COVID-19: Umgang mit Risiken bei größeren Treffen & virtueller Stammtisch?

Tags: #<Tag:0x00007f29115bda88> #<Tag:0x00007f29115bd8f8> #<Tag:0x00007f29115bd790>

Moin,

angesichts der aktuellen Infektionsrisiken müssen wir darauf vorbereitet sein, größere Treffen und Veranstaltungen absagen zu müssen, um Mitglieder, Freibeuter und Gäste nicht höheren Risiken für Infektionen auszusetzen. Ob Veranstaltungen abgesagt werden, ist eine ganz andere Frage, die ich aber noch gar nicht diskutieren will.
Wir dürfen aber nicht völlig unvorbereitet sein. Wir sollten Veranstaltungen, die keine zwingende Präsenz erfordern, ins Internet verlagern. Allerdings weiß ich nicht, ob wir Möglichkeiten haben, Präsentationen oder irgendwelche Folien, die wir sonst mit einem Projektor an die Wand schmeißen würden, auch mit einem Webkonferenz-Tool zeigen können. Mumble-Termine bzw. Telko-Termine sind ja primär Audiokonferenzen, die ggf. mit Wiki und Cryptpads unterstützt werden können. Aber für eine vernünftige Präsentation ist das alles sehr umständlich.
Kommerzielle Webkonferenzlösungen gibt es wie Sand am Meer, aber ich fürchte, dass diese keine Wahl für uns sind. Vielleicht kennt ja jemand eine Lösung dazu.

Ansonsten sollten wir auch überlegen, wie lange wir noch Stammtische betreiben können. Niemand weiß, wie schlimm es noch werden kann, ob es gefährlich wird, den ÖPNV zu nutzen. Zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich noch kein großes Risiko. Aber das kann sich innerhalb 1 Woche drehen.
In jedem Fall schlage ich vor, dass wir eine Art virtuellen Stammtisch aufmachen - als reine Audiokonferenz. Wir haben Mumble, aber auch unseren Telko-Server zur Verfügung.
Mein Vorschlag ist, dass wir diese Smalltalk-Räume bundesweit, landesweit, aber auch regional einrichten. Mit Mumble geht das vermutlich am einfachsten. Ich stelle mir das so vor, dass wir irgendwie 1 Tag/Abend festlegen, wo wir uns einfach zwanglos virtuell treffen und uns darüber unterhalten, was auch bei Stammtischen passiert. Wenn sich Einzelgespräche herausbilden, kann man die ja temporär in Nachbarräume verlagern. Ich schlage vor, dass man aber einfach geduldig ist, und abwartet, ob noch mehr Teilnehmer reinkommen. Nur weil vielleicht in einem Moment niemand da ist, muss man ja nicht gleich wieder rausgehen. Viele haben eh ständig irgendwelche Messenger auf ihren Smartphones aktiv und reagieren, wenn sie Zeit und Muße haben.
Das einzige, was wir brauchen, ist die übliche Ettikette, dass nicht alle gleichzeitig in 1 Raum durcheinander reden.
In jedem Fall wären virtuelle Stammtische geeignet, um auch mal politische Themen oder organisatorische Fragen zu bereden. Zur Not geht man spontan in einen Nachbarraum.

3 Likes

Es gibt das freie Konferenzsystem jitsi: https://meet.jit.si/
Und davon sogar mindestens eine Instanz von Piraten: https://jitsi.ag-technik.de/

5 Likes

Moin,
notfalls muss man es so machen. Es wäre nicht unser erster virtueller Stammtisch (siehe hier: https://www.piraten-offenbach.de/stammtisch/, Datum 29.11.2019)

Allerdings bleibt die “Gemütlichkeit” dabei auf der Strecke, und dafür sind die Stammtische ja auch da. Ich finde z.B. Mumblen sehr anstrengend. Das ist Arbeit, aber keine Gemütlichkeit…

Eigentlich planen wir ja nächsten Freitag, nach Langen zu kommen (Zaunpfahl…) Eine Großveranstaltung wird es wohl nicht, aber ich würde mich echt freuen, Dich dort live zu sehen. Bis dahin kann aber noch viel passieren, stay tuned.

Es kommt drauf an, mit welchen Kommunikationsmitteln man es macht. Man kann mit einem Bluetooth-Lautsprecher inkl. eingebauten Micro es zumindestens mal über ein Smartphone oder am Rechner ausprobieren (wegen Echo, Rückkopplung usw.). Aber lieber leide ich so, als dass ich mich bei jemanden infiziere, der gar nicht weiß, dass er den Virus in sich trägt.

1 Like

wir hatten ja auch letzten Sommer die Online-Wahlparty mit Stream. Bildschirm, Lautsprecher, aber auch Live Bier, Grill, und Feiern. In der Kombi ist das super! Verstehe ich Dich so, dass Du nächsten Freitag nicht kommen willst?

Das entscheide ich kurzfristig.

1 Like

Ich korrigiere: ich sage ab. Ich gehe davon aus, dass auch in Hessen die Anordnung folgt, dass alle Geschäfte, Restaurants und sonstige private Einrichtungen, wo Menschen irgendwie zusammenkommen geschlossen werden müssen, solange diese nicht der Versorgung der Menschen dienen.

ist abgesagt, AAAAber stattdessen virtueller Stammtisch:

Piraten Offenbach virtueller Stammtisch Freitag 20.03 19:00h
Meeting Passwort „Piraten“

virtueller Stammtisch2

Hierzu gibt es einige Hiinweise, daß sich jitsi derzeit mit Chromium-basierten Browsern problemloser verwenden läßt als mit Firefox.

ist das aktuell?
Ich hatte mit Jitsi in Firefox bislang keine nennenswerten Probleme (mehrere andere auch nicht). Aber vielleicht ja auch irgendetwas besser, von dem ich nichts ahne.

Ja das ist aktuell, und es gilt sogar das Google Chrom immer etwas besser ist als die Chromium-basierten. Und es gilt sogar auf iOS Geräten.

Bei Firefox sollen die Probleme ab dem 3. Teilnehmer immer größer werden.