Benutzerfreundlichkeit der Piratenpartei

Tags: #<Tag:0x00007f1322013a60>

Finde ich ja leider nicht sehr gut so. So viele verschiedene Tools und Plattformen dann noch ganz viele Gruppen auf Facebook und ja sonst wo der Geier noch. Kein Überblick mehr.

Ich fände es ja gut wenn es so eine Art Facebook für Politik geben würde. So das jeder gleich mitmachen kann ohne tundenlange recherche was denn jetzt wo und wie aufzufinden ist. Geht gar nicht so. Dann würden auch mehr Menschen mitmachen wollen.

So wie jetzt ist, ja da tut es ja noch nichtmal eine Anleitung geben wo man die ganze Struktur einsehen kann. Ich blcike da einfach nix mehr, geht gar nicht.

Piraten sollten alles abschalten bis auf eine Plattform wo dann auch richtig gut ist und alle benutzen können. Dann wäre das ja schon so sehr viel einfacher und besser für die Menschen.

Die Partei ist ja gut, aber Technik muss man ja nicht so einsetzen das die dann niemand mehr verstehen tut. Das kommt dann nicht so kompetent rüber.

Wie kann man das denn besser machen ?

Ich habe schon vorgeschlagen die Piratenwiki upzudaten. Wäre kein großes Ding bzw. ein kleineres als da jetzt eine komplett eigene Plattform zu bauen, und würde die Benutzerfreundlichkeit gleich schon wieder um 101 Prozent steigern. Aber nein “Nostalgiegründe” und irgendwelche selbstgeschriebenen Ausbauten die veloren gingen, wenn da eine neue Version upgedatet werden würde, lassen es scheitern.

Die Priorität benutzerfreundlichkeit ist bei den Piraten nicht so ganz weit vorne, so zumindest mein subjektiver Eindruck. Da heißt es dann: “Komm mit den Tools zurecht oder lass es bleiben.” Und: “Übersichtlichkeit ist überbewertet.”

Aber Jo, am besten alles so einrichten das es nur über so eine Kommandozeile nach Studium der Syntax bedient werden kann…

Ja, es ist schon leicht verwirrend mit und bei den PIRATEN, die jetzt alle nicht so obrigkeitshörig sind, das sie sich sagen lassen, was sie wie tuen sollen und dürfen …

Dadurch kommt es eben, das jede (noch so) kleine Gruppe “ihr Ding” macht, auf das SIE sich als Konsenz der kleinen Gruppe geeinigt haben …

Da kann man jetzt natürlich als NeuPIRAT fordern, das die sich gefälligst den eigenen Ansprüchen unterordnen, Politik leicht einsehbar und übersichtlich machen … ja, kann man …

aber, ich fürchte, damit gibt es dann doch relativ wenig Erfolg, vor Allem, wenn man nur nöllend durchs Forum zieht, alles besser wissen

und allen anderen erklären will, wo es lang geht …

Oder aber, man versucht sich ein Stück weit darauf einzulassen und den “besonderen Flair” der PIRATEN zu erfahren …

und, JA, das ist anstrengend

btw, wer

bestimmen, welche

??

Bei den Altparteien gibt es Ortsverbände, Kreisverbände usw an die man sich wenden kann. Gibt es bei den Piraten jedoch weniger, macht es natürlich komplizierter.

Die Mumble Sitzungen der verschiedenen Gruppen wären ein guter Anlaufpunkt um zu sehen wo was läuft und Kontakte zu knüpfen. Muss man aber selbst aktiv werden und nicht darauf warten das irgendjemand da ist und sagt wo es lang geht.

einfach mal nachfragen, auf Landes- (oder, wenns gibt Bezirks-)ebene, da wird einem schon ne Info gegeben, wo in der eigenen Gegend was los ist (wenns denn was gibt)

ansonsten findet halt (gerade in Corona-Zeiten) viel online statt …

2 Likes