Benötigt die PP einen eigenen PShop

Tags: #<Tag:0x00007f4acb66d6f0>

Da würde mich aber eine genaue Aufschlüsselung auch mal interessieren. Das sind 3000,- Euro pro Monat.

Gruß
Andi

Deutlich mehr als die IT kostet, vor allem ab Herbst. Das ist schon eine Menge Holz.

Bei Überlegungen zur Rentabilität muss man noch bedenken, dass voraussichtlich erstmal keine großen Wahlkämpfe anstehen.

das ist ja wirklich echt viel!!

Kommentare werden nicht zwangsläufig von den Mods ausgeblendet. Ich glaube das passiert nach drei Meldungen automatisch.

kann ein Mod das bitte in nen Extra-Mimimi-Thread verschieben?
Sonst müsst ich auch noch …

Das Thema Plakate wurde nun erschöpfend behandelt und endet jetzt. Weitere Beiträge dazu werden gelöscht.

Findet bitte andere Argumente für oder gegen den PShop. Ansonsten können wir die Diskussion auch schließen.

Gruß
Andi
Moderator

Ich werde gerne wenn dieser Vorgang PShop abschließend bearbeitet wurde die Kosten aufschlüsseln. Auch werde ich, wenn gewünscht, die bisher aufgelaufenen Verbindlichkeiten der Kostenstelle PShop gegenüber der PP nennen.

Vorab nur weil hier das Lager angesprochen wurde folgende Information. Das Hauptlager wird der PP nicht berechnet es gibt jedoch ein kleines Außen Lager das monatlich mit 303,49 € in Rechnung gestellt und abgebucht wird.

7 Likes

Danke, für die Info.
Dann bleiben knapp 2700,- Euro für Drucker, Kopierer, Telefon, Internet. Zumindest lese ich das so.

Das kann nicht sein. Da müssen doch noch mehr “Dinge” drin stecken. Da ist doch sicher noch Personal mit dabei, oder die Büromiete, oder, oder, oder…

Gruß
Andi

Nö.
303,49 Brutto
255,03 netto
3060,36 Jahr netto

Hier mal die Zahlen für 2018:

a) des laufenden Geschäftsbetriebes 48.125,57 €

  • Miete einschließlich Nebenkosten 3.052,12 €*
  • Versicherungen, Beiträge 881,15 €*
  • Wartung BGA / Mieten / Leasing 36.400,00 €*
  • Porto 3.562,16 €*
  • Telefon / IT 736,30 €*
  • KFZ-Kosten 196,58 €*
  • Sonstiger Geschäftsstellenbedarf 2.751,38 €*
  • Nebenkosten des Geldverkehrs 545,88 €*

Ist also nur der 1 Bullet und nicht
Wartung BGA / Mieten / Leasing 36.400,00 €

Was ist BGA?
Was wurde gemietet?
Was wurde geleast?

Gruß
Andi

Betriebs- und Geschäftsausstattung
Kopierer, Drucker etc.

Ich mutmaße ein Gerät, auf dem On-Demand gedruckt werden kann, denn das wurde irgendwann mal diskutiert, von einigen Landesverbänden unterstützt und konnte dann irgendwie nicht umgesetzt werden.

Solche Verträge laufen in der Regel 4 Jahre, bis das Gerät eigentlich bezahlt ist, klassisches Beispiel waren früher diese großen Bürokopierer, mit denen man x Kopien im Monat anferrtigen durfte.

Danke für die Begriffserklärung. Da muß aber, wie du schon vermutest, irgendwelche Spezialhardware dabei sein. Denn nur für Büroausstattung, Kopierer/Drucker, Computer, kann das nicht hinhauen.

Gruß
Andi

Wenn Du die Diskussion verfolgt hast, dann ging es um Druckerzeugnisse, die der PShop herstellt.

So im Bereich 100k gibt es schon schöne Geräte.
Man muß da nur mal über so eine Büro/Druckmesse gehen.

Ob das nun sinnvoll ist oder nicht, mag ich nicht beurteilen, auf jeden Fall dürfte es günstiger sein, so etwas zu kaufen statt zu mieten.
Erfordert dann halt mehr Cash und eine entsprechende Vorstandsdiskussion und ein Beschluß.
Solche Diskussione haben aber auch ihr Eigenleben.

Wie dem auch sein, angenommen man hat ein schönes Gerät, mit dem man Flyer drucken kann, dann muß man auch für Durchsatz sorgen und darf nicht darauf vertrauen, dass da mal eine Bestellung eintrudelt.

Im Bereich der Finanzierung solcher Geräte gibt es immer mehrere Optionen, man muss sich vorher aber klar sein was man will und das sauber durch rechnen, sich alle Optionen ansehen, sich Fragen muss es unbedingt Gerät xy oder reicht ab. Um das aber umfassend beantworten zu können müsste man die komplette Auflistung und die Verträge sehen.
Aufjedenfall fließen da eigentlich bei solchen Entscheidungen unendlich viele Faktoren mit ein ob das damals berücksichtigt wurde können wir hier an dieser Stelle nicht mehr beurteilen.

Wenn ich mir die Preise und den Service bei Flyeralarm anschaue: Wieviel Flyer würde man für 100k bekommen? Ich halte es für verrückt, so etwas selber herzustellen. Bei manchen Flyern machen Sammelbestellungen Sinn, wenn man eine hohe Auflage braucht, da mit der Stückzahl der Preis sinkt. So eine Sammelbestellung kann doch nicht teurer sein als das Selberdrucken?

Also, das würde mich in seinen Einzelheiten jetzt genau interessieren:

  • Welche Geräte sind da gemietet?
  • für welche Preis?
  • was kosten die damit hergestellten Produkte?
  • wie hoch sind die Auflagen?
  • welche Vergleichspreise von anderen Druckereienm z.B. Flyeralarm gibt es?
  • Wo finden wir die Beschlüsse zur Anschaffung?

Die Frage ist reden wir tatsächlich von Miete oder u.U von Leasing dann hätten wir Folgekosten zu befürchten. Kosten splitten sich in Fixe und variable Kosten und sollten je höher die Auflage ist eigentlich bei einer vernünftigen Kalkulation zu einer Fixkostendegression führen. D.h. je nachdem welche Menge du hast hast du andere Kosten. Flyeralarm rechnet bei ihren Kalkulationen mit einem ähnlichen Schema wie ich oben beschrieben habe. Je mehr Menge desto günstiger.

Und als kleiner Zusatz, in dem kleinen Lager sind Dinge untergebracht wo Aufbewarungspflicht besteht und nicht in die P9a hineinpassen.

1 Like

Nachtrag, bitte nenne gerne noch weitere Kennzahlen. Einige fehlen nunmal, andere muss man sich ja aus Datenschutzgründen wegen Personenbezogen verkneifen. Aber auch das sind relevante Zahlen, die sich Dritte gerne in sich jeder gewünscht Höhe vorstellen können.

du kannst übrigens auch Beiträge bearbeiten, wenn dir noch etwas einfällt

Druckerzeugnisse werden nach meinem Wissen über Drittanbieter erstellt.

Eine Ausnahme davon ist das herstellen von T-Shirt Drucken und vergleichbares. Hier hängt es aber auch von der Stückzahl und auch der Dringlichkeit ab.

Ansonsten empfehle ich jedem gerne die Kassenprüferbericht der letzten Jahre als Leselektüre.