BGE - „Norwegen wurde reich, weil es umverteilte“

Klar, Öl macht es leichter, aber…

Als Norwegen in den 1930er Jahren eine Politik der zentralisierten Tarifverhandlungen zur Reduzierung von Lohnungleichheit einführte, hatte es ein viel geringeres Pro-Kopf-Einkommen als Südafrika oder Brasilien heutzutage. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts war Norwegen das ärmste Land in Europa, ein Außenseiter mit niedrigen Lebensstandards, irgendwo hoch oben am Nordpol. Jetzt ist es das reichste Land in Europa. Es hat mehr Wirtschaftswachstum als andere europäische Länder – auch wenn man das viele Öl außer Acht lässt. Norwegen fing nicht an umzuverteilen, als es reich wurde, es wurde reich, weil es umverteilte.

3 Likes