Benutzer ausblenden? Trollfilter. Killfile

Moin,

mein erster Eindruck nach drei Tagen Forum:

Die Trolle sind da und sie nerven! Ich habe mit andere Piraten gesprochen, warum sie nicht im Forum aktiv sind: sie haben es versucht und waren auch genervt.

Sollten wir nicht einander dazu anhalten zu diskutieren statt zu versuchen einander die Meinung zu verbieten?

Ich finde, dass Andi das Forum gut moderiert, allerdings finde ich es auch schön, wenn besonders hartnäckige Störer auch mal das Schreibrecht entzogen würde. (*)

Eine kleine Auswahl an meinen ersten Antworten, die ich erhalten habe:

Zuerst mal eine Information an die Schreier.

eine Lösung finde ich auf die schnelle nicht. Ihr schon – gell!!!

Jetzt könnt ihr über mich herfallen und versuchen mit untauglichen Argumentationen eine vorhandene pratizierte Gegebenheit abzuändern.

oder

Intoleranz scheint wieder in Mode zu kommen.
Ist auf jeden Fall einfacher als die Welt jenseits des Schnapsglasrandes wahrzunehmen.

Die ersten drei Zitate stammen von einem Mitglied, dass Bundesvorstand als Zusatz des Namens trägt. Darf ich davon ausgehen, dass die Äußerungen in seiner Eigenschaft als Amtsinhaber getätigt wurden? Dann halte ich ihn für ein Amt nicht geeignet. Waren die Äußerungen privat, dann wäre es besser den Zusatz nicht zu führen. Ich empfinde das Verhalten so, dass “meine Führung” mir meine Meinungsäußerung verbieten möchte. Dann ist es nicht verwunderlich, dass hier im Forum so wenig “Action” ist.

Grundsätzlich soll jeder seine Meinung sagen dürfen - auch gerne unsachlich. Aber gleich am Anfang nervt es schon und ich frage mich ob dieses Forum der geeignete Ort ist, Energie zu investieren.

Immerhin: Ein paar interessante Ideen und Kontakte habe ich hier schon bekommen.

(*) Übrigens: Diese Maßnahme “Entzug der Schreibrechte” hat in einer anderen Situation (MinD) hervorragend funktioniert. Auch dort gab es einen Universalgelehrten, der zu wirklich jeden Thema eine fundierte Meinung hatte und diese ständig Mitteilte und andere übel angriff. Ihn hat nach dem Bann niemand vermisst… Ich weiß nicht, welche Trollerfahrungen ihr hier hattet - aber falls es wirklich schlimm war (Die Länge dieses Themas spricht dafür), lohnt es sich die Maßnahme in Betracht zu ziehen.

Moin zusammen,

die Problematik ist bekannt. Ich bin mit den Moderatoren des Forums und auch der anderen Plattformen daran hier Lösungen zu erarbeiten.

Ich bitte da noch um ein klein wenig Geduld.

In der nächsten Version soll es möglich sein Benutzer auszublenden die man nicht sehen will.

1 Like

Du wiedersprichst Dir selbst. Ja ich bin Mitglied im Bundesvorstand und habe mit dieser Position nicht mein Recht abgegeben hier das zu sagen was ich will. Dass es nicht Deinen Wünschen entspricht ist Dein Problem, ebenso wie Dein Einschätzung meiner Person nach “3 Tagen” anmaßend ist.
Deine Bezeichnung “Troll” zeigt auch auf wie Du in Zukunft einzuschätzen bist. Ich sage soetwas nicht zu anderen Menschen in direkter Ansprache.
Wenn es bereits nach 3 Tagen zuviel Energie kostet dann würde ich Deinen Wunsch es zu lassen eher entsprechen/verstehen.
Grüße
Detlef

1 Like

Ist das jetzt wirklich so gemeint wie es dasteht?
Du möchtest alle Beiträge die Dir nicht passen, weil diese von bestimmten Diskutanten kommen ausblenden? Wie soll so eine Diskussion entstehen, wenn Teile derselbigen fehlen. Zusammenhänge würden dann nicht mehr richtig dargestellt werden.

Es gibt in der Tat Teilnehmer dieses Forums die:

  • in der Regel Off Topic posten
  • Inhaltlich fast nie zur Diskussion beitragen
  • nicht mal den Versuch unternommen haben etwas zu recherchieren bevor sie posten
  • die in mehreren Threads gezeigt haben, dass sie für Argumente nicht offen sind

Wie soll unter diesen Umständen eine sachliche und fachlich fundierte Diskussion möglich sein, wenn einige Postings dieser Art jede Diskussion “Derailen”.

Daher glaube ich auch nicht, dass das Fehlen dieser Beiträge Zusammenhänge unklarer macht.

5 Likes

Das ist schon vorgekommen. In Discourse soll die Community bei der Moderation helfen, indem sie Beiträge meldet. Die Meldungen führen dazu, dass ein Beitrag nach 3 Meldungen erstmal ausgeblendet wird, bis ein Mod entscheidet. Eine große Anzahl von berechtigten Meldungen kann natürlich auch dazu beitragen, dass jemand gesperrt wird.
Ein Problem ist, dass hier Leute still verschwinden oder sich erst gar nicht registrieren, wenn sie auf viele unsachliche Beiträge stoßen. Besser wäre es, die Beiträge zu melden und mitzuhelfen, dass das Forum ein angenehmer Ort wird. Es ist immerhin auch eine Präsentation der Partei nach außen.

Mich wundert es manchmal, dass sich Leute wegen Trollen nicht am Forum beteiligen, dann aber auf Twitter aktiv sind. Aber das nur nebenbei…

2 Likes

FB und Twitter vermeide ich auch - genau deswegen.

Es gibt nur eine Change, einen ersten Eindruck zu hinterlassen. Mein erster Eindruck vom Forum ist geteilt. Manche sind hilfreich und bei der Sache, andere sind einfach nur Störer.

Somit sehe ich das Forum - nach meinem ersten Eindruck - als sinnvolles Arbeitswerkzeug als nicht effizient. Die Gefahr sich hier in “Grabenkämpfe” zu verwickeln statt sich mit Gleichgesinnten zusammenzufinden und zusammen zu arbeiten, ist zu groß. Somit werde ich noch ein paar Tage ein Thema beobachten und mich dann wieder abmelden und weiter suchen. Eigentlich hätte ich noch gerne ein paar Themen gestartet wie z.B. “Umgang mit der Afd”, denke aber nicht, dass es hier konstruktiv voran gehen würde.

Sehr gut hier ist das Schwarmwissen, z.B. um Kontakte zu finden… Vielleicht ist das Wiki dafür aber die bessere Alternative.

Lieber Detlef,

äußerst Du dich in Deiner Funktion als Vorstandsmitglied oder als Privatperson? Das solltest Du schon klarstellen. Solltest Du in Deinen Postings Vorstandspositionen vertreten haben, so werde ich überlegen die Partei zu verlassen.

Wie ich schon vermutet habe: Wir werden keine Freunde.

Du bist hier weder bei der Afd noch der FDP.
Wenn Du Hierarchie benötigst oder Meinungen von Menschen ausblenden möchtest, dann kann es in der Tat sein, daß Du in diesem Forum unglücklich wirst.
Es ist hier inzwischen in schöner Regelmäßigkeit üblich, daß sich Personen in diesem Forum anmelden, um festzustellen, daß das Forum nichts taugt, da die Meinung von Forumsmitgliedern nicht abgewürgt werden kann und die Mitglieder sowieso alle Trolle seien.
Muß man nicht ernst nehmen und nimmt man auch nicht ernst.
Das Schiff segelt trotzt einiger kleiner Windboen weiter und man lässt andere in dieser Partei auch zu Wort kommen.
Ist halt eine andere Welt, als die der Bevormundung.
Manche verstehen diese Veränderungen in der Gesellschaft noch nicht.

3 Likes

Ich wurde in diesem Forum von Andi mit der unverschämten, nahezu justiziablen Begründung gesperrt, ich sei “NPD-nah”, obwohl ich dem vorher im Forum ausführlich und einigermaßen sauber begründet widersprochen habe. So weit zu seiner Qualifikation. Bis heute keine Entschuldigung, nur Ignoranz. Auch der von mir hierzu befragte Bundesvorsitzende enthielt sich.

Das Problem an der Moderation dieses Forums ist somit, dass das Team anscheinend niemandem gegenüber Rechenschaft über seine Handlungen ablegen muss und damit quasi einen Freifahrtschein hat, jeden Teilnehmer zu sperren, dessen Nase ihnen nicht passt.

Ich habe im alten Forum sehr ausgiebig die “ignore”-Funktion genutzt. Aber zufrieden war ich damit nicht, weil manche Threads dadurch sehr fragmentiert aussahen.

Besser wäre es IMO, wenn die Moderation - genau nach den oberen Kriterien
von Fulleren - einfach beherzter solche Threads löschen würde - und nach
einiger Zeit destruktive Troll-user einfach bannen würde. Wichtig ist, dass bei
solchen Löschungen oder Bannungen darüber keine Diskussion entfacht
wird. Stattdessen sollten Löschungen oder Bannungen als eine Art “Schieds-
richterentscheidung” - wie beim Fußball ja auch - betrachtet werden, die im
Nachhinein nicht hinterfragt werden.

Andere Foren, die noch existieren, funktionieren nur deshalb, weil stringent
und konsequent - und ohne revisionäre Anfechtungsdiskussion - gelöscht und
gebannt wird.

Das hört sich jetzt alles nicht sehr “liberal” an - aber die Erfahrung zeigt leider,
dass heute Foren nur mit beherzt forscher “Aufsicht” durch Moderation
funktionieren.

2 Likes

Die Moderation wird gerade angepasst. Die Regeln entsprechend auch strikter ausgelegt.
Dies ist allerdings ein Prozess der in der Partei neu ist und daher auch entsprechend vorbereitet und umgesetzt werden muss. Dieser betrifft nicht nur das Forum sondern auch andere Kommunikationskanäle.

2 Likes

Hallo Merle,

ich empfinde Deine Beiträge als sehr unsachlich und würde sie in Zukunft nicht vermissen.

Diese Darstellung ist natürlich nicht richtig. Die Moderatoren diskutieren solche Entscheidungen untereinander und mit dem BuVo.

Klicke doch mal auf merles Avatar (das gelbe M)…

2 Likes

Ein Forum, wie Du Dir es vorstellst, kann nicht funktionieren.
Warum sollte wer mit wem kommunizieren, wenn alles gleichgeschaltet ist?
Irgendwie scheint es völlig an den Grundlagen der Kommunikation zu fehlen.

Trommeln und Rauchzeichen nur des Trommeln und Zündelns willens, ist doch sinnbefreit.
Wen willst Du mit Deinem Schreiben erreichen, wenn Deine Beiträge genauso sinnbefreit eingestuft werden, wie Du Beiträge anderer als sinnbefreit einstufst?
Auf dem Niveau ist doch alles tot.

Na, da hast Du mich wohl mißverstanden.

Man kann vollkommen unterschiedlicher Meinung sein - und gerade dann ist eine Diskussion ja auch interessant, sogar inspirierend. Und obwohl die Diskutanten wohl selten einander überzeugen können, kann man dabei viel dazulernen. Solchen Diskussionen machen das Forum ja gerade interessant.

Ich beziehe mich beim “Löschen” oder “Bannen” dagegen auf etwas ganz Anderes: Es geht dabei um solche Personen, die gar keine Diskussion führen. Personen, die gar nicht erst versuchen, einen Standpunkt zu verstehen und Argumente nachzuvollziehen. Personen, die immer wieder nur kurze Halbsätze hineinwerfen, die oftmals “stante pede ad hominem” gehen oder mit off-topic-Statements versuchen, den Thread zu schreddern.

4 Likes

Das ist eine nicht definierbare Grauzone, die zu völligem Frust führt.
Ich bezweifele, daß eine Moderator, der selbst wieder unter Druck gesetzt und Angriffen ausgesetzt wird, das entscheiden kann. Da gibt es vielzuviele, die dieses oder jenes an einem Benutzer auszusetzen haben und diesen killen wollen, wie der Titel ja schon sagt.
Auf diese abwegige Idee muß man erst mal kommen.

Natürlich ist das eine Grauzone. Und es wird dort auch “Fehlentscheidungen” geben. Deshalb muss ja auch gelten:

Gerade darum sollte es immer mehrere Moderatoren geben, die Entscheidungen vorher diskutieren können.
Dieses Forum, und damit meine ich die Software, versucht das Problem zu lösen, indem es auf die Nutzer selber setzt.

Diese sollen unpassende Beiträge melden, so dass Beiträge nach mehreren Meldungen automatisch ausgeblendet werden, nicht gelöscht.
(Alle Meldungen werden den Moderatoren angezeigt, um Missbrauch verhindern zu können)
Das soll zum konstruktiven Miteinander beitragen und auch dazu, dass später zu einem Thema dazugekommene eine gute Diskussion zu Gesicht bekommen und nicht durch dutzende OffTopic Nebenstränge oder Privatfehden abgeschreckt werden.

Andererseits kann jeder, der es gerne möchte, diese ausgeblendeten Beiträge wieder einblenden und lesen.

Gruß
Andi