Bye bye Freiheit

End-to-End Verschlüsselung mehr in der EU

und natürlich Bye Bye Sicherheit

2 Likes

Es braucht also keine AfD oder NPD in der Regierung um unsere Freiheit und Demokratischen Grundwerte zu vernichten… Das erledigen auch die Demokratischen Parteien und Regierungen schon sehr gut ohne das es ernsthaften Widerstand dagegen gibt.

Frage mich ob dann dezentrale OpenSource Netzwerke bei denen es keine Zentralen Anbieter gibt verboten werden ? Denn das wäre ja die einzige Möglichkeit sicher zu gehen das Nutzer keine Verschlüsselung mehr einsetzen können.

Im übrigen könnte man ohne sichere Verschlüsselung dann auch alle Datenströme mit Uploadfiltern durchleuchten und entsprechend Zensieren. Auch das dürfte dann ziemlich schnell auf der Wunschliste der Regierungen bzw. der EU stehen.

1 Like

Genau da ist das Problem!
Selbst Menschen die täglich mehrfach WhatsApp & Co nutzen interessiert dieser Verlust der Privatsphäre nicht.
Hauptsache sie haben überall Netz!

Sorry es so hart zu sagen, aber mehrere Gespräche über die Problematik am WE haben dies aufgezeigt.
(dieser Anschlag auf die Freiheit ist halt nicht direkt sichtbar, kein Mord, keine Verletzten, keine Skandal Videos auf Facebook und Twitter, …)

1 Like

Der Artikel von Netzpolitik.org ist differenzierter. Mit dem letzten Absatz schließe ich mich Constanze Kurz an: es ist trotzdem kein Grund abzuwarten bis es durchgedrückt wird.

1 Like

Kurze Frage: ist bei Verlust/Verbot von Verschlüsselung sowie durch die aktuelle Initiative (“Bundestrojaner”) nicht das WWW im Allgemeinen als kompromittiert anzusehen? D.h. Integrität, Reliabilität und Authentizität lassen sich de facto nicht mehr nachweisen, solange es keine nur unrealistisch aufwändigen Prozesse (“Blockchain”) in der Breite implementiert gibt?

Auch vermeintliche “Qualitätsmarken” wie “Email made in Germany” sind damit nur mehr heiße Luft ohne Mehrwert.

Irre ich mich da?