Bündeln von Informationen und Diskussionssachständen

Tags: #<Tag:0x00007f1318b33b70>

Hallo,
Es kommt häufiger vor, dass ein Austausch zu einem Thema an unterschiedlichen Stellen geführt wird.
Aktuell ist dies beim Thema webClient für mumble der Fall. Hier findet ein Austausch im Forum und der Telegram Gruppe statt.
Seht ihr eine Möglichkeit die Informationen als eine Art Ergebnis Protokoll oder so irgendwo zu bündeln, sodass hier eine höhere Effizienz zustande kommen kann?
Oder habt ihr weitere Ideen hierzu?

Viele Grüße!

2 Likes

Zumal nicht jeder in allen Kanälen vertreten ist, was die Transparenz natürlich ad absurdum führt.

Da gibt es zwei Möglichkeiten
Die sinnvolle und die realistische

Die sinnvolle Variante wäre, man einigt sich auf ein Tool…

Die realistische wäre jemand trägt zumindestens die wessentlichen Punkte in das andere Tool / die andere Bubble

4 Likes

Nu, hab es halt hier und auf TG gepostet um mehr Leute zu erreichen.

Cool wäre es wenn es im Forum eine Telegram Unterkategorie gibt wo die Beiträge dann per Bot synchronisiert werden. Also ein art Thread in dem alles drin ist was auch über TG geht und vise versa. Keine Ahnung ob das technisch machbar einfach machbar wäre.

Vergiss es.
Also die nervigsten Diskussionen unter Piraten sind Tool Diskussionen. Da sind die Rechts/Links Diskussionen harmlos dagegen.
Und mit der Fülle der Tools wird es noch immer mehr werden.
Diskussionen unter Menschen sollte man auch nicht verhindern an irgendeiner Stelle, weil sowas oft zu produktiven Dingen führt. Meiner Meinung hängt jeder Versuch etwas zu bündeln, den einen oder anderen ab und trägt dazu bei, dass Menschen inaktiv werden.
Man sollte sich aber meines Erachtens, wie @Buchstabenprinzessin vorgeschlagen hat, darauf einigen, dass die Ergebnisse einer Diskussion an einen zentralen Ort gespeichert werden. So können verschiedene Ergebnisse verschiedener Diskussionsgruppen oder sogar Bubbles verglichen werden und man kann die verschiedenen Lösungen zur Abstimmung stellen.

3 Likes

Andersrum wärs leichter.

Der Bundesparteitag hat dieses Forum hier als offizielles Medium bestätigt. An einen Beschluss zu Telegram erinnere ich mich nicht. Insofern ist diese Entscheidung doch bereits gefallen - alles, was auf Telegram passiert, ist faktisch irrelevant. (Wo ich aus diesem und anderen Gründen auch nicht mitlese.)

Da müsste man wohl Leute mit beauftragen. Sonst überlässt man es dem Zufall.

Eine Piraten Suchmaschine wäre nicht schlecht, wo das Wiki, Forum, Antragsportal, alle Blogs Listenarchive und so weiter indexiert sind. Bei Google ist ja vieles was auf irgendwelchen Unter unterseiten steht gar nicht drin da der Google Algo aus Relevanzgründen nur das Indexiert was für Google kommerziell lohnend erscheint.

Es wäre also schonmal einfacher wenn man was hätte mit dem sich alle Piraten Inhalte finden lassen ohne getrennt auf zig x Plattformen danach suchen zu müssen.

2 Likes

Das verhindert aber keine produktiven Diskussionen an anderen Orten und sollte es auch nicht.
Teile dieser Partei erledigen sogar ihre Arbeit auf Twitter und denken aus welchen Gründen auch immer, Twitter wäre ihr Wohnzimmer. Entscheidend ist, wo wird kommuniziert und wo findet die Arbeit statt und wo werden produktive Lösungsansätze gefunden.
Im offiziellen Tool sollten aber zumindest die Ergebnisse dokumentiert werden, damit sie allen Mitgliedern zur Diskussion gestellt werden können.

Das würde im Ansatz dem Transparenzgedanken entsprechen, den ich von Piraten eigentlich erwarte.

2 Likes

Deswegen schrieb ich ja auch noch von der realistischen Lösung

Ein zentraler Ort auf den man entsprechend auch verweisen kann hat natürlich seinen Charme, aber so etwas müsste entsprechend gepflegt werden, sonst endet das in nem geflügelten Wort wie “begraben im Wiki”

Viel dürfte auch schon helfen, wenn einfach entsprechend kommuniziert wird, dass das Thema auch noch an dieser und jener anderen Stelle diskutiert wird damit Leute vorbeischauen und mitreden

2 Likes

Das wäre wundervoll. Ich finde es allgemein erschreckend, dass man anscheinend aktiv darüber informiert werden muss, in welchen Kanälen gerade für den Wahlkampf vielleicht relevante Diskussionen stattfinden, denn von selbst kommt man da natürlich nicht drauf.

Genau da sehe ich auch die Schwierigkeit bei der ich mich im Kreis drehe. Entweder man stoppt ungewollt Produktivität, oder läuft Gefahr, dass es zwar eine Stelle gibt an der Informationen gebündelt werden, dort aber niemand rein guckt.

Die Idee von @CraWler finde ich tatsächlich sehr charmant (auch ohne zu wissen, ob das geht).
Pro Nachricht ein Beitrag und die Admins (ich hab ja die Hoffnung, dass es mal mehrere werden) können das dann in die entsprechenden threads schubsen oder so ähnlich. Das ist jetzt aber einfach so daher gesponnen.

Am einfachsten sollte ein “telegram” thread sein in dem dann einfach alles immer synchronisiert wird, das sollte irgendwie voll automatisch möglich sein. Das wäre insofern wichtig als ich denke das die Admins vermutlich wenig Lust verspüren alles manuell zu copyn pasten.

Andersherum wäre es leicht, Dinge ins Forum hineinzusynchronisieren ist allerdings nicht ganz trivial. Deshalb würde ich den umgekehrten Weg vorschlagen und das nicht offizielle Medium nur als Spiegelung verwenden.

1 Like

Das hätte m.E. nur den Effekt dass der telegram Kanal geflutet wird.
Andersherum wäre es sinniger, da ein Forum mehr Strukturierungsmöglichkeiten hat.
(Vielleicht funktioniert es ja wenn ich „Ich will! Ich will! Ich will!“ rufe und dabei mit dem Fuß aufstampfe?)

1 Like

Ein Telegramkanal ist doch ohnehin ein unstrukturierter Fluss an Leuten, die durcheinanderquatschen. Welche Struktur würde da also verlorengehen?

Eis?

1 Like

Ein bisschen mehr Konstruktivität, wenn ich bitten darf.

Nein. Ich möchte den telegram—> Forum Bot :pleading_face:

1 Like

Das ist völlig konstruktiv gemeint. Ich weiß nicht, wo der Reiz darin liegen soll, überhaupt einen Telegramkanal zu betreiben. Nach meiner Einschätzung (weil Erfahrung) ist die Konsequenz daraus, Diskussionen in mobile Messenger zu verlagern, schon wegen der miserablen Eingabemethoden auf so Wischofonen (das Wort hab’ ich im Internet geklaut) vor allem eine: Es wird - statt tiefgehender Wortbeiträge, für deren Inhalt und Struktur sich hinreichend Zeit genommen wurde - vor allem gequatscht.

Ich sehe daher gerade keinen Anlass zur Sorge, dass die völlig fehlende Struktur eines Telegramkanals mittels des Hinzufügens eines Forumsbots irgendwie unübersichtlicher werden könnte. (Wobei ich grundsätzlich den Telegramgruppenteilnehmern, zu denen ich - wie oben angedeutet - ja aus Gründen nicht gehöre, empfehlen würde, ohnehin mehr als bloß einen einzigen Kanal aufzumachen, um wenigstens On- und Off-topic-Diskussionen sinnvoll trennen zu können.)

Na gut, dann also kein Eis.

2 Likes

Das ist auch keine schlechte Idee. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht zu verwirrend/ chaotisch ist. Bzw. ob das angenommen wird.

Wie seht ihr das?

Ps:

Aber vielleicht Kuchen?