Das CI der Piratenpartei und seine Anwendung

Mir geht es hier um unser Auftreten in althergebrachten, Massen- und sozialen Medien und inwiefern es einheitlich ist bzw. sein sollte und alles darum herum. Darum bitte ich euch, folgende drei Fragen zu beantworten.

Brauchen wir als Partei ein einheitlichen CI?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

Kennt ihr unser aktuell beschlossenes CI? Zu finden ist es unter https://www.piratenpartei.de/files/2017/04/PP-Bund-Style-v7_4.pdf

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

Haltet ihr euch konsequent an unser beschlossenes CI?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

Anmerkungen sind gerne gesehen. Fröhliches Abstimmen!

In einer idealen Welt verwenden alle Piraten im AuĂźenauftritt eine gemeinsam abgestimmte CI, und die PIRATEN sind damit jederzeit von jedem eindeutig identifizierbar.

In der Welt wie sie ist, sind Piraten freiheitsliebend und haben gelegentlich eine eigene Vorstellung davon, wie die Dinge schön sind. Dazu kommt dann vereinzelt der mehr oder weniger ausgeprägte Wunsch, die Freiheit dann auch auszuleben und sich auf diese Weise über Vereinbarungen als Gruppe hinwegzusetzen (indem etwas nach eigenem gusto entworfen wird oder eben so, dass es überhaupt rechtzeitig fertig wird).

Letzten Endes ist es immer ein Abwägen, wie man damit umgeht. Man weiss, dass es besser wäre, aber wenn man jemanden dazu anhält es so zu machen, wie man etwas mal gemeinsam beschlossen hat, dann wird es unter Umständen halt gar nicht gemacht. Will man deswegen Motivation und Initiative ausbremsen? Gegenwärtig ist Motivation bei uns ziemlich wertvoll.

Das Problem an sich stellt sich natürlich nicht nur bei Designfragen. Aber an dieser Stelle - und vor allem auch unter Berücksichtigung der Reichweite des unüblichen Designs - sollte man sich vermutlich lieber darauf einstellen, mit einem Schuss Gelassenheit dranzugehen. Auch wenn das schwer fällt und man darum weiss, dass ein Teil der Energie einfach verpufft, weil durch die Abweichung von der CI das Wiedererkennen schwer fällt.

Was aber mit großer Wahrscheinlichkeit hängen bleibt, ist die Wirkung nach innen, und das ist auch ziemlich gut so: Das Erlebnis, vermutlich mit anderen zusammen, etwas getan zu haben. Gemeinsam als Gruppe etwas entworfen zu haben, gemeinsam sich zusammengefunden zu haben, gemeinsam sich verabredet zu haben und gemeinsam fremde Nicht-Piraten getroffen zu haben, vielleicht gemeinsam gelitten zu haben (Wetter, unnötige Standbesucher, etc), und gemeinsam anschließend anderen davon zu erzählen. DAS ist letzten Endes unbezahlbar. Das ist etwas, was uns als Gruppe zusammenhält. Und das sogar ohne auf die Bestätigung durch Externe angewiesen zu sein. Einfach aus uns heraus.

Seb

7 Likes

Auch wenn es mir schwer fällt:

Da kann ich jedem einzelnen Absatz nur zustimmen!

Und natürlich eine Abwandlung des Signets für den Bezirk … bzw. der LV BE auch für den LV …

Flyer CI: hier macht derzeit in meiner Wahrnehmung jeder was er will - nur wenn es über den PShop läuft - so meine Wahrnehmung, wird das jeweils gerade vermeintlich gültige Design gewählt - abweichend zum hier beschriebenen CI…

Finde gerade die Vorgaben zum Flyer sehr einschränkend und auch der PShop hält sich nicht daran. Eine wesentlich freiere Vorgabe wäre dort ganz schön. Bzgl. Logoplatzierung, Farben etc. finde ich sollte man sich definitiv an die CI halten.

Ich möchte noch anmerken, dass alle Primärfarben bis auf Orange (und gegebenenfalls Graustufen) nicht der CI entsprechen (was auf Landes- und Kreiseben abgeschwächt wird). Auch kein Lila und Themenflaggen, so wie ich das verstehe. Bei Themenflaggen dürfte man das Piratensegel ersetzen, aber Farbe und restliche Gestaltungselemente sollten erhalten bleiben.

Mir war, als sei die Piratenpartei Friedrichshain zum Beispiel medial vor allem durch ihre eigene “CI” aufgefallen, und zwar positiv.

Alles so machen wie alle anderen ist langweilig und vor allem wenig kreativ.

Das sehe ich anders. Die Piratenpartei ist ein Vehikel fĂĽr die Freiheit des Einzelnen. Wenn unsere Ă–ffentlichkeitswahrnehmung zu beliebig wird, schadet uns das im Endeffekt. Wir sind eine politische Partei und wollen auch etwas erreichen und existieren nicht als Selbstzweck. Auch der Weg ist hier nicht das Ziel. Und zum Ziel kommt man nur mittels konsistenterer Vorgehensweise.

Klappt das in Baden-WĂĽrttemberg?

Im Prinzip schon. Wir versuchen uns an die Kriterien des Bundes zu halten, sofern diese existieren. Aktuell warten wir auf das Europawahldesign.

Dann ist das ja sowohl das „ob“ als auch das „wie“ ein super Thema zur Diskussion auf der nächstens Marina Kassel. :slight_smile:

Auf jeden Fall.

Nochmal Thema Flyer. Die MAße unterschiedlicher Anbieter sind auch verschieden, bedenkt das bitte. ein Vermerk das sich die Maße auf den Bezug über den P-SHop beziehen wäre vielleicht nötig.