen, dass sich auf Grund der hohen Energiepreise eine immer stärker werdende Atomkraft-Lobby etablieren wird.

Warum immer diese Kurzatmung?
Fossile Energieträger schwanken im Preis,
wenn politische Krisen sind, steigen genau durch diese Panik die Preise überdurchschnittlich.
Das ist aber keine Grundlage, um niedrige Energiepreise zu bekommen.

Es sind die ausreichend zu unterstützen, die bedürftig sind.
Der Rest aber nicht, da der Krise nicht angepasster Energieverbrauch, wie der Kauf von SUVs nicht zu unterstützen ist.
Anhand der steigenden Anzahl von SUVs kann man entnehmen, dass den Bürgern der Preis für einen Liter Benzin völlig gleichgültig ist.

Eines ist aber klar.
Erneuerbare senken die Energiepreise und dies wirkt inflationsdämpfend und das wird sich auf sehr viele Produktgruppen auswirken.
Desto schneller umgestiegen wird, desto schnell fallen die Energiepreise, im Gegensatz zu fast allen anderen Produktgruppen im Warenkorb.

Es ist keineswegs so, dass PCs und Smartphones die Inflation getrieben haben, da PCs für 15.000 Mark unerschwinglich sind und sich dies niemand leisten kann.

Bei den Erneuerbaren, aber auch beim eAuto handelt es sich um technische Produkte, die in industrieller Fertigung hergestellt werden und deswegen bei Massenfertigung immer billiger werden.

Dagegen wird es immer teurer knappe Produkte wie Kohle, Öl und Gas aus dem Boden zu holen. Die Kosten für das Abgraben ganzer Dörfer fallen nicht.

Insofern ist es völlig unsinnig Produkte wie Kohle, Öl oder Gas künstlich zu verbilligen.
Die Fehlentscheidung ist die, auf Kohle, Öl und Gas zu setzen und das kostet nun mal Geld.

Grüner Strom Neuvertrag Mainz heute 37,39 Cent 12 Monate Preisgarantie und nicht 99 Cent.
Jetzt kannst Du ab 1. Juli noch einmal 4,4 Cent abziehen (Entfall der EEG-Umlage) und dann frage ich mich, um wie viel willst Du denn die Bürger noch entlasten, um eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu erreichen?
Das ist jetzt mitten in der Energiekrise, bei extrem hohen Gaspreisen.
Bürger in Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Österreich, Schweiz werden deutlich mehr für ihren Strom zahlen müssen als Deutschland, das rechtzeitig mit dem Umbau angefangen hat.
Das ist ein erheblicher Wettbewerbsvorteil der deutschen Industrie, die schon bisher in erheblichem Umfang von den niedrigen Preisen durch die Erneuerbaren profitiert hat.

Wenn man ein EEG konzipiert und ein Bieterverfahren, bei dem bei hohen Preisen Kohle und Gas profitieren und die Erneuerbare stets niedrige Preise bekommen, dann kann schon der falsche Eindruck entstehen, dass es teurer wäre.

Es ist aber stets so, desto mehr Erneuerbare zur Verfügung stehen, desto niedriger der Strompreis.
Was soll dann die Lösung sein?
Weniger Erneuerbare, wie es Wüst, Söder und andere fordern?

Das muss man in Ruhe aussitzen und klar machen, wer die Energiepreise tatsächlich gesenkt hat und bei wem die Energiepreise stets gestiegen sind.

Weil ich mich mit vielen Menschen Betreff Energie unterhalte (muss).
Und ja, da ist sehr einfach die Stromgestehungskosten der verschiedenen Energieumwandlungen aufzuzeigen, und auf die niedrigen der EE hinzuweisen.
Dadurch hat aber der Endkunde keinen Cent in der Tasche!
Und dann liest/hört er von neuen AKW, von niedrigen Strompreisen für Endkunden in anderen EU Ländern und damit ist dann die Diskussion in 90% der Fälle zu Ende.
Denn ab da wird es langatmig - und das interessiert die Wenigsten!

Tja, das ist dann Politik, da zählt nicht das Endergebnis, sondern dass was der Wähler fühlt und auf dem eigenen Konto sieht.
Da reicht es nicht zu sagen, in 10 Jahren ist dein Preis wahrscheinlich niedriger!

Ist? oder war?

Natürlich müssen wir zur Zeit noch auf Kohle, Öl und Gas setzen, worauf denn sonst?
Werde mal Realist und kein Fantast!
KEINER kann innerhalb von 2 o 3 Jahren die benötigten PV Anlagen, Windkraftanlagen installieren.
Von Speichern erst mal gar nicht zu reden?

Also noch mal was ist falsch daran zur Zeit noch Kohle, Gas und Öl zu nutzen?

Und die PP will sogar NUR auf Gas setzen. Na ja, die USA mit Fracking Gas wird sich freuen!

Natürlich :rofl:

Ganz einfach, da jedes Windrad, das man aufstellt und jede PV-Anlage die man installiert, den Strompreis senkt und damit auch ganz viele andere Produkte und Dienstleistungen verbilligt.
Das ist kurz und knapp worum es geht.

Die Bürger möchten niedrige Strompreise?
Können sie haben, sie müssen nur aufhören Wind und PV zu blockieren.

Nein, das ist so nicht richtig.
Zunächst einmal will die Piratenpartei 100% Erneuerbare.
Und auf dem Weg dahin, sollte man, anstatt Kohlekraftwerke zu betreiben, als Backup auf vorhandene Gaskraftwerke setzen.

Bei jeder Preisschwankung die gesamte Energiepolitik über den Haufen zu werfen, ergibt ja wohl keinen Sinn.
Heute dies, Morgen das und sich stets von der Stimmung treiben lassen.

Tja, nur, dass die Meisten, darunter auch Bürgerwerk EG, WEMAG AG und EWS Schönau keine Neukunden mehr aufnehmen.

Der günstigste heute mögliche Wechsel in RLP lag bei 42,89 ct.

Update:
Wollen wir wetten, dass von den 4,4 ct im Juli nicht mal die Hälfte beim Endkunden ankommt?

1 Like

Habe ich das gefragt?
NEIN!
Du bist ein typischer Fantast ohne Bezug zur Realität!