Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Definition von Digitalisierung

digitalisierung
basisdemokratie

#1

Moin,

im Thread “Reduktion auf 1 Thema: Digitalisierung
stellen wir zwar fest das wir die mit Digital waren und eventuell auch sind. Nur fehlt wie bei vielem eine Schärfung des Begriffes.

Daher würde ich hier gerne mal sammeln und über die Definition von Digitalisierung diskutieren.

Wie wollen wir als PIRATEN “Digitalisierung” definieren. Was meinen wir damit.


#2

Vermutlich: dass immer mehr Prozesse des täglichen Lebens über Computer laufen. Ob zum Besseren oder zum Schlechteren, ist eine Einzelfallentscheidung.


#3

In meinen Augen sind wir eine politische Partei, und keine technische Partei.
Und für die Politik ist es wichtig zu erkennen, dass die digitale Revolution unser Denken und Handeln wesentlich mehr beeinflussen wird als die industrielle Revolution.
Aus der industriellen Revolution ist das Industriezeitalter geworden, mit allen Vor- und auch Nachteilen.
Und aus der digitalen Revolution wird das digitale Zeitalter werden. Darauf muss sich die Politik weiter vorbereiten, und hätte sich schon vorbereiten müssen. (Neuland)
Und dies bedeutet nicht unbedingt zu wissen, was jede digitale Komponente für eine Bedeutung hat, sondern vorbereitet sein wie sich z.B. unser Verhalten, was Kommunikation, was Kultur und das tägliche Miteinander in Staat, Kommune, Familie, Schule und Beruf betrifft, durch Digitalisierung verändert.
Das Ziel der Politik sollte sein, möglichst viel Positives aus der Digitalisierung zu ziehen, und vorbereitet zu sein, wenn es z.B. Umwälzung im Arbeitsmarkt gibt. (als Beispiel - könnte auch Schule, Verkehr, Medien, usw. nennen)


#4

Mit Verlaub, nicht unsere Aufgabe. Interessiert nicht wie wir den Begriff definieren.
Die Medien haben das bereits getan und das Ergebnis ist simpel wie überschaubar:

"Alles was irgendwie mit Computern zu tun hat."


#5

Blockquote “Alles was irgendwie mit Computern zu tun hat.”

Und genau das ist schlichtweg einfach falsch.

Aber abgesehen davon ist es ziemlich uninteressant wie schwammig und ungenau das $Irgendwer definiert.
Damit wir sauber arbeiten können benötigen wir eine Definition dieses Begriffes. Nur dann können wir sagen Thema XY fällt unter Digitalisierung oder das wird durch einen anderen Aspekt abgedeckt.

BSP: Das ich am Fahrkartenautomaten eine Fahrkarte ziehen kann, diese dann auch per Kreditkarte bezahlen und zu dieser Fahrt auch noch eine Reservierung erledigen kann ist toll und seit Jahren gängige Praxis. Worunter fällt das denn nun eigentlich? Ist das mit Verkehr abgedeckt? Geht ja um Bahnfahrten. Oder geht es um Digitalisierung weil ist ja irgend ein Computer oder eher mehrere im Spiel.

Wir hatten diese Diskussion by the way schon vor Jahren zum Thema Transparenz.


#6

Ganz genau. Auch hier geht es vornehmlich um Digitalsierung.

Gut zu erkennen daran, dass diese ja bekanntlich fortschreitet, genau wie die Möglichkeiten des Ticketerwerbs um bei Deinem Beispiel zu bleiben.

Aber das ist nicht alles: Der Verkehr insgesamt, nicht nur die Bahn, wird weiter und weiter digitalisiert.
Daher sind, wenn es um die Planung und Zukunft geht, weniger die Verkehrsexperten gefragt, als die Experten für Digitalisierung.

DAS ist genau das worüber ich reden will.


#7

Nun ich habe in meiner Familie beides. Und diese arbeiten auch ab und an mal an den selben Projekten.
Da hat dann aber der Verkehrsexperte die Projektleitung, da er seinen Aufgabe einfach zu erfüllen hat. Was dabei an Digitalisierung benötigt wird erledigt dann der ITler. ISt also doch schwer auf Digitalisierung, da diese hier ein Werkzeug ist, zu beschränken.

Und die Ticketautomaten gab es vor 30 Jahren auch schon, da hat aber keiner nach Digitalisierung geschrien oder überhaupt gewusst was es heißen könnte. Genau so schwammig ist übrigens IoT oder Industrie 4.0 Da weiß auch niemand so wirklich was damit gemeint sein soll und jeder bastelt an seiner eigenen Definition.

Daher eben diese Diskussion, bei der im Idealfall eine Definition herauskommt was wir PIRATEN unter Digitalisierung verstehen und entsprechend welche Punkte darunter zu fassen sind.

Das mit “Alles mit Computern” haben wir schon. Das ist wie die PIRATEN machen Politik.


#8

Verstehe was du meinst, aber nicht was du erreichen willst.
Was haben wir als politische Partei davon, klar zu definieren, ob der Fahrkartenverkauf digital ist, oder ob das Abhören von CD statt Schallplatte digital ist?
Natürlich können wie eine ellenlange Liste aufmachen, vom Zahlenschloss an der Haustür, über die Warmwassererzeugung in der Heizung, bis hin zur Raketensteuerung für den Flug auf den Mars. Nur, benötigen wir da mehr als die Mitglieder der Partei für…


#9

Hatten wir?
Wir sind eine politische Partei, und sind daher für weitgehende Transparenz in der Politik Und dies “weitgehend” kann ich nicht definieren, da es situationsabhängig ist.
Wenn ich anfange dies zu machen, dann sind wir wieder in eine klein- klein Diskussion, die außer einigen Piraten keinen Interessiert.


#10

Wenn wir uns hier alle zusammensetzen und jeder mal für sich definiert was Digitalisierung ist, dann bekommen wir zig verschiedene Definition dazu. Was es uns erschwert darüber zu diskutieren und Positionen zu erarbeiten. Denn jeder geht ja von der eigenen Definition aus. Finden wir hier in 2-3 Sätzen eine für die PIRATEN gültige Definition von “Digitalisierung” können wir fokussierter arbeiten.

Es ist nun mal äußert hilfreich Begriffe einzuordnen und zu definieren.


#11

Hatten wir, war zur Zeit von Sebastian Nerz als 1V.
Das war diese Diskussion reicht ein Protokoll oder muss alles Gestreamt, öffentlich etc. gemacht werden


#12

OK - da bin ich bei dir - Falls es gelingt - und eine politische Aussage ist.


#13

Und? Wurde genaue Definition gefunden?
Oder ist es nicht doch situationsbedingt?


#14

Es gab da was nettes an das sich danach relativ gut gehalten wurde.
Ich finde auf die Schnelle aber den Link nicht… Wird aber geliefert.


#15

Definition Digitalisierung
Unter Digitalisierung verstehen wir den Prozess Wirtschaft und Privatleben immer weiter durch Vernetzung, Datenaustausch, künstliche Intelligenz und andere Techniken aus der Digitalen Welt zu verknüpfen.
Dieser Prozess ist international, grenzüberschreitend und verändert die Arbeitswelt und die Gesellschaft.
Der Prozess ist dabei sich zu verselbstständigen, und es wird immer schwerer ihn durch Regulierung in vernünftige Bahnen zu lenken.

So mal als Idee.


#16

Das Wort “Digitalisierung” an sich ist m.M.n. irreführend.
Bedeutet lediglich, vormals analoge Prozesse laufen nun halt digital ab (Musik hören z.B.). M.M.n. gehts einerseits eher um Automatisierung. Immer leistungsfähigere Computer können immer mehr Aufgaben übernehmen und so ehemalige Jobs obsolet machen. Andererseits gehts um Vernetzung, in allen Bereichen.


#17

Jetzt erschrecke ich euch mal:

Nicht um die Digitalisierung sondern um Big Data sollte sich jemand™ kümmern


#18

Nicht ganz falsch, aber könntest du Big Data mal in ein paar Sätzen definieren, damit die Partei weiß wovon wir da reden?


#19

+1

Wird aber in der politischen Diskussion als Schlagwort verwendet für die Veränderung der Lebenswelt durch Internet, Automatisierung und KI. Und dadurch bekommt der Begriff im politischen Diskurs seine eigene (neue) Bedeutung und damit Berechtigung.


#20

:grin:

Meine Definition:
Gläserner Mensch der dadurch angreifbar und steuerbar wird.