Das Forum, die Piraten und Transparenz


#1

Hallo zusammen,

ich bin (noch?) kein Mitglied der Piratenpartei, schaue mich aber auch schon eine Weile hier um. Ich finde es wie sehr schade, dass das Forum von den Piraten scheinbar sehr wenig benutzt wird, deshalb möchte ich einmal ein kurzes (langes hust) Feedback (nicht nur zum Forum) geben.

Zum Forum

In dem Thread Feedback: Mein erster Eindruck nach Parteiwechsel habe ich gelernt, dass das Forum wohl aus irgendwelchen Gründen nicht für politische Arbeit genutzt wird - dafür aber Mailinglisten (im Jahr 2019?) und das Mumble existieren. Die Ergebnisse sollen dann wohl irgendwo im Wiki dokumentiert werden.

Ich finde es aus mehreren Gründen sehr schade, dass nicht mehr Sachen im Forum diskutiert werden. So könnte man sich als außenstehender jederzeit darüber informieren, warum die Piratenpartei einen bestimmten Standpunkt vertritt und wie man zu dem Partei-Konsens gekommen ist.

Wenn bestimmte Diskussionen (vermutlich persönlich oder im Mumble) entstehen, wäre es doch toll, wenn es hier ein Thema gäbe, wo sowas drin steht wie:

Wichtiges politisches Thema

Bei unserer Arbeitsgruppe xy haben wir am 11.04.2019 über das ganze wichtige politische Thema gesprochen. Dabei herausgekommen ist die grundsätzliche Meinung, dass wir A befürworten. Bei B und C sind wir uns noch nicht sicher. Mustermann hat dazu noch eingebracht, dass diese Thema eventuell mit D unvereinbar ist. Was meint ihr dazu?

Die geplante Abstimmung zu dem Thema ist vorläufig für den 09.05.2019 angesetzt.

Wenn das Thema dann zu Genüge diskutiert ist, könnte man es per Antrag zur Abstimmung bringen und es dann mit dem Ergebnis schließen. Auf diese Weise könnte man den Diskussionsverlauf wirklich verfolgen und würde auch als potentieller Wähler sehen, wie die Piratenpartei zu etwas steht (und sogar warum das so ist).

Außerdem sieht man dann, was in den Arbeitsgruppen (die es ja soweit ich gesehen habe mannigfaltig gibt) erarbeitet wurde und trotzdem hat die “Basis” noch die Möglichkeit, den eigenen Senf dazu zu geben. Das könnte ja auch schreibgeschützt für nicht-Parteimiglieder sein (ansonsten könnte die Moderation eine Sisyphos-Arbeit werden…)

Generell wäre eine Nettiquette sowie die Moderation von Themen, die zu weit vom Thema abschweifen vielleicht nicht schlecht. So könnte man sich zum Beispiel selbst dazu verpflichten, bei einem Thema zu bleiben und wenn man merkt, dass es zu weit abschweift eine Abstimmung starten, ob das Thema

  • ein Unterthema bekommen sollte (z.B. man redet über BGE, dafür muss man aber erst einmal über Automatisierung, soziale Probleme usw. diskutieren)
  • ganz abgelehnt werden soll (bei Vorschlägen wie z.B. Freibier für Wale)
  • eventuell vertagt wird (zum Beispiel 14 Tage schreibgeschützt, damit sich Gemüter in Hitziger Diskussion wieder beruhigen können - soll es ja auch geben :wink: ).

Zum Wiki

Das Wiki ist in meinen Augen sehr unübersichtlich aufgebaut, hat an vielen Stellen tote Links sowie leere Kategorien in einem schier endlosen Baum. Ich persönlich finde mich darin auch gar nicht zurecht wenn es darum geht, welche Position die Piraten in bestimmten Themen vertritt.

Beispiel: DSGVO
Einziger Treffer: https://wiki.piratenpartei.de/DSGVO

Davon das Piraten den Datenschutz grundsätzlich unterstützen kann ich ausgehen, aber wie die Position zu der konkreten Ausgestaltung des Gesetzes ist (an welchem ich zum Beispiel einige Kritik hätte) - dazu kann ich nichts finden.

Informationen zu Parteistandpunkten

Letztendlich bleibt mir als außenstehender an Informationen eigentlich nur das Grundsatzprogramm, die Themen die medial (typischerweise verzerrt) berichtet werden und Twitter, was ich für eine Partei, die für Digitalisierung und transparente Politik steht, etwas Schade finde.

Vielleicht habe ich ja etwas übersehen und lasse mich eines besseren belehren? :slight_smile:

Openantrag

Zuletzt möchte ich noch auf https://www.openantrag.de/ eingehen:

Auf verschiedenen Seiten wird dahin verlinkt, das man dort mitmachen und Anträge einreichen kann. Auf https://www.piratenpartei.de/mission/politikmuede/ wird sogar gesagt, dass die FDP eine Light-Version davon verwendet.

Soweit, so gut. Aber wenn man auf der Seite ist und auf “Starten” klickt, kommt man lediglich auf den Text der sagt, wie toll und wichtig Openantrag ist. Machen kann man dort leider nichts…

Irgendwie ist es ein bisschen schade, wenn die FDP (laut dem Link oben) eine funktionierende Light-Version davon einsetzt und die Vollversion der Piraten nicht verfügbar ist…

Fazit
Alles in allem ist mein Eindruck, dass alles nach außen hin ein bisschen brach liegt und ungepflegt wirkt. Meine Hoffnung, dass ich mich im Vorfeld zu verschiedenen Themen im Gegensatz zu anderen Parteien transparent informieren kann hat sich leider in den letzten paar Tagen nicht so bestätigt. Vielleicht möchte man daran ja in Zukunft etwas ändern…

Beste Grüße
Marcel


#2

Gut beobachtet, du hast recht!


#3

Ähnliches hatte ich per E-Mail auch reklamiert.

Daraufhin habe ich zeitnah zwei hilfreiche Antwortmails bekommen mit einem direkten Kontakt in / aus meiner Stadt (dafür mal ein großes Lob).

Für außenstehende wie uns beide kann das (wiki) schon ziemlich verwirrend sein.

Grüße,

Jürgen


#4

Ich will gar nicht viel diskutieren, denn im Grunde hast Du einfach völlig Recht :slight_smile:
Dennoch: auch Foren sind schon lange nicht mehr “state of the art”, tatsächlich geht der Trend insgesamt weg von Internetforen und hin zu Discord, Sozialen Netzwerken und anderen fancy, hippen Tools.

Transparenz ist eine feine Sache, man kann sie imho aber auch übertreiben. Jedes einzelne Detail, jedes Gespräch und und jede Arbeitsrunde voll transparent zu gestalten, ist sicher grundsätzlich wünschenswert, kann aber auch sehr hinderlich sein. In der Sacharbeit wäre mein persönlicher Ansatz daher, erst einmal eine gewisse, gesunde Grundbasis zu schaffen und dann erst in die Volltransparenz einzusteigen.


#5

Mal ganz Stumpf einige Dinge in die Runde geworfen

Threads mit hunderten Antworten und unterschiedlichen Antwortsträngen haben wir hier auch. Liest sich nie wieder jemand durch, weil sehr unübersichtlich. Ergebnisse von AGs, etc sollten im Wiki festgehalten werden. Protokolle landen i.d.R. in Pads und werden von dort aus archiviert (das macht jede AG anders).

Das Wiki wird im Zug der aktuellen Erneuerung der gesamten IT auch neu gemacht.

Wahlprogramme: https://www.piratenpartei.de/mission/wahl-und-grundsatzprogramme/
PPs: https://www.piratenpartei.de/mission/positionspapiere/

=> haben die meisten Untergliederungen auch nochmal


#6

Ich habe hier tatsächlich schon einige Zeit gelesen (3h laut den Statistiken) - man will ja informiert sein, bevor man etwas postet :smiley:

Grundsätzlich verstehe ich deine Ansicht auch - es ist schwierig, Dinge in einem Forum zu diskutieren. Vor allem wenn die Tendenz besteht, dass man vom Thema abweicht und irgendwann mehrere Themen in einem Thread diskutiert.

Was mich an Protokollen stört ist, dass sie…nunja…Protokolle sind :wink: Im Grunde genommen werden sie geschrieben, eventuell von den Leuten gelesen, die bei einer Sitzung verhindert waren und dann verschwinden Sie im Nirwana.

Eventuell werden Sie auch nochmal hervor geholt um sie anderen unter die Nase zu reiben, dass sie vor ein paar Monaten etwas anderes gesagt haben, als heute… :joy:

Was ich meinte (egal ob das im Forum oder im Wiki oder auch ganz woanders ist) ist, dass man Diskussionen und Ergebnisse “themenbezogen” Niederschreibt. Dann kann man in die Suche “Urheberrechtsreform” eingeben und sieht, dass die Piraten schon engagiert waren, bevor die Öffentlichkeit überhaupt davon wusste. So in der Art…

Das Wiki wird im Zug der aktuellen Erneuerung der gesamten IT auch neu gemacht.

Top :+1:

Wahlprogramme: https://www.piratenpartei.de/mission/wahl-und-grundsatzprogramme/
PPs: https://www.piratenpartei.de/mission/positionspapiere/

=> haben die meisten Untergliederungen auch nochmal

Danke dafür :slight_smile:

P.S.:
Ich habe zwischendurch noch das hier gefunden: https://redmine.piratenpartei.de/projects/bundesvorstand/issues
Das finde ich (nicht nur grafisch) verdammt cool!

Leider funktioniert aber die Suche nicht :confused:


#7

Wir waren tatsächlich schon mal weiter. Das Grundsatzprogramm wurde vor Urzeiten im Forum entwickelt. Die tschechischen Piraten nutzen ihr Forum auch sehr intensiv, wobei ich da leider nur Bahnhof verstehe :wink:

Die Faszination für Mailinglisten fasziniert mich auch immer wieder. Ich fand die vor 10 Jahren auch schon übel… Die fördern eher die Abschottung in Gruppen, was eine “Internet-Partei” eigentlich vermeiden sollte, denke ich. Die Durchsuchbarkeit ist sehr bescheiden im Vergleich zum Discourse.

Das geht mir als langjähriges Mitglied nicht anders. Die Auffindbarkeit von Diskussionen war vor 10 Jahren ein Problem und ist trotz viel besserer Technik noch schlimmer geworden.

So stelle ich mir das auch vor. Im Forum aktive AG wären echt ein Fortschritt.

Das ist leider kaputt und kommt nicht mehr wieder in der alten Form. Wir haben es wirklich versucht, aber das hing wie so vieles an einer Einzelperson.

Mit Redmine könnte man eine Menge toller Dinge machen, von denen die Partei leider noch viele gar nicht nutzt. Das würde bei der Erledigung von Projekten helfen und könnte auch zur Arbeit von AG / SG genutzt werden, was auch nach Möglichkeit öffentlich gezeigt werden kann.
Um mal das Schweizer Redmine zu zitieren: “Hier koordinieren wir unsere parteiinterne Arbeit”

https://projects.piratenpartei.ch/

Ich bin mit meiner Antragskommission vor kurzem auf Redmine umgezogen. In Zukunft können wir dort transparenter arbeiten, als das bisher der Fall war.

Gut, dass das mal jemand sagt :wink: Der Server hat ein Problem mit seinem Dateisystem, wodurch es den Suchindex zerschossen hat. Die Suche geht jetzt wieder.

Ich halte Discourse für die beste Möglichkeit, komplexere Diskussionen im Internet zu führen. Da steckt eine Menge Erfahrung mit Foren und ähnlichen Diskussionsformen drin. Es ist auch ziemlich nah an den Wegwerf-Chattools, aber vor allem mit dem Unterschied, dass man einzelne Diskussionen vernünftig verfolgen kann…


#8

Gibt halt deutlich weniger verwirrende Forensoftwares, wobei man vermutlich auch Discourse besser gestalten könnte. Ich finde das Forum schrecklich unübersichtlich und verwirrend, sorry :slight_smile:


#9

Ich kann es wirklich nicht verstehen, was man an Kategorien / Themen / Beiträgen unübersichtlich und verwirrend finden kann, aber für diese Fälle verschickt Discourse ganz normale Mails in Thread-Darstellung, wie man es von Mailinglisten kennt. Kennst du was Besseres?


#10

Ich, als einer, der beruflich 90% seines Tages in Internetforen verbringt, werde mich selbst in unübersichtlich gestylten Foren wie diesem hier zurechtfinden, kein Problem. Aber der Otto Normal Bürger ruft das Ding hier auf, wird von abnorm viel weißer Fläche und einzeln hingeworfenen Farbklecksen und Textblöcken erstmal massiv abgeschreckt.

Grundsätzlich lässt sich das sicher auch bei Discourse ansehnlicher gestalten, ist also erstmal auch nicht zwingend ein Softwareproblem, sondern eher ein Designproblem.

Das Forum ist absolut nicht einladend, es ist verwirrend und unübersichtlich gestaltet. Die Hauptansicht lädt mich jetzt nicht zum Durchblättern und Dableiben ein, sondern hat eher so den Charme von “Du suchst was? Dann such halt. Dein Problem.” als den von “Schau, hier listen wir mal übersichtlich und in ansprechendem Design Dinge für dich auf, die dich interessieren könnten.”.

Ich müsste mir mal anschauen, wie Discourse so von innen aussieht. Es bietet sicher weitergehende Möglichkeiten des Designs, die halt hier einfach keiner genutzt hat. Allerdings habe ich nirgends Docker im Einsatz, so dass ich mir halt auch nicht einfach mal fix selbst ein Discourse installieren könnte. Sonstige, eher verbreitete Forensoftwares kommen ja ohne Docker aus und sind einfacher zu installieren. Aber wie gesagt, es ist vermutlich nicht einmal die Software an der Stelle, eher das Design. Kann mich natürlich irren, aber grundsätzlich verbringen Menschen halt i.d.R. mehr Zeit in ansprechend und nicht verwirrend designten Foren. Das viele Weiß zum Beispiel ist schrecklich :slight_smile:

Sorry, will jetzt keinem auf die Füße treten.


#11

Ich finde auch zu 100% das das Forum Anfangs sehr verwirrend ist. Auch stimme ich dir zu, dass es vermutlich eine Sache des Designs ist. Mich hat am Anfang schon gestört, dass es keine Möglichkeit gibt, ein Dark Theme zu aktivieren und das Linien zur Abgrenzung der Kategorien fehlen etc…

Das Redmine zum Beispiel sieht auf den ersten Blick viel einladender aus.

Nichtsdestotrotz erschien mir das Forum bei den zig Tools die ich hier im Einsatz gefunden habe immer noch das “brauchbarste” als Diskussionsplattform, genau wie @escap geschrieben hat.

Ich würde es zum Beispiel auch begrüßen (sehr sehr persönliche Meinung), wenn nicht 2 / 3 der Kategorien für die Bundesländer belegt wären, sondern für Themenbereiche und Unterkategorien.

Sowas wie

|-Digitalpolitik
|–Datenschutz
|–Privatsphäre
|–Digitalökonomie

usw. …

Ich hab noch nicht so viel Ahnung und nehme mir deshalb natürlich viel raus, aber gefühlt sollten alle Piraten ja erstmal regionsunabhängig und gemeinsam arbeiten können. Es könnte dann ja eine Kategorie “regional” geben, in der man Themen mit Titeln eröffnen kann, wie

NRW: Morgen, 13:00 Uhr Artikel 13 Demo in Köln

RLP: Helfer für Wahlkampfveranstaltung am 13.04. in Mannheim gesucht!

Dann gäbe es auch nicht so viele Kategorien, die jeweils nur 4-5 Threads haben :smiley:

Eventuell kann man Themen in Discourse nach einer Weile auch einfach in ein Archiv verschieben lassen? Dann hätte man auch nicht so viele Leichen überall offen…

Cool, dass du das so schnell gefunden und behoben hast :+1:

Ich hätte da noch ein paar Dinge gefunden…

OpenAntrag ist also gestorben, was ist mit LiquidFeedback? Das ist auch oft verlinkt, aber die Links gehen auf eine nicht aufrufbare Seite…
Z.B.: https://www.piratenpartei-nrw.de/mitmachen/arbeitsweise/liquid-feedback/ verlinkt auf https://lqfb.piratenpartei.de/

https://www.piratenpartei-nrw.de/landesverband/technik/ verlinkt auf piratentechnik.de und man landet bei einem Unternehmen “Bananabytes” - da ist wohl eine Domain abgelaufen? :smiley:

Ich habe auch noch https://votezilla.piratenpartei-nrw.de/manual.php gefunden was für Anträge viel netter aussieht als das Wiki. Warum hat man das Verworfen?

Kann man solche Sachen an eine zentrale Stelle melden (Ticketsystem Piraten IT oder sowas), von wo aus das weiter verteilt wird?

Ich hoffe, damit nicht irgendwem auf den Schlips zu treten, sondern nur weiter Input geben, warum der erste Eindruck nach außen etwas Desolat ist…


#12

Was Dir technisch auffällt kannst du jederzeit an support@it.piratenpartei.de melden. Wir versuchen das dann zu regeln und Stupsen im Zweifel den einen oder anderen Minion an :wink:


#13

Top, dann mache ich mir mal nebenbei Notizen und schicke was rüber - danke dir :wink: Lieber eine Mail pro Punkt (für eine Abarbeitung im Ticketsystem) oder lieber eine Mail mit allem?


#14

Pro Punkt eine Mail ist praktischer.


#15

Das gibts, musst du nur aktivieren in den Einstellungen (oben rechts) unter Oberfläche. Wir könnten da auch mehr Themes anbieten. Discourse ist da flexibler geworden in den aktuellen Versionen, aber ich habe mir das noch nicht angeschaut. Wenn jemand sich darüber informieren will, wäre das auch super, dann muss ich es nur noch einbauen :wink:

Das haben wir damals diskutiert, es hat alles so seine Vor- und Nachteile. Dadurch, dass die Themenbereiche Unterkategorien von Politik sind, hast du oben schon alles, was die ganze Partei betrifft und musst nicht ewig scrollen. Es wäre besser, wenn Tags mehr benutzt würden statt Kategorien, u.a. weil sich Diskussionen nicht immer klar in eine Kategorie einordnen lassen. Die Unterkategorien von Politik könnten z.B. für AG reserviert sein.

Das ist auch tot. Es gab immer wieder mal Versuche der Wiederbelebung, aber gemacht hat es noch keiner. Was ich persönlich auch ganz gut finde, aber ich schweife ab :wink:

NRW will das seit ein paar Jahren umsetzen unter dem Namen Basisentscheid, aber ich habe länger nichts mehr davon gehört. Auf Bundesebene soll etwas Ähnliches mit demselben Namen kommen, aber daran arbeite ich aktuell quasi alleine… Wir haben beschlossen, dass wir die Software auch für Bundesparteitage nutzen wollen. Damit hätten wir dann ein praktisches Beschlussarchiv für Basis-Entscheidungen.

https://basisentscheid.piratenpartei.de/2018/02/10/ein-ueberblick-ueber-die-beo-software-und-aktuelle-baustellen/


#16

Diskussionen zur Oberfläche in epischer Breite gibts übrigens im Discourse-Forum: https://meta.discourse.org/c/ux


#17

Grade mal probiert…ist ähnlich schrecklich :slight_smile:
Ist derselbe Style, nur mit irgendwas in Richtung #1c1c1c als background color. Ja, ist augenfreundlicher, aber bis auf die Änderung der background color und der font color bleibt alles beim Alten und damit ähnlich unübersichtlich :slight_smile: In sich einfach nicht stimmig. Vermutlich wirds in sich stimmig aber auch nicht geben ohne einen, der halt einen entsprechenden Style baut, fürchte ich fast mal. Auch, das Kategorien/Subsections kaum voneinander abgegrenzt sind visuell hilft der Übersicht kaum.

Muss ich mir mal reinziehen.


#18

Zumindest brennen die Augen nicht mehr nach zwei Minuten :laughing:

@escap Danke dafür :+1:


#19

Komische Monitoreinstellungen? :wink:

Wie macht ihr das denn mit mit den 95% des Webs mit weißem Hintergrund?

Das für mich überraschend beliebte Discord, das ich hier gerade parallel anschaue, hat doch grundsätzlich ein ähnliches Design wie Discourse. Dunkel, noch etwas dunkler und ganz dunkel, dazu grauen Text. Da ist Discourse eher noch besser, finde ich. Wenn ich mir meine anderen gepinnten Tabs Twitter, Riot und Mattermost ansehe, sieht es nicht viel anders aus. Deswegen wundern mich die Kommentare zum Discourse-Design immer ein wenig. Die meisten moderneren Tools sehen doch so aus.

Das könnte eine interessante Theme-Alternative sein:


#20

SO viel weiß ohne entsprechenden Kontrast, Abgrenzung und “Rest-Design” finde ich jetzt da, wo ich sonst so unterwegs bin, eher nicht :slight_smile:

Öhm…so überhaupt nicht, da muss ich jetzt schon sehr verwundert glotzen :slight_smile: Zumal ich es müßig finde, ein Forum direkt mit einem Chat zu vergleichen.

Das verlinkte Theme muss ich mir mal anschauen.

€dit: angeschaut, tatsächlich schon sehr viel eher in die Richtung, die ich meinte. Immer noch sehr spartanisch und puristisch, auf den Bildchen immer noch arg hell, aber gefühlt ein massiver Fortschritt zum aktuell hier genutzten Theme :slight_smile: