Coronapolitik: 5410 Euro pro Eurozonen Bürger?

Tags: #<Tag:0x00007f132c943b58> #<Tag:0x00007f132c943748> #<Tag:0x00007f132c943158> #<Tag:0x00007f132c942e60>

Die EZB genehmigt neue Hilfskredite frisch aus der Druckerpresse in Höhe von 1,85 Billionen Euro für die Eurozone. Das wären dann wenn ich richtig liege für jeden Bürger der Eurozone ganze 5410 Euro. Natürlich wird dieses Geld den EU Staaten durch Aufkauf von Schuldtiteln zugeteilt und nicht an die Bevölkerung ausgeschüttet. Von dem ganzen schönen Geld dürfte daher bei vielen EU Bürgern rein gar nichts ankommen da die Regierungen entscheiden wer es wofür erhält.

Mann könnte es aber auch anders sehen und solches Geld direkt an die Bürger ausschütten ohne das es erst die Bürrokratischen Systeme durchlaufen muss. So sollte sich in einer Krise viel schneller die Nachfrage ankurbeln lassen, durch die Mehrwertsteuer würde dann ohnehin ein guter Teil davon beim Staat landen. Nur das die Allgemeinheit vorher noch was davon gehabt hätte.

Donald Trump hat ja vor der Wahl mehrmals 1200$ direkt an jeden US Bürger ausbezahlt, finanziert von der US Notenbank FED. Die EZB bzw. EU hat sich hier für einen anderen Weg entschieden. Allerdings dürfte es fraglich sein das Orban und co dafür sorgen werden das das Geld dann in ihren Ländern auch bei der breiten Bevölkerung landen wird. Ohnehin wird es aus mangelnder Transparenz heraus schwer nachzuvollziehen sein wofür das Geld am Ende ausgegeben wird.

Wäre es da nicht besser man würde das Geld dann wenigstens direkt an alle EU Bürger auszahlen ? Da gibt es sicherlich so einige die das jetzt gerade sehr dringend gebrauchen könnten.

Was denkt ihr dazu ?

2 Likes

Stimmt, die Verteilung ist wie immer grauenhaft Interessen- und Seilschaftsgebunden.

Bedürftige (Hartz4 usw.) sind ganz besonders von Corona betroffen und werden menschenverachtend vernachlässigt.

Es ist genau umgekehrt.
Die EZB ermöglicht es, dass die Staaten sich so gut wie zinslos um weitere 5410 EUR je Bürger verschulden können.
Das Geld der Bürger wird für die Corona-Hilfe ausgegeben und in den Folgejahren von ihnen wieder eingetrieben oder als Schulden auf die zukünftigen Generationen weitergewälzt.

Die existierenden Schulden kann doch ohnehin niemand mehr eintreiben da die Bürger gar nicht das Vermögen haben das zu zahlen. Also wird die Schuldenspirale immer weiter so laufen. Aber dann vermutlich zu 0% Zinsen damit es finanzierbar bleibt…

Das ist eine auch bei den Piraten weit verbreitete These.
Die Chinesen lassen sich das Öl aus Venezuela schon als Kredittilgung anliefern und benutzen auch Häfen in vielen Ländern als Gegenleistung für ihre Kredite.
Der argentinische Staat hat auch noch die Wallstreet-Mafia am Hals und der Erlass von Schulden der ärmsten Ländern geschieht auch nur im Schneckentempo.

Griechenland schiebt ja auch nur seine Schulden ein wenig weiter. In der Hochphase wollte da auch mancher Deutsche eine Insel als Gegenleistung.

Und die Saudis versuchen auch das größte Unternehmen der Welt scheibchenweise einzulösen.
So mancher strenge Lockdown-Forderer wird sich wundern, warum er plötzlich höhere Steuern zahlen muss.

Und mittels Corona erst recht, denn während China die Pandemie recht gut im Griff hat, werden wir mangels politischer Fachkompetenz (in epidemiologisch präventiver und verantwortungsethischer Hinsicht) und Bürgernähe noch Jahre damit geplagt und ausgebremst sein.

Früher gab es mal Radio Eriwan-Witze.
In den USA und Brasilien haben sie das auch im Griff, nur die Fake-News-Presse ist schwerer zu handeln als in China. Da gibt es keine Fake-News, sondern nur staatlich festgestellte Zahlen.
Aber die Infos von BioNTec möchte man schon haben, obwohl alles im Griff und super eigenes Medikament.

Vieviele tausende Tote meinst du hat China vertuscht?? Bzw. wie blöde geht eine Diktatur mit 1,4 Milliarden Bürgern mit solch einem Virus um?? Bestimmt nicht so saudämlich wie jene Pseudodemokratie ohne jede Verantwortlichkeit und Kompetenz denke ich!

Ich will China keinesfalls loben, aber was bei uns passiert ist grauenhaft.

Denk also bitte nochmal kurz nach!

Das wäre Spekulation, aber nur 4634 Tote und 87.000 Infizierte waren es mit Sicherheit nicht.
Zur Zeit sterben in den USA täglich 3000 Menschen an Covid.

Die Bevölkerungzahl wächst diesen Jahr in China um ca. 5,5 Mio Menschen.
Am Jahresende wird die Bevölkerung wieder mal gezählt und dann kann man kleine Korrekturen vornehmen.

Gehe einfach davon aus, dass ein Menschenleben in China weniger zählt als bei uns. Der Staat hat absolute Priorität.

WER hat WO Schulden? WER sind die Gläubiger dieser Schulden?
WER gehört alles zu den “Bürgern”?
Nur mal zu Erinnerung: Vermögen minus Schulden gleich Null.

Richtig muss es heißen: “an Teile der zukünftigen Generationen”.

Nonsense, dem Vermögen Bildung stehen keine entsprechenden Schulden gegenüber. Das ist kein Nullsummenspiel.
Einem 1980 gebauten Haus stehen keine wertmäßigen Schulden gegenüber.

Diese Diskussion kannst Du gerne mit den Republikanern in den USA führen.
Ansonsten hätte man ein zweites Rettungspaket längst auf die Reihe gebracht.

Und die Länder in Deutschland jammern auch schon, genauso, wie der Bund, der auch die Kosten weitergeben möchte.
Und in 3 Monaten wird noch mehr gejammert.
Ob man dann Deinen kreativen Ansatz der Vermögensumverteilung vornimmt, bezweifele ich.

Ich habe mich leider nicht präzise genug ausgedrückt.

Bis hierhin ist alles richtig.

Hier müsste das Wort “Vermögen” durch “Guthaben” oder noch besser “Geldvermögen” ersetzt werden, denn Jonglieren mit Geldwerten ist reine Buchhaltung. Und soweit ich das überblicken kann, geht es in diesem Thread ausschließlich um diese riesige Menge neu gedrucktes Geld und wie es (vermutlich) gehandhabt werden wird und eben nicht um ideelle Werte wie Bildung oder reale Assets wie Häuser.

Zum Nullsummenspiel der Buchhaltung empfehle ich

Der Artikel ist etwas älter, zeigt aber sehr gut, worum es geht. Anhand der Grafik kann man z.B. erkennen, warum ich dem

widersprechen musste. Nein @CraWler; die Bürger hätten sehr wohl die Möglichkeit, die Schulden zu zahlen; also BESTIMMTE Bürger. Schulden abtragen wäre aber gleichbedeutend mit Geldvermögen verkleinern. Ist eigentlich ganz einfach. Aber was wird uns eingebleut? Schulden sind GAAANZ schlimm. Alle sprechen von Schuldenkrise, niemand von Vermögenskrise.
Schulden und Geldvermögen halten sich immer die Waage, weder das Eine noch das Andere ist schlecht, solange nicht überdosiert wird.

Jedem Bürger einfach 5410 Euro des neu gedruckten Geldes in die Hand zu drücken, wäre mit Sicherheit nicht die beste, aber immer noch eine viel bessere Lösung als das, was hier vermutlich wieder passieren wird. Der nominelle Betrag wird einfach in den Trichter des existierenden Finanzsystems eingefüllt und durch die gut geölte Umwälzpumpe von unten nach oben verteilt. Das lindert für eine Weile den Schmerz, ist aber keine wirkliche Therapie. Irgendwann zerbrechen die Hebelarme der o.g. Waage am Gewicht der unglaublichen Geldmengen.
Schon im März habe ich meiner Frau Folgendes zugeflüstert: Ob wir einigermaßen durch diese Krise kommen, hängt vor allem davon ab, ob die Geldsäcke ihr Portmonee aufmachen bzw. dazu gezwungen werden. (s. einmalige Vermögensabgabe, sogar durch’s GG gedeckt - danke für die für mich neue Einsicht @anon75775717)

Das geht ja fast in die gleiche Richtung. Mein Ansatz wird sogar als “kreativ” bezeichnet (na ja - vielleicht doch nur Ironie, wer weiß…).

Aber iin dem Punkt sind wir mal einer Meinung. Dergleichen wird nicht passieren, obwohl es solche Dinge in der Vergangenheit des reinen Kapitalismus durchaus gegeben hat. Im Zeitalter des Finanzfaschismus sind sie hingegen aufgrund der bestehenden Machtverhältnisse ((Finanz)wirtschaft = Koch, Staat = Kellner) nahezu ausgeschlossen.

So ist das aber, wenn man Vermögen besteuern will.
Ist Bob Dylan nun 200 Mio reicher, da er seine Songrechte verkauft hat oder nicht, da das Vermögen einer andere Vermögensklasse zugeordnet wurde?
Das geht auch umgekehrt und zeigt, wie komplex das Thema ist.

Wenn das halten von Geldvermögen teurer ist, dann wird einfach das Geld in die Bereiche verschoben, die keiner Besteuerung unterliegen.

Gleiches Bildung.
In weiten Teilen der Welt sind Kinder die Altersversorgung der Älteren.
Wenn ein Millionär seine Kinder auf eine Elite-Uni schickt, dann überträgt er einfach Vermögen. Ob das Geld gut angelegt ist oder nicht, ist unerheblich.
Es ist ein Investment.

Ist nicht ganz einfach, da es nicht so ist, wie dargestellt.
Habe da aber keine Lust, diesen wilden Theorien jedesmal zu widersprechen.
In der Piratenpartei nicht mehrheitsfähig.

Jo.

Wie gesagt, niemand will China als pauschales Vorbild, aber das deutsche Pandemiemanagement ist alleine an den Todeszahlen gemessen …

Nur mal zur Veranschaulichung, wenn China in der Prävention derart versagt hätte, hätten sie weit über 300.000 Tote. Das wäre auch für eine Diktatur nicht gut. Insofern haben sie zwar erst kurz vertuscht (wenige Wochen bis etwa Ende Dezember 2019) aber dann unglaublich Vollgas gegeben, auch um es dem Rest der Welt zu zeigen und nun auch wirtschaftlich einen unglaublichen Vorsprung zu haben.

Die Führung dort war anfangs sicher in Panik und die Maßnahmen waren oft zu krass, aber die Pandemie wurde letztlich schnell bekämpft. Ich unterschätze übrigens die dortige Staatspropaganda nicht.

Zahlreiche andere Länder (Demokratien) haben es aber noch weit effektiver, eleganter und bürgernäher gemacht und zwar alleine mit zumutbarer AHAL, aber konsequent.

Wird es dir wohl gelingen, EINMAL beim Thema zu bleiben? Zumal ich selbst eingeräumt habe, den Begriff Vermögen mit Geldvermögen verwechselt zu haben. Wir diskutieren hier NUR über den Umgang mit 1,85 Billionen NOMINALEN Euros, für die es keinen realen Gegenwert gibt. Aber um die Frage zu beantworten:

Das Geldvermögen von Bob Dylan ist um 200 Mio gestiegen, sein Vermögen gleich geblieben.

Buchhaltung ist nicht sehr komplex. Deshalb spricht man lieber nicht darüber, weil das sehr schnell zu der Erkenntnis führen würde, dass @CraWler mit seinem Statement, dem ich schon zwei mal widersprochen habe, eben nicht recht hat.
“Wer soll nur all die Schulden bezahlen?” - Mit diesem Schreckgespenst kriegt man uns immer. Ich stelle die Gegenfrage:Wer hat denn nur diese riesigen Guthaben und warum?

Welche Rolle spielen 300.000 Tote in den USA, mit 1/4 der Bevölkerung?

5 Mio Menschen haben Wuhan verlassen zum chinesischen Neujahrsfest

Du bist ein Vertreter der harten Linie. Ist ja ok.

Die Frage ist doch, hält man die harte Linie bis Juni durch und beginnt dann im Herbst wieder?

These von Dir.
Aus meiner Sicht besteht der reale Gegenwert aus den aufgelaufenen Verlusten, die damit ausgeglichen bzw verhindert werden, konkret Aufrechterhaltung von wirtschaftlicher Infrastruktur.
Das ist jetzt so, als würde man behaupten Impfen kostet nur Geld.
Das Impfen erzeugt aber einen realer Gegenwert.

Minus + Minus wird nicht positiver

Das ist eine bekannte Ideologie, deren Umsetzung vielfach gescheitert ist und für die es auch keine Mehrheiten gibt, da sie bisher stets zur Verarmung aller geführt hat.
Es gibt immer einen, der reicher ist als der andere. Diese fortgesetzte Vernichten von mehr Reichtum führt dann zur Verarmung.

Die Verlierer von Corona sind die, die keinen Zugang zu Subventionstöpfen haben und das sind primär die, die bisher immer am unteren Ende der Einkommensskala standen und das ist weltweit so.

Dieses Grundproblem bekommt man nur mit BGE weg und sonst mit nichts.

So war es in Wuhan wenige Wochen nach Bekanntwerden der Epidemie (viele insbesondere Reiche verließen die Stadt solange sie noch konnten):

Was passiert bei uns fast ein Jahr danach und mit inzwischen weit über 21.000 Toten (600 Tote pro Tag)? Hoffentlich ein Thema, das auch Piraten weiterhin und umso mehr interessiert!

Wie gesagt, ich bin Fan von rechtzeitiger, zumutbarer Prävention und nicht von Lockdown.

5 Mio reiche Wanderarbeiter, die mit ihrer Familie das Neujahrfest feiern wollten und dann mit Betriebsbussen zurückgeholt wurden.

Was verstehst Du konkret unter

Ich darf im Augenblick die Wohnung zwischen 21:00 und 5:00 nicht verlassen.
Schützt das andere, schützt das mich, welche Wirkung entfaltet es?

Innerhalb der letzten Woche war da,
der Kaminkehrer, ohne Maske, der in die Wohnung wollte,
ein Lieferant, ohne Maske
Postboten, Paketzusteller, meist ohne Maske

Wenn man auf die Webseite meines Bundeslandes geht, gibt es völlig unklare Hinweise, was man darf und was nicht.
Und am Sonntag ändert sich wieder alles.
Und alles gilt nur bis 10. Januar.

In Deinen Musterländern China, Südkorea, Hongkong, Singapur etc. möchte ich mich gerade nicht aufhalten.

Wie sieht denn unter

für Dich der Schulunterricht aus?

Gehe einfach davon aus, dass wir es mit Covid die nächsten 20 bis 30 Jahre zu tun haben werden.
Was ist denn da staatlich verordnete “rechtzeitige, zumutbare Prävention”?

Das schlimme China (meine ich wirklich) ist mit Covid durch und man trägt lediglich Masken, wenns eng wird. Zahlreiche Länder machten es noch besser (hatten aber auch etwas mehr Zeit).

Wir brauchten endlich sinnvolle Prävention + gute Information der Bürger statt Kakophonie und dann unweigerlichem Lockdown!

So, mal sehn, was der “Regierungsbeauftragte” nun schon wieder meckert! :wink:

Was macht ihr euch Sorgen um das bischen Geld?
Alleine in Deutschland haben die jetzt 119 Milliardäre in diesem Jahr (von 2019 auf 2020) 100 Milliarden Euro dazu “verdient”.
Also keine Sorgen, dass darunter Generationen zu leiden haben.
Das erledigen die 119 reichsten Deutschen in 18 Jahren ohne dabei um einen €uro ärmer zu werden.

Und in der EU gibt es wesentlich mehr und auch reichere Milliardäre.
Wenn die nur ihren “Zugewinn” zur Tilgung nehmen würden, wäre die läppische Summe bestimmt in ein paar Jahren “vom Tisch”. – Take it easy. :wink:

(zumal ja die meisten €uronen diese 1,8 Bio sowohl in deren Taschen landen werden- (aber dies ist natürlich nur eine Vermutung :smiling_imp: ))

2 Likes