Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Brauchen die Piraten BGE als Thema?


#103

Stimmt leider. Was du vergessen hat: Es bleibt auch gar keine Zeit für ernsthafte Tagespolitik bei all dem Gelaber um Brandfackel-Anträge zum BGE, um Lange, der schon lange den Längsten hat (nebst Konsorten) und all die anderen innerparteilichen Kriegsschauplätze. Ich bitte dich, diesen Zeitaspekt in Ausübung von Fairness zu berücksichtigen. Wir beide machen schließlich auch mit.


#104

Mag sein, aber ich sehe doch hier regelmäßig, dass Piraten jede Menge Zeit finden, gegen Beschlüsse zu argumentieren, die ihnen nicht gefallen!
Die Idee mit dem “wir streichen einfach mal alles und machen es dann ganz neu” ist schließlich auch nicht gerade eben erst erfunden worden. Und wo es praktiziert wurde, hat immer nur der erste Teil funktioniert :face_with_raised_eyebrow:


#105

Ich rate davon ab, diese Aussage von Wolfgang Schäuble in den Zusammenhang mit der Finanzierung eines Grundeinkommens zu bringen.


#106

Liink liefert leider kein Video mehr. War davon was dabei?


#107

Leider Nein. Offenbar ist der Beitrag vom Netz genommen worden - was mich auch weiterhin darin bestärkt, GEZ-abgabefinanzerte Werke als gemeinfrei und dauerhaft im Netz verfügbar einzufordern.


#108

Passiert leider automatisch nach Ablauf der Sechsmonatsfrist. Ich gehe aber davon aus, dass irgendein Pirat hier das Video konserviert hat :grinning:
Ich selbst habe es leider versäumt, weil ich mir den Beitrag bereits während der ersten Woche angeschaut habe…


#109

Es macht mich wahnsinnig, dass die arbeitende Bevölkerung meint das BGE gehe Ihnen zu Lasten. Die arbeitende Bevölkerung sieht überhaupt nicht die Möglichkeiten, die eine Arbeitsverweigergung gegenüber dem Arbeitsmarkt und dem Shareholdern ermöglicht bzw. eröffnet, was Gehalt und Arbeitsbedingungen etc angeht.

Das regt mich ziemlich auf :rage:


#110

Doku-Reihe bei ARTE zum BGE: https://www.arte.tv/de/videos/RC-016954/einfach-gut-leben/
BGE einmal ausgerechnet: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2006/leadership/ausgerechnet-grundeinkommen


#111

Warum fehlt der Hinweis auf Sozialstaat 3.0 ?
Fehlt auch bei dem Brandeins.de link


#112

Weil Aufmerksamkeit hart erkämpft werden muss! Dafür muss eine Partei als politischer relevanter Akteur gesehen werden.


#113

Nee nicht die Parteivorstände sondern auch die Basis hat geschlafen. Als sie endlich aufgewacht sind, war die Situation … bescheiden?
Die Partei und deren Mitglieder sollte sich im klaren darüber sein, was passiert, wenn
Johannes Ponader wurde abgesägt - die Basis schwieg
BGE - von Einzelmitgliedern - wiederholt in Frage gestellt - die Basis schwieg
ungeeignete Leute mit der Öffentlichkeitsarbeit für BGE beauftragt - die Basis schwieg
BGE Partei gegründet - die Basis schwieg
komische brandeins blabla … die Basis schwieg
tbc


#114

Zur Ursprungsfrage im Threadtitel:

Um zu beantworten, ob wir das BGE als Thema brauchen oder nicht, sollten wir überlegen wofür wir es als Lösung sehen.

Z.B.:

  1. Es gibt viele Branchen, die mittel- und langfristig nicht mehr gebraucht werden, da sie durch technologischen Fortschritt obsolet werden. Für die dort beschäftigten Menschen muss es die Möglichkeit für einen möglichst geordneten Übergang in eine neue Beschäftigung geben.

  2. Die Definition des Begriffs “Arbeit” ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß und deckt viele notwendige Aufgaben nicht mit ab. Für die Entlohnung der Menschen, die diese Aufgaben übernehmen, braucht es eine Lösung.

Wenn wir das mehrheitlich als Probleme sehen und das BGE dafür für die optimale Lösung halten, dann brauchen wir das BGE als Thema, ansonsten nicht. Dann brauchen wir allerdings eine andere Lösung.


#115

Um die Ursprungsfrage zu beantworten:

Ja, wir Piraten brauchen BGE als Thema.

Wenn ihr mich nach den Gründen fragt, boa wo fange ich da an?

Wir Piraten wollen Politik für Menschen machen, d.h. Menschen sind uns nicht egal. Der gesellschaftliche Wandel und der Wandel der Arbeitswelt kann und dabei also auch nicht egal sein. Die Digitalisierung schreitet glücklicherweise voran, was Fortschritt und Erleichterung mit sich bringt.

Allerdings kostet die Digitalisierung auch Arbeitsplätze, weil verschiedene Branchen einfach überflüssig werden. Das sind gar nicht mal so wenige. Die Menschen aus diesen Branchen würden im schlechtesten Fall in dem landen, was derzeit soziales Netz in Deutschland genannt wird. Und sind wir mal ehrlich, dieses ist weder sozial, noch hilft es Menschen wirklich.

Wir Piraten haben uns zur Aufgabe gemacht, die verfassungsgegebenen Rechte zu verteidigen. Dazu gehört auch die Würde der Menschen.

Schauen wir uns Hartz IV an, und da weiß ich nur zu gut, wovon ich spreche, sucht man die Menschenwürde vergebens. Arbeitnehmer, Rentner und ALG II Empfänger werden wissentlich und vorsätzlich durch Kleinrechnung der Sätze beschissen.

Schauen wir uns aber auch ein anderes Problem an. Kinder- und Altersarmut.

In Deutschland leben nach offiziellen Statistiken über 2 Mio. Kinder in Armut. Ich betone in Deutschland. Und das seit Jahrzehnten mit dem Wissen aller Verantwortlichen. Altersarmut ist ebenfalls ein sehr spezielles Thema, was wichtig ist. Hinzu kommt die Armut von Geringverdienern. Die Lächerlichkeit von Mindestlöhnen hilft auch nicht, diese Form der Armut effektiv zu bekämpfen.

Schauen wir uns weiterhin andere wichtige Berufsgruppen hier in Deutschland an. Zum Beispiel die Künstler. Sie schaffen mit ihrer Kunst, egal welche das ist, Kultur. Sie gehen dafür in Vorleistung und bekommen ihre Leistung am Ende nicht mal wirklich kostendeckend vergütet.
Betrachten wir uns andere gesellschaftliche Probleme, die, wenn man hinter die Fassade schaut, allein dem Umstand geschuldet sind, dass die Menschen zu wenig Geld haben.

Der Begriff Arbeit ist in dem Sinne, wie er derzeit definiert ist, ebenfalls überholt und nicht an die derzeitigen und kommende Arbeitsverhältnisse angepasst.

Als moderne, menschliche, zukunftsorientierte, innovative und weltoffene Partei ist es also unsere Pflicht, zumindest nach meinem Verständnis, uns dem Thema BGE zu verschreiben, es mitzuentwickeln und uns deutlich für deren Einsetzung zu engagieren und stark zu machen.

Das BGE Thema innerhalb unserer Partei war für meine Frau und mich ursächlich für unseren Antrag auf Mitgliedschaft bei den Piraten.

Und weil hier die BGE Partei angesprochen wurde. Ich komme von dieser Partei und bin wegen dem BGE bewusst den Piraten beigetreten, weil ich die Hoffnung habe, dass wir es besser, effektiver und menschlicher hinbekommen für die Einführung des BGE einzustehen. Denn mit Verlaub gesprochen, die BGE Partei hat es weder personell, noch fachlich drauf. So zumindest mein Empfinden als Noch-Mitglied der BGE Partei.

BGE kommt in der Gesellschaft langsam an, wir täten also mehr als gut daran für die Menschen und für uns, dieses Thema wieder ganz groß zu behandeln.

VG
Jan
Piraten Zittau


#117

Existiert die AG BGE in unserer Partei noch?
Wenn ja, wäre es schön von ihr wieder etwas zu hören bzw. zu lesen. Ich für meinen Teil strebe im Moment in meinem LV an zum Themenbeauftragten BGE ernannt zu werden. Würde mich aber auch auf Bundesebene zur Verfügung stellen, wenn dort niemand mehr bzgl. der Thematik aktiv sein sollte.

Wie gesagt, ich würde mich über eine Rückmeldung freuen, weil, wenn wir uns für dieses Thema einsetzen und das nicht still und heimlich, sondern effektiv, offensiv und parteien- und initiativenübergreifend tun wir nicht nur uns als Partei etwas gutes, sondern auch denen für die wir uns einsetzen und für die wir aktiv sind. Den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes, aber auch allen anderen Bürgern dieser Welt.

Wir haben die Chance als eines der ersten Länder eine gesellschaftliche Veränderung zu bewirken, die den Menschen wirkliche Freiheit bietet und sie nicht unter Zwang stellt. Wir sollten nach meiner Meinung also unsere Ärsche in Bewegung setzen und uns nicht an Widerständen zum BGE aufhalten, sondern diese mit Fach- und Sachkunde zerbröckeln lassen.

Ich weiß, dass wir eher eine introvertierte Partei sind, aber wenn wir aus dem Loch, in dem wir uns befinden, raus wollen, müssen wir extrovertierter und unüberhörbar werden. Nicht mit Skandalen und auch nicht mit Themen wogegen wir sind.

Sondern mit Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern klar, deutlich und unmissverständlich zeigen WOFÜR wir sind. Die Zeit einer Anti Partei ist vorbei, es wird Zeit das wir wieder eine Pro Partei werden und unsere Kommunikation dahin gehend ändern.

VG
Jan
Piraten Zittau


#118

Laut Wiki ist die AG BGE noch aktiv: AG Bedinungsloses Grundeinkommen


#119

Vielen Dank Moritz für die sehr aufschlussreiche Antwort.
hab mir den Link gleich mal gespeichert.