Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Website Piratenpartei Deutschland

Besser Schönsprech als häßliche Fakten - [vormals: Social Media Aktivitäten (Twitter)]

bundespr
bpress

#66
  1. Wenn Wutze tatsächlich als Reaktion auf diesen Thread aus dem FB-Team entfernt wurde, werde ich der Sache nachgehen und gegenhalten - versprochen.

  2. Hat sich Thomas Ney per Mail an den Vorstand für das neue Presseteam beworben? Hat er sich in der montäglichen Presserunde vorgestellt? Das ist die einzige Hürde, um dazu zu stoßen. Neue Textproben sind nicht erforderlich. Natürlich muss er vom Rest des Teams akzeptiert werden. Wie das Procedere dazu aussieht, klären wir hoffentlich final in der nächsten RK. Ich bin auch dafür, das eher spontan entstandene Basisteam jeden einzeln persönlich einmal diesem Procedere zu unterziehen.

  3. Ja Tipps wurden viele gegeben. Machen wir’s doch einfach konkret: Nehmen wir an, es gibt ein politisches Ereignis P, dann können wir für jedes dieser Ps hier einen gesonderten Thread aufmachen, in den jeder, der sich dazu berufen fühlt, seine Tweet-Ideen 'reinwirft.

  4. Und ja - so wie BaWü gerade funktioniert, würde ich auch sagen: Von BaWü lernen heißt siegen lernen. Übrigens vielen Dank dafür, dass ihr der Bundespresse eure Infrastruktur (OTS oder wie das heißt) zur Verfügung stellt.


#67

Wenn hinsichtlich der Akzeptanz bereits vorher klar ist, dass diese seitens bestimmter Leute des Teams nicht vorhanden ist: Wozu dann noch bewerben?


#68

Wäre ein Abwasch, Ney rein und den Account des Bundes mal wieder richtig arbeiten lassen. Die letzten 2 Wochen war dieser ja unterirdisch, glaub Wutze merkte das auch mal an.


#69

Habe ich Wutzer als Netzbeschmutzer dargestellt? Nein. Ich weiß nicht einmal, von welchem Nest die Rede sein könnte. Ich habe lediglich gesagt, die Art und Weise seiner z.T. berechtigten Kritik sei unangemessen und dabei bleibe ich auch. Dass ich mit seiner Unzufriedenheit tatsächlich mitfühle, hat was mit Empathie zu tun. Die Auslegung meiner aus dem Zusammenhang gerissenen Worte ist insofern etwas abenteuerlich.
Also bitte Herr Ney - nicht zu sehr interpretieren. Andererseits - Widersprüche (hier Unzufriedenheit) sind tatsächlich die Triebfeder allen Fortschritts. Wurde diese Partei nicht vor allem deshalb einst gegründet?


#70

Tja einen Artikel zum Kernthema geschrieben und für Piraten relevante Nachrichten für die ÖA rausgesucht. Dafür braucht man kein Amt, da macht man einfach.


#71

Es scheint mir ziemlich sinnlos, die Art, wie der Twitteraccount benutzt wird, an den konkreten Personen festzumachen, die ihn bedienen. Eine andere Linie durch zusätzliche (oder andere) Zugänge durchzusetzen, ist nicht sonderlich nachhaltig.

Stattdessen empfehle ich, dass alle, die bei dem Thema mitreden wollen, sich in der Bundespresse zusammensetzen und ein ordentliches Konzept bzw. Leitlinien formulieren, wie die Twitter-Außendarstellung aussehen sollte. Das könnte dann auch als Vorlage für andere Accounts (LV, KV, …) dienen, dann hätten wir auch mal wieder ein einheitlicheres Bild.


#72

Ähm … nein, das hat mal nix mit mir zu tun, mich betrifft das nicht. /cc @Jens2018

Da das ja nicht nur auf Thomas zuträfe sondern auf alle - nein - es ist NICHT die einzige Hürde. Die Hürden sind hier leider ganz, ganz andere. Du weißt wovon ich spreche, also tu bitte nicht so als wüsstest Du von nichts. Wir hatten das dieses Jahr schon mal das Thema. Mehrfach sogar. Denn Du schreibst:

Warum sollte man sich “bewerben”, wenn ich die derzeit handelnden Leute kenne? Nicht ich oder Thomas oder andere haben ein Problem mit denen, die haben eher eines mit uns. Und das ist mehrfach, beweisbar und hinreichend so postuliert worden. Also taugt Dein Argument leider herzlich wenig.

Ihr seid derzeit auch eine der wenigen, die ne recht gute Arbeit abliefern. Auch das erwähnte ich im Eingangspost schon.

Du weißt was ein Fragezeichen bedeutet?

Aber gut, schön zu sehen dass das mit dem Fragen stellen immer noch funktioniert. Weswegen ich mich ja erneut frage, warum wir dieses Stilmittel nicht endlich auch mal in der ÖA verwenden?! (Rede ich seit Jahren davon)

Bemerkenswert - und das meine ich jetzt ganz allgemein - wie viel Unzufriedenheit nicht nur zu dem Thema existiert. Das war nun eigentlich nicht meine Intention. Aber gut, ist nun mal so passiert. Vielleicht ändert sich ja doch noch mal was und man stellt mal ne Frage. Denn Aussagen wie “du kannst ja”, sind keine Frage, es sind lediglich unpersönliche Aussagen. Wenn es hart auf hart käme, sähe die Sache der Mitarbeit schon wesentlich anders aus. Warum ich das vorher schon weiß? Ja auch ich habe Erfahrungen gesammelt. Und da sich die handelnden Leute nicht großartig verändert haben … ?! ;o)

Ich versteh Dich aber lieber @Tensor, wirklich. Du hast sogar einen ganzen Haufen Leute die hinter Dir stehen, hier in diesem Thread sogar. Jene die Dir aber sofort in den Rücken fallen würden, sind jene die sich fein im Hintergrund halten und nichts dazu sagen.


#73

@Smegworx: Persönliche Animositäten und schwere inhaltliche Differenzen gibt es überall und manchmal eskalieren sie halt zu kompletter Ablehnung. Was mich und Thomas Ney betrifft, habe ich punktuelle Zusammenarbeit nie ausgeschlossen, obwohl ich die gleichen inhaltlichen Differenzen mit ihm habe wie diese “Betreuerin des Bundesaccounts”. Daraus aber konstruieren zu wollen, Herr Ney hätte keine Chance zum Team zu stoßen, halte ich für zu kurz gesprungen, solange er oder jede® andere, der mitmachen will, es nicht versucht hat. Und formell ist da wohl nix passiert. Bei denen, die jetzt dabei sind, schon. Alle haben sich brav den Formalien unterzogen, auch weil die Hürden diesmal nicht ganz so…hoch waren.
Die interessante Frage ist jetzt, was man am besten tun kann, um der Partei zu helfen OHNE sich bewerben zu wollen. Dieser (Nicht)-Wille ist ja wohl gegeben. Ich geb’ da mal ein paar Antworten vor:

  1. Informell mitarbeiten.
  2. Woanders mitarbeiten und sich aus der Pressearbeit heraushalten.
  3. Nirgends mitarbeiten und sich aus allem heraushalten.
  4. Punktuell von außen sachlich kritisieren.
  5. Massiv von außen kritisieren (so sehe ich diesen Thread).
  6. Öffentlich von außen kritisieren (was auf Twitter oft genug passiert).

Choose one 4U please.


#74

Das erscheint Dir vermutlich sinnlos. Wer sich aber etwas tiefer mit der Materie beschäftigt, dem fallen früher oder später so einige Kleinigkeiten auf.

Also, wenn eine der Schreiberinnen über ihren durchaus persönlichen (warum eigentlich noch persönlich, hat sie nicht auch ne Beauftragung?!) Account Unterstellungen verbreitet, wie kann man dann dieser Person zutrauen, sich entsprechend “neutral” auf dem Bundesaccount zu äußern?

Das Problem hierbei, sie unterstellt betreffender Person mit dem “privaten” Account, die Parteilinie nicht zu vertreten und in Teilen sogar dagegen zu sprechen. Wo ist das Problem. Ich bin auch gegen diverse Entscheidungen, aber es ist nun mal so, dass ich das privat äußere, über den Bundesaccount aber ganz anders reagieren muss. Das sollte Selbstverständlich sein.

Witzig dabei ist jedoch, WIE der Bundesaccount geführt wird und welche Personengruppen und in welcher Weise verbreitet werden. Die Filterblase der Schreiber spiegelt sich 1:1 auf dem Bundesaccount wieder. Ja wenn das kein Zufall ist? Und die einen reden vllt. gegen Themen der Piraten, andere ignorieren ganze Themenblöcke. Vielleicht verstehst Du (und andere) wo unter anderem Probleme zu finden sind. (Der Kontext über alle Beiträge ist wichtig, nicht nur diese eine Aussage jetzt)

Zugegeben, es ist schwierig.


#75

Du liest zu viele Verschwörungstheorien …


#76

Ach? Du kennst diverse Aussagen von Piraten?
Richte Deine Augen mal nach Düsseldorf, nach Bochum … welche ganz spezielle Filterblase ist damals in der Tat fast Amok gelaufen?!

Und wer hat am Ende klein beigegeben? Thomas hat gesagt - ok, ich ziehe zurück, ich will den Burgfrieden nicht stören.

WOW!
Wer ist jetzt noch mal an der Situation schuld?


#77

Doch es taugt, weil es hier schlichtweg um Mehrheiten geht, die rein formal aber sauber definiert werden müssen.

Ach und Wutze - dein Ton gefällt mir jetzt deutlich besser. Bleiben wir dabei? Ich werd’ mich auch - wie stets - bemühen… :wink:

Wer mir in den Rücken fallen könnte und wer nicht, weiß ich sehr wohl einzuschätzen. Es kann durchaus sein, dass die in meinem Kopf gezeichneten “Frontlinien” viel komplexer sind als ein gerader Strich. Und vor allem sind sie nicht fest getackert.
Muss jetzt wirklich wech.


#78

Dies ganz dringend. Die Bundespresse sollte sich mit den Länderpressen (und Unabhängigen) mal zusammensetzen, um ein Konzept zu erarbeiten, welche Dinge man wie verbreiten will. Nach diesen Leitlinien kann man dann auch die SM-Accounts bewerten und kritisieren.


#79

Da muss ich doch ein wenig schmunzeln. Wenn ich mich recht entsinne, warst du damals auch in den zwei Mumblerunden dabei, in denen ich ausführlichst gegrillt und mir mehr als deutlich signalisiert hat, dass meine Mitarbeit unerwünscht sei. Und dass andere Personen schon vorsorglich mit Rücktritt gedroht haben, sollte ich mitmachen, habe ich ebenfalls bereits erwähnt.

S. o.: Du warst damals dabei und weißt, dass ich es sehr wohl versucht habe. Die Leute, die das damals verhindert haben, sind heute allesamt im neuen Presseteam; einer ist sogar PolGf. Es gibt genau 0 (in Worten: null) Gründe zur Annahme, dass es diesmal anders laufen würde. Insofern habe ich auch gar keine Lust mehr, mich weiter aufzureiben. Ich arbeite so schon genug für die Partei, leite einen der aktivsten Gliederungen in Brandenburg und habe im kommenden Jahr mit drei Wahlkämpfen (Kommunal, Europa und Landtag) zu tun. Im Übrigen hat man ja auch bereits Fakten geschaffen, nachdem man der alten PolGf bereits während ihrer Amtszeit den Twitter-Account aus der Hand nahm und neuerdings meinen Account für die Bundeswebseite gesperrt hat. Zu den anderen Vorgängen um den Facebook-Account hat Wutze ja schon einiges geschrieben.


#80

Amen.

Ich denke es wurde inzwischen genug geschrieben. Es gab mehr als deutliche Hinweise, wie man mehr Leute gewinnen kann. Jetzt heißt es abwarten.


#81

Richtet bitte eure Kritik auf mich allein.

Ich bin der Übeltäter der es gewagt hat neu zu sortieren und zuzuweisen, sonst niemand.

DM ist auch hier im Forum möglich :wink:


#82

Oh, jetzt ist es schon Hass? Ja meine Güte, jetzt verstehe ich endlich weswegen Kritik immer so schräg verstanden wird.

Aber mal ganz ab davon würde mich interessieren, mit welcher Kompetenz Du das gemacht hast.

a) Pflege der Beziehungen zu innerparteilichen und piratennahen Gruppen (1)
b) Innerparteiliche Bildung Bildung und Partizipation (1)
c) Ansprechpartner parteiinterne/parteinahe Medien (1)
d) Verantwortung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (2)
e) Koordination der Politischen Geschäftsführer Bund/Land (2)
f) Wahlkampf (3)

Zumal es ja offenbar ohne das Wissen “anderer Verantwortlicher” geschah.


#83

Hass? Nein. Kein Bedarf.

Aber wie wäre es denn mal mit ner glaubwürdigen Entschuldigung? Oder findest du richtig, die Leute ohne vorherige Kontaktaufnahme auszuschließen?


#84

Da ich eben auf Twitter mit Hackfresse betitelt wurde darf ich das denk ich durchaus sagen.

Aber Kritik auch gerne an mich.

Verantwortung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (2)

Dort decke ich den organisatorischen Bereich ab


#85

Twitter ist kein Parteimedium, das Forum hier aber schon.
Weswegen Du das, zudem von privaten Accounts, hier hinein trägst und diese Diskussion vergiftest, ist mir schleierhaft.