Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Claim für die EU-Wahl 2019

mitgliederumfrage

#41

Äh was mache ich hier seit Wochen Däumchen drehen? Es gibt Plakat Entwürfe, einen Flyer im Kampagnen Design, Demo #Unteilbar mit geplant, eine Menge bei der UU Sammlung geholfen, verschiedene Mumble gab es auch, die Budget Planung begonnen, 2 Umfragen gebaut und vom Bundes GenSek versendet usw.


#42

Natürlich tust Du etwas, da es Bundesvorstand an die Dich delegiert hat und damit ist seine Schuldigkeit getan und Du fühlst Dich nun verpflichtet und lieferst folgende Leistung ab:

Es gibt Plakat Entwürfe, einen Flyer im Kampagnen Design, Demo #Unteilbar mit geplant, eine Menge bei der UU Sammlung geholfen, verschiedene Mumble gab es auch, die Budget Planung begonnen, 2 Umfragen gebaut und vom Bundes GenSek versendet usw.

Du bist aber Vorstand in einer Partei, die ein oder mehrere Mitglieder ins Europaparlament bringen will.

Das geht doch nur, wenn Du die gesamte Partei auf allen Ebenen einbindest und kein einziges anderes Vorstandsmitglied sich zurücklehnt.

Da wir eine unsinnige Geldverteilung über den Schatzmeisterclub haben, mit der Folge, dass die einzelnen Landesverbände nach Lust und Laune sich an bundesweiten Wahlen wie Bundes- oder Europawahl beteiligen können, gleichzeitig sie aber nichts davon haben, außer Geldabfluss, hätte der Bundesschatzmeister die Landesverbände zusammentrommeln müssen, um zu hinterfragen, machen alle Landesverbände mit und in welchem Umfang.

Wenn man diese Hürde nicht nimmt, braucht man gar nicht weitermachen.

Dann wäre grundsätzlich in der Partei zu diskutieren gewesen, was beabsichtigen wir in diesem Wahlkampf und unter welchem Motto kann man möglichst viele Helfer gewinnen.

Schritt3 wäre dann der Claim.

Schritt 4 das Wahlkampfkonzept
Online, Offline, Kampagne, Wahlprogramm

Schriit 5
Plakate, Flyer, Video, Audio, Give-Aways,

Ein Wahlkampf ist in sich rund und wird wahrgenommen, wenn die Multiplikatoren, also die Presse, der Meinung ist, aha, interessant, überrascht, hatten wir noch nicht, wird meine Leser/Zuhörer/Zuseher interessieren.
Thema noch nicht durchgekaut.

Es gab nur ein einziges Raute-Plakat der Bundeskanzlerin.


#43

Zahlen und Buchstaben habe ich noch nach geholt :slight_smile:- In der Umfrage sind Buchstaben zu finden


#44

Lange Rede kurzer Sinn, bitte entscheiden Sie sich endlich.


#45

Wie wäre es mit:
“First Vote: Europe, Second Vote: Pirats”
“Wähl Dich ins europäische Parlament. Mit den Piraten”
“Es geht um Dich (und deine Daten). Ein Pro für (auf) Europa und eine Stimme für die Piraten.”

Mit dem Akkusativ “Dich” fühle ich mich direkt angeprochen und fände gut, wenn so etwas in den Claim kommt. Finde deswegen auch: “Ein Europa für Dich” gut :+1: Allerdings ohne das “Ein”.

Man könnte aus dem Uncle Sam auch einen Piraten, mit Augenklappe machen mit 12 Sternen außen rum.


#46

Die Schwarmintelligenz ist groß, wenn man die Mitglieder einbezieht.

Will man aber nicht.
Deadline für Vorschläge war die Mumblesitzung.

Diese organisatorische Schwäche, bei der alles zentral und von wenigen Personen entschieden werden muß, führt dazu, dass sich Vorstände über die geringe Mitarbeit beschweren und jammern, dass sie alles alleine tun müssen.

Dies ist aber die logische Folge, wenn man alles selbst machen möchte und nur seinen Kleinkreis einbezieht.

Man lässt die Mitglieder zwar abstimmen und delegiert die Verantwortung, für die gerfiltrte Vorauswahl mag aber niemand die Verantwortung übernehmen.

Monatelang wird nichts getan und dann muß es natürlich ganz schnell gehen.
Würde am Anfang ein Prozeß gestartet, der alle einbezieht, würden auch viel mehr in der Partei mitarbeiten, das Ergebnis, das sie mitbeeinflussen konnten, akzeptieren und dann raus in den Wahlkampf gehen.

Statt dessen:

  • hier ist der Claim
  • hier ist der Flyer
  • hier ist das Plakat
    macht mal.

Hoffentlich wird das zur Übernächsten Wahl besser.

Folglich, es gibt nicht dreizehn oder zwölf Möglichkeiten, sondern genau 11.
Nachdenken und Kreativität einstellen, akzeptieren.


#48

Ahoi und guten Abend.

Ich halte alle präsentierten Vorschläge für nicht zielführend. Insbesondere die Texte in der „Wort-Bild-Marke“ erzeugen in mir ein „plumpes“ Gefühl.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob „man“ sowas braucht. Meine persönliche Erfahrung ist, dass - insbesondere für eine kleine Partei - das persönliche Gespräch in meinem persönlichen Umfeld im günstigsten Falle eine positive Entscheidung im Sinne piratiger Politik bewirkt. Ein Claim ist hierfür weder nötig noch von meinem Gegenüber gewünscht.

Wenn aber schon ein „Logo“ zum Einsatz kommen soll, dann hätte ich eine - provokante Idee:

• Logo VW-Konzern prüfen - mit Untertitel „Das Auto“
• Der „Diesel-Skandal“ - welcher eigentlich garkeiner ist - steht für vieles, das die Piraten schon lange monieren, und es ist auch gefühltes Thema bei einigen potentiellen Wählern

• Das VW-Logo ersetzen durch das EU-Piraten-Logo
• Den Untertitel „Das Auto“ in demselben Schriftschnitt ersetzen mit „Das Politik“, oder „Die Politik“, oder „Die EU“, oder „Der Mensch“.

Kann selbstverständlich auch negativ und nicht als Antithese zu grundsätzlichen Schiefständen verstanden werden.

In diesem Sinne

Frohes „Claimen“ und brainstormen.


#49

Sachdienlicher Hinweis: Die Piratenpartei Niedersachsen hat das 2012 versucht.


#50

Hier in Bayern ist das zentaralistisches Wahnsinn so weit gekommen, dass der LV Bayern keine Bezirksverbände braucht.
Braucht man sich dann nicht wundern, dass der Vorstand selber plakatieren darf.


#51

Ergebnis ?


#52

Es ging arg nach hinten los.
Es war ne endgeile Kampagne, nur für den Wahlkampf vollkommen unbrauchbar.


#53

grübel

2 und 9 finde ich beide ok.


#54

Könnte man noch die Option “Kein Claim” hinzufügen? Warum brauchen wir so etwas überhaupt? Piraten ist ja schon unser Claim.


#55

1, 4 und 9. Der Rest ist absolut indiskutabel.


#56

12 (Demokratie retten) gefällt mir am Besten.

2 (Freiheit, Würde, Teilhabe) gefällt mir auch
4 (Digitale Freiheitskämpfer) ist akzeptabel


#57

Es gibt wohl bei jedem Vorschlag irgendeinen, der ihn für “absolut indiskutabel” hält.

Könnte es eine Überlegung sein, dass einfach jeder seine Präferenzen ankreuzt und dann einfach die Mehrheitsentscheidung akzeptiert?


#58

Die Mehrheit hat auch die Nase voll von der Piratenpartei und das akzeptieren wir ja auch nicht.


#59

Also die Mehrheit von mir hat die Nase nicht voll.
Ich warte nur drauf, dass jene die Zeit und Engagement aufbringen, die Partei zu führen, endlich zur Vernunft kommen.

Und damit meine ich nicht persönlich, sondern im Sinne der Partei und ihrem Zweck:

Die Welt retten.

Wir entfernen uns da nämlich immer weiter vom ersten dazu notwendigen Schritt:

Gewählt werden.


#60

Wenn die Mehrheit einmal zufrieden sein würde, gäbe es keinen Fortschritt mehr.
Im Himmel darfst Du nur Frohlocken, in der Hölle aber rauchen, saufen, raufen, Discourse benutzen, …


#61

Und dann wundert sich noch irgendwer über die Wahlergebnisse…